Monate: Januar 2014


Oh Hippie Day!

Ich glaube, es gibt kein anderes Kind, das sich so auf Besuche beim Arzt freut und bei jeder kleinen Schramme am liebsten direkt ins Krankenhaus möchte, wie der Sonnenschein. So wie andere Kinder in dem Alter gerne Bücher über Dinosaurier, Piraten, Pferde oder Prinzessinen schauen, sucht Sonea sich immer die Bücher aus, in denen es um Arztbesuche oder dergleichen geht. Conni im Krankenhaus ist hier inzwischen schon sehr verlesen. Also war die Freude heute Morgen sehr groß, als es für den Sonnenschein zur U9 ging. Der Kinderarzt war noch gar nicht ganz zur Tür rein gekommen, da zog sie schon ihr Unterhemd hoch, damit der Doktor ihren Bauch untersuchen kann. Und als sie durchgecheckt wurde, strahlte sie übers ganze Gesicht und summte vergnügt vor sich hin. Sicherheitshalber hatte sie auch noch ihren eigenen Arztkoffer dabei, aber zum Glück funktionierten Stethoskop und Leuchte vom Kinderarzt noch einwandfrei. Der Kinderarzt war sehr zufrieden mit dem Sonnenschein. 103 cm ist sie groß, 18 Kilo schwer und der Kopfumfang beträgt 47 cm. Aber ich erwähnte ja bereits, dass sie …


Gewickelt…

… wird der Sonnenschein nur noch abends. Natürlich passieren gelegentlich schon noch mal kleinere Unfälle. Aber im Großen und Ganzen klappt es ganz gut und ich bin immer wieder baff, wenn ich ins Bad komme und mein großer Sonnenschein sitzt da auf dem Klo, einfach so, aus eigenem Impuls, weil sie eben muss. Das Projekt “Mit ohne Windel” haben wir vor einer guten Woche gestoppt und durch “ohne Windel” ersetzt, weil die Windel nur noch so ein Bequemlichkeitsding war. Klappt super! Ich muss nur etwas mehr waschen als sonst. Sie wird groß. Morgen ist schon die U9 und eine Woche später feiern wir dann endlich ihren 5. Geburtstag. Bei der Planung hatte ich diesmal kaum noch Mitspracherecht. Der Sonnenschein hat da schon eine ganz genaue Vorstellung wie der Tag werden soll und wer ihre Gäste sein werden. Gewickelt werden hier tagsüber also nur noch das Löwenkind, die eine oder andere Puppe und Soneas neues Kleid. Ein neues Dreh-dich-im-Kreis-Wickelkleid nach dem neuen Schnitt von ki ba doo ist vor wenigen Tagen fertig geworden. Sonea liebt es …

Löwenkind 1.5

Heute ist Halbzeit bis wir auch schon wieder den zweiten Geburtstag vom Löwenkind feiern.  Kuchen gab es leider keinen, da wir hier gerade mit einem fiesen und noch dazu hartnäckigen Magen-Darm Infekt kämpfen.  Aber das Löwenkind ist ein zäher Bursche, den haut so schnell nix um… außer seine eigenen Füße, über die er gerne mal stolpert. Wie gut, dass wir da die weltbeste Krankengymnastikpraxis direkt an der Hand haben.  Löwenkind. Da sitzt der Schalk im Nacken, man kann ihn keine Sekunde aus den Augen lassen, ohne, dass er irgendwo hochgeklettert ist. Dieses ständige Dauergrinsen, die großen braunen Kulleraugen und sein ständiges “Nein nein nein!” mit erhobenen Zeigefinger (wo er das wohl schon wieder her hat)… ich möchte ihn am liebsten auffressen!  Es macht eine riesen Freude zu sehen wie der Sonnenschein und das Löwenkind miteinander umgehen. Die beiden mögen sich sehr, auch wenn manchmal ordentlich die Fetzen fliegen. Beide haben sie eine enorme Willensstärke. Da komme selbst ich manchmal ins Schwitzen (und um ehrlich zu sein, nicht nur manchmal).  Seitdem der kleine, freche Kerl die …


Schon wieder Donnerstag, schon wieder RUMS

… schon wieder Gula, schon wieder ich! Ich liebe diesen Schnitt einfach. Diesmal in der Shirtvariante mit Plotterapplikation (mein Lieblingstier) und passend zur neuen Brille. Weil ich mich zwischen den Ringeljerseys nicht entscheiden konnte, gab es eben den einen als Bündchen und den anderen als Loop-Schal. Nächste Woche bin ich übrigens wieder dabei… dann aber mal mit nem anderen Schnitt. Noch mehr RUMS gibt es wie immer hier. Schnitt Gula von erbsünde Stoffe vom Kleewald Applikation von pfirs(t)ich Brille: Fielmann

Wie der Vater, so die Tochter

Unser Sonnenschein ist durch und durch Papakind, einfach süß! Allerdings bin ich die meiste Zeit abgeschrieben und grundsätzlich der böse Cop. Wenn man so eine Diagnose bekommt, wie wir vor nun fast fünf Jahren, nimmt es einem gleichzeitig die Illusionen von gemeinsamen Hobbys und all solchen Dingen. Aber irgendwann kommt dann der Zeitpunkt, an dem man über diese Gedanken nur noch schmunzeln kann. Down-Syndrom hin oder her – es ist schließlich immer noch unser Kind, eine kleine Miniausgabe von Herrn und Frau Sonnenschein zusammen. Mit dem Interesse an denselben Dingen. Das sehe ich alleine schon, wenn ich mich an meine Nähmaschine setze… grundsätzlich sind alle Rädchen verstellt. Stoffbestellungen werden direkt vom Sonnenschein in Beschlag genommen und für irgendein Rollenspiel eingesetzt. Zum Beispiel als Kopfbedeckung, wenn sie mal wieder Oma Babel spielt. Aber auch für die Fotografie interessiert sie sich sehr. Und da freut sich dann ganz besonders der Papa drüber. Hier kommen ein paar erste Impressionen aus dem Fotoapparat, den der Sonnenschein zu Weihnachten bekommen hat.


RUMS #3/14

Es ist Donnerstag, es ist RUMS-Tag und was das bedeutet, haben die meisten von Euch sicherlich bereits mitbekommen. Es gibt was Genähtes für die Mutti, sprich mich. Juhuuuu! Neben neuer Haarfarbe, neuer Brille und neuem Schwung, kann ich auch was neues im Kleiderschrank gut gebrauchen. Da kam Gula von erbsünde wie gerufen! Gula ist ein raffiniertes Fledermauskleid (das man natürlich auch als Shirt nähen kann) und das nicht nur sehr viel Spiel für Kreativität lässt, sondern auch total umschmeichelt. Nach der ganzen Festtagsvöllerei ist also vor der Völlerei, sprich Gula. Oder aber – schei… auf die Pfunde, ich näh mir jetzt ne Gula! Ich halte ohnehin nichts von dem ganzen Schlankheitswahn und dem Schönheitsideal, das einem leider immer noch in den Medien vermittelt wird. Also ganz ehrlich, sind es doch die inneren Werte, die zählen. Das zu lernen, hat lange gebraucht und war zwischenzeitlich ein sehr steiniger Weg mit tiefen Abgrund (wer mich persönlich kennt, weiß was ich meine). Vor allem Sonea hat mir noch einmal die Augen dafür geöffnet, was wahre Schönheit bedeutet und …

Abgetaucht

Ich danke Euch für Eure vielen lieben Worte zum letzten Post. Manoman mein Akku war wirklich ganz schön leer zum Ende des letzten Jahres, die eigenen Grenzen neu entdeckt. Aber nun habe ich mir wieder ein bisschen Zeit für die schönen Dinge genommen, die viel zu sehr auf der Strecke blieben in den letzten Wochen und Monaten. Ganz viel intensive Zeit mit meinen drei Lieblingsmenschen und vor allem auch mal wieder etwas Zeit für mich selbst. Mal den Grauschleier runternehmen, ab zum Friseur, neue Brille und einen wunderschönen Vormittag bei einer Beautyberaterin, die ich bestens empfehlen kann. So eine kleine Metamorphose zum Jahresbeginn. Wenn mich einer sucht, findet man mich mit Sicherheit in meinem kleinen Nähkämmerlein. Wie gut, dass die Kinder unter der Woche eine warme Mahlzeit in der Kita bekommen, denn wenn der Sonnenschein-Mann abends hungrig nach Hause kommt, heißt es “Gekocht habe ich heute leider nicht, aber schau mal, was ich genäht habe.” Nun gut, satt wird mein Mann davon sicherlich nicht, aber eine ausgeglichene Frau ist schließlich sehr viel wert. Neben vielen …

Jahresrückblick 2013

Wenn man die letzten drei Monate ausblendet, war 2013 eigentlich ein cooles Jahr! Viele schöne Erinnerungen kommen mir da in den Sinn… vor allem aber Erinnerungen an wunderbare Momente mit Sonnenschein und Löwenkind. Auch für die Kinder war das Jahr sehr spannend und turbulent. Der Sonnenschein hat uns in ihrer Entwicklung sehr oft überrascht und einen Meilenstein nach dem nächsten hingelegt. Sie hat sich im letzten Jahr unglaublich verändert und ist in ihrer Persönlichkeit sehr gereift (kann man das so sagen?). Eben durch und durch ein großes Mädchen, das deutlich weiß was es will und vor allem was es nicht will. Auch sprachlich hat sich einiges getan und der Sonnenschein ist selten, sehr selten still (wenn, dann macht sie gerade irgendeinen Quatsch) und redet und singt in einer Tour. Auch das Löwenkind hat sich im letzten Jahr sehr verändert. Wenn man bedenkt, dass wir das Jahr 2013 mit dem ersten Brei gestartet haben… und nun habe ich hier so eine kleine wandelnde Fressmaschine, die IMMER hungrig ist. Abgestillt haben wir, auch darüber habe ich hier …