Monate: März 2010

Besuch von unseren Lieblings-Trierern

Heute war Emma mit Ihren Eltern bei uns zu Besuch. Wir haben uns soooo gefreut die drei wiederzusehen und Mama ist immer ganz verzückt, wenn sie Emma sieht…Emma ist eben noch ein RICHTIGES Baby und so klein und so süüüüß (und nicht so ein freches und lautes Monster wie ich…hihi)! Emma mit ihren gerade mal 5 Monaten schon eine Herz-OP hinter sich. Und da haben ein paar Eltern aus dem Forum beschlossen, dass Emma sich eine Tapferkeitsmedaille verdient hat und ihre lieben Eltern für nach der schweren Zeit der letzten Wochen ein bisschen Wellness gebrauchen könnten. Das war eine sehr gute Idee von all den Leuten, denn Emma und ihre Eltern haben sich riiiiiiesig gefreut! Bei der (man könnte schon sagen traditionellen) Himbeer-Baisertorte durften die lieben Trierer ihre Geschenke auspacken… …ich hab ein bisschen dabei geholfen… Jetzt fehlt nur noch die Puppe für Emma, denn das Kleiderset wäre auch Emma schon zu klein.  Die Oma von Leander hat das Kleidchen noch ein wenig modifiziert und einen “Krümel-Emma” Schriftzug aufgestickt und Mama hat auf das Shirt …

In der Osterbäckerei…

…oder so ähnlich war das Motto von diesem Sonntag, an dem man uns einfach eine Stunde des Tages geklaut hat. Was war das für ein Spaß mit Mama und Papa Plätzchen zu backen. Normalerweise tut man das ja immer vor Weihnachten…aber was ist schon normal! Und überhaupt…Plätzchen backen kann man doch das ganze Jahr über! Und Teig naschen… Yamyam…das schmeckt! Aber nicht, dass es nachher heißt, ich hab den ganzen Teig genascht! Schnell die Teigreste wegwischen……………………Mama ich hab nix gemacht!

Meine Schätze!

Mittlerweile gab es ja schon die ersten Beschwerden, weil ich immer nur meine Bernsteinkette trage und nie die anderen Ketten, die ich zu meiner Geburt geschenkt bekommen habe. Dafür gibt es einen einfachen Grund: meine Bernsteinkette erfüllt nämlich in erster Linie einen gesundheitlichen Zweck, da sie schmerzlindernd beim Zahnen wirken….der dekorative Zweck ist also zweitrangig. Heute möchte ich Euch aber auch meine anderen schönen Ketten zeigen (es ist aber noch ein bisschen früh sie als Schmuck zu tragen, da ich sie mir vom Hals reißen könnte…und das wäre doch zu schade!)… Da wäre einmal die Kette, die ich von Mormor, Morfar und Inge bekommen habe… Kann ich tragen, oder? Dann gibt es noch die silberne Kette mit dem Taufring von meiner Patentante Miriam… Guckt mal! Ich kann auch schon beten! Hihi… Und dann last but not least…meine megacoole Sonea-Kette, die ich von Gesine, Serkan und Serdar geschenkt bekommen habe… Ganz schön viel Schmuck für so ein kleines Mädchen, wie mich. oder? Und ich verspreche Euch – wenn ich ein bisschen älter bin, werde ich die …

Ein aufregender Tag!

Vorgestern waren ich mit meinen Eltern in Velbert. Das war so ein toller Tag und wir haben viele liebe Menschen wiedergesehen oder kennengelernt. Ganz besonders hat es mir Angelina angetan…die hat sich einfach total rührend um mich gekümmert (das ist nunmal das Privileg, wenn man ein Baby oder ein Kleinkind ist…) Aber auch meine Freundin Luna war mit ihren lieben Eltern da und wir konnten uns endlich mal persönlich kennenlernen. Laurin und seine Family war da, Leo und seine Eltern, Henriette, Felix, Jarla und ihr Zwilling…und…und…Charlotte! Mama und Papa sind ja richtige Charlotte-Fans! Endlich konnten sie auch Charlotte mal live sehen… Ach es waren einfach so viele liebe Menschen da, dass man sie gar nicht alle aufzählen kann… Das war ein toller Tag! Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal für die Organisatoren! Und ich sag mal…bis spätestens nächstes Jahr!

Meine Mormor….

…hat heute Geburtstag und da möchte ich Ihr natürlich in meinem besten Dänisch ein Ständchen singen: Idag er det Mormors fødselsdag, hurra hurra hurra Hun sikkert sig en gave får,  som hun har ønsket sig i år og dejlig chokolade med kager til. Das Bild ist nun fast genau ein Jahr alt…dieses Jahr kommen uns Mormor und Inge hier in Deutschland besuchen. Darauf freuen wir uns sehr! Liebe Mormor..wir denken heute ganz viel an Dich und hoffen, Du hast einen schönen Tag! Knus gibt es, wenn wir Dich in ein paar Tagen endlich wiedersehen.

Heute ist Welt-Down-Syndrom-Tag

Für uns ist es dieses Jahr das erste Mal, dass wir diesen Tag richtig bewusst miterleben. Letztes Jahr war die Diagnose noch zu frisch…Mama und Papa war noch nicht danach einen Tag zu “feiern”, der meinem Extra-Chromosom gewidmet ist. Dieses Jahr freuen wir uns darauf viele liebe Menschen wiederzusehen und einige Menschen endlich mal persönlich kennenzulernen, die wir bislang nur “virtuell” aus dem Down-Syndrom-Forum kannten. Heute fahren wir drei nämlich nach Velbert zum “Großen Markt der Möglichkeiten”. Und meine Freundin Emma nehmen wir auch mit!…leider nur als Poster, da sie sich zusammen mit ihren Eltern erstmal ein bisschen von der Herz-OP erholen muss. Mal sehen was wir von dem heutigen Tag berichten werden! Papa macht auf jeden Fall Fotos.

Mittagessen im Hause W.

Mama versucht mich ja nun schon eine ganze Weile an feste Nahrung zu gewöhnen…mit eher mäßigem Erfolg! Meistens kaue ich auf dem Essen herum, nehm’ es anschließend wieder aus dem Mund und versuche Mama und Papa damit zu füttern…außer Pizza…die teile ich nicht und da bleibt auch kein Krümel von übrig! Heute gab es Nudeln! Und eigentlich übe ich ja im Moment fleißig mit dem Löffel zu essen…mit dem Brei klappt das besser…Nudeln esse ich dann doch lieber mit der Hand! Ach es gibt doch fast nix schöneres als in seinem Essen rumzumatschen! Und nach dem Mittagessen und nachdem Mama die Küche renoviert hat, geht es weiter mit Lesen! Mittlerweile gucke ich mir die Bilder gerne an und höre zu was Mama zu den einzelnen Bildern für Geschichten zu erzählen hat… DA ist der BALL!! Und zum Schluss darf ich noch ein bisschen auf meinem Xylophon rumklopfen… Ich habe ja beschlossen Rockstar zu werden und da muss ich üben, üben, üben!

Quatschkopf!

Ich muss ja schon zugeben, dass ich Mamas derzeitigen Sprachverlust schon ein wenig ausnutze…hihi! Ich versteh sie einfach nicht. Ach und das ist doch schon fast eine Aufforderung Quatsch zu machen und die Bude auf den Kopf zu stellen. Oder was meint Ihr? Hihi…Mama ist sprachlos! Ganz im Gegensatz zu mir… Aber mal ganz ehrlich…bei diesen Augen und diesem Blick kann man doch einfach nicht böse sein… Und während Mama die Wäsche sortiert, kletter ich in mein Bohnenbad und gönn mir einen kleinen Bohnensnack… Mama kann eh nicht mit mir schimpfen, weil die Bohnen nicht zum essen da sind…

Ich hab viel zu erzählen…

…ganz im Gegensatz zu Mama…hihi! Die hat nämlich mal wieder keine Stimme und krächzt bestenfalls ein paar Töne heraus. Heute Vormittag war meine Frühförderin zum Hausbesuch bei uns und hat mir mal wieder lauter spannende Sachen mitgebracht. Lockenwickler sind ja echt cool! Die fühlen sich so lustig an! Und in die Dose kann man sie reinstecken… Nur loslassen wollte ich die lustigen Dinger dann doch nicht! Ihr merkt…hier handelt es sich bei der Steckspiel-Geschichte schon um Part 2! Jetzt kommt nämlich noch die räumliche Vorstellungskraft hinzu. Die braucht man nämlich, um zu wissen, dass die Lockenwickler nur längst in die Box passen und nicht quer. Und da trifft es sich prima, dass ich mich im Moment sehr für unterschiedliche Formen interessiere und in meine Kugelbox (wir haben das Hammerspiel momentan ein bisschen umfunktioniert) oft lauter Dinge reinstecke, die da gerade durch passen…Bauklötze, Rasseleier und und und…da ist es nicht so schlimm, dass die Kugeln, die eigentlich dafür vorgesehen sind, meistens unter das Sofa gekullert sind. Dann hatte Frau Stübner noch ein anderes Teil dabei, mit …