Alle Artikel in: me&i

Guck mal was ich kaaaaann!

Diesen Spruch höre ich im Moment ständig von meinem Fünfjährigen und dann beginnt er mit funkelnden Augen und stolz bis in die Haarspitzen mir etwas vorzuführen. Neulich stand er in genau so einem Moment vor mir und rollte die Zunge. Yeah! Das sollte eigentlich der Moment sein, in dem man dann ganz frech kontert “Guck mal, kann ich auuuuuch!”. Aber ich kann die Zunge nicht rollen und Herr Sonnenschein auch nicht. Und das macht keinen Sinn! Hatte Herr H. im Bio-Leistungskurs nicht ganz klar das Zungerollen als Beispiel für  ein dominantes Erbmerkmal aufgeführt? Wer ist dieses Kind? Und wer sind seine Eltern?? Ich schickte meinem Mann ein Bild von unserem vermeintlichen Sohn, die Zunge rollend. “Kannst Du das auch??” “Nein. Du?” “Auch nicht. Von wem ist dieses Kind??” “Da er mir sehr ähnlich sieht, stellt sich mir die Frage: wen habe ich damals geschwängert?”. Nun ja. Ich weiß es. Inzwischen hat Dr. Google mich beruhigt, denn die These über das Zungenrollen, wurde inzwischen längst widerlegt. Trotzdem fühlte es sich erst einmal an, als wolle man mir …

Wochenende in Bildern – ein vollgepacktes Familienwochenende

*Dieser Beitrag enthält Werbung* Ein vollgepacktes, aber schönes Familienwochenende liegt hinter uns. Der Samstagmorgen startete für Simon und mich mit einem Besuch in der Schule. Eine der Schulen, die wir für ihn in die engere Wahl genommen haben, hatte zum Besuch die Türen geöffnet. Wir besuchten den Deutschunterricht der 1. Klasse und den Sachkundeunterricht der 3. Klasse. Und ich hatte nach einer kurzen Aufwärmphase das Gefühl, dass Simon sich rundum wohl fühlte. Aber bevor ich ausführlich darüber schreibe, möchte ich mir noch eine andere Schule ansehen. Währenddessen war Herr Sonnenschein mit Sonea beim Friseur und machte noch schnell ein paar Bilder von dem neuen Kleid aus Living on Leaves von BORA für lillestoff. Mittags machten wir uns dann alle auf dem Weg zur Familienbande nach Köln, die im Rahmen der Le Tour Belgique eine Cybex Modenschau veranstaltet haben. Für uns ist das Thema Kinderwagen ja bereits abgeschlossen. Aber für den einen oder anderen von Euch sicherlich nicht. Und da wir das Konzept der Familienbande so toll finden und Herr Sonnenschein auch bereits einen Fotoauftrag von …

Dieser eine Herzenswunsch

Manchmal hegt man einen Traum, der zu einem richtigen Herzenswunsch heran wächst und sich festpflanzt. Manche dieser Träume verwirklichen sich, andere schlummern im Verborgenen, weil die Zeit noch nicht reif ist und dann gibt es diese Träume, die sich ausgerechnet dann erfüllen, wenn man längst damit abgeschlossen hat. So ging es mir im Frühjahr. Ich wusste, das Thema “Hundewunsch und Mops” war nur dann das richtige, wenn ich Streit mit Herrn Sonnenschein suchte. Letztes Jahr an meinem Geburtstag fragte mich Simon* völlig verwundert “Mama, Du hast Dir doch einen Mops zum Geburtstag gewünscht!”, “Ja, das habe ich”. “Und wo ist der Mops?” fragte er weiter, verwundert, weil für ihn klar war, dass man immer das bekommt, was man sich wünscht. Zum Glück lassen sich Kinderträume viel leichter erfüllen als Erwachsenenträume. Ich hatte mit meinem Hundewunsch gedanklich vorerst abgeschlossen, fokussierte mich auf die Nachteile, die so ein Vierbeiner mit sich bringt und uns in unserem Alltag sehr einschränken würden. Und dann, eines Abends, ich saß mit Herrn Sonnenschein zusammen und wir sortierten ein paar Bilder, erreichte …

Liebe Liebe Liebe

*Werbung* Ich bin nicht mehr die Nummer Eins bei meinem Sohn. Die letzten fünf Jahre hatte ich mich so daran gewöhnt. So kratzbürstig Sonea manchmal sein kann, bei ihrem kleinen Bruder bin ich immer die Nummer Eins. War ich. Das Lieblings-Kuschelobjekt, die schönste Mama der Welt und… ach, es ist doch einfach wunderbar, wenn man einen kleinen Verehrer hat, der einen auch morgens verliebt anlächelt, obwohl man die Haare zerzaust, das Gesicht pickelig, ungeschminkt und Augenringe bis unter die Kniekehlen hat. Der einen strahlend anblinzelt und stürmisch mit einem verliebten “Mama” begrüßt, morgens nach dem Aufstehen, nachmittags nach der Kita und abends nach der Spielplatzrunde. All das ist immer noch da, aber die Nummer Eins hört nun auf den Namen Lisa*. Alle Jungs der Bienengruppe sind verliebt in Lisa. Es war eine Frage der Zeit bis Amors Pfeil auch meinen Sohn treffen würde. Der Frühling scheint es mit sich gebracht zu haben. Plötzlich ist “Heiraten” ein großes Thema im Kindergarten. Die Kinder schmieden eifrig Hochzeitspläne innerhalb der Bienengruppe. Die Lara heiratet die Ole, der Max …

Meine halbjährliche Lieblings-Party

Wenn es nach mir ginge, könnte ich jeden Monat eine me&i Party schmeißen. Das macht einfach jedes Mal einen riesen Spaß und hat fast schon Tradition. Meine me&i Beraterin Andrea war inzwischen (wir wissen es nicht genau, aber haben uns nun darauf geeinigt) zum sechsten Mal bei mir und hat die neue me&i Kollektion präsentiert (es kann aber durchaus auch schon das siebte Mal gewesen sein). Heute Morgen habe ich die Mitteilung bekommen, dass meine Bestellung endlich auf dem Weg zu mir ist. Normalerweise geht das ziemlich schnell, aber ich musste mich diesmal ein paar Tage länger gedulden. Denn ich wollte natürlich unbedingt das Elternabendkleid haben. Aber ich bin natürlich nicht allein. Denn alle wollen es haben: dieses wunderschön maritime Kleid. Der perfekte Allrounder für einen vollgepackten Familientag, welcher mit viel Geschrei und viel zu wenig Zeit und einer lauwarmen Tasse Kaffee anfängt, zwischendurch im Büro, auf dem Spielplatz, bei den Hausaufgaben und im Haushalt fortsetzt und der so vollgepackt ist, dass man abends im gleichen Kleid auf viel zu kleinen Stühlen einen weiteren Elternabend hinter …

Der Februar ist unser Party-Monat!

Das Jahr beginnt schon außerordentlich turbulent und sorgt dafür, dass absolut keine Zeit für Langeweile im Hause Sonnenschein aufkommt. Gestern hat Sonea tapfer eine kleine OP hinter sich gebracht und ihre ersten Paukenröhrchen bekommen. Nun hoffen wir, dass sie ihren Zweck erfüllen und sie besser hört. Dank Eurer lieben, Mut machenden Worte, war ich längst nicht mehr so nervös, aber dennoch froh als alles gut überstanden war. Sonea war nach der Narkose noch ein wenig benommen, aber sehr lieb und wollte lieber im Krankenhaus bleiben, um Besuch zu bekommen. Besuch bekommt sie aber ausreichend am Wochenende. Denn dann steigt hier die Party des Jahres. Soneas 8. Geburtstag. Natürlich gibt es kaum ein anderes Thema mehr als ihre Bibi und Tina Party. Für mich bedeutet das noch einige Nachtschichten in den nächsten Tagen, denn irgendwie bin ich noch nicht so ganz vorbereitet. Wie vor acht Jahren, als Sonea erwartet und doch irgendwie zehn Tage zu früh plötzlich die Welt erblickte. Nach der Party ist vor der Party, das ist zum Jahresbeginn bei uns immer so, denn kurz …

Ganz viel Licht zum Luciafest

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und mit ihm ein weiteres Jahr mit me&i. Das dritte Jahr in Folge durfte ich nun Werbebotschafterin und Bloggerfreundin für me&i sein und auch nach drei Jahren ist es immer wieder total spannend für mich, wenn die neue Kollektion angeteasert und dann endlich gelaunsht wird. Am Samstag ist Saisonsende für die me&i Herbst-/ Winterkollektion und Ihr habt nun noch einmal die Chance Euch Eure Lieblingsstücke Last-Minute mit 40% Rabatt zu sichern. Nur so lange der Vorrat reicht, natürlich. Pünktlich zum Luciafest in Schweden startet das schwedische Label nochmal eine dicke Rabattaktion und bedankt sich bei allen Kunden für die tolle Saison. Wie Ihr vielleicht wisst, ist meine Mama Dänin und deshalb war auch meine Kindheit geprägt von skandinavischen Traditionen. Insbesondere in der Weihnachtszeit. Ich erinnere mich an eine Adventszeit voller dänischer Weihnachtslieder, wie Julebal i Nisseland oder På loften sidder Nissen und Rudolph das Rentier ist in der Version von Rudlof med den røde Tud immer noch am allerbesten. Und falls Ihr Euch nun durchgeklickt habt, dann stellt Ihr vielleicht fest, …

Jede Frau sollte ein Shirt-Dress haben!

*Werbung* Im Oktober ist Sonea Sonnenschein bereits sieben Jahre alt geworden. Sieben Jahre, das ist wirklich eine lange Zeit und auch wenn es weder Kuchen, Konfettiregen oder eine dicke Verlosungssause für Euch gab, blicke ich doch ein bisschen stolz und dankbar auf diese sieben Jahre zurück. Sieben Jahre, in denen eine Menge passiert ist. Nicht nur, dass mein kleines Baby inzwischen ein großes Schulkind geworden ist und seit vier Jahren Verstärkung von ihrem kleinen Bruder hat. Auch der Sonnenschein Blog hat sich mit den Jahren verändert, ist gewachsen und obwohl es zwischendurch immer wieder mal mächtig Kritik gab, weil der eine oder andere Leser plötzlich blöd fand, was ich mache, begleiten uns viele von Euch bereits über Jahre hinweg. Dafür möchte ich heute einfach mal Danke sagen. Danke, dass Ihr hier seid. Danke, dass Ihr Eure Freizeit gerne damit verbringt meine Texte zu lesen. Und Danke dafür, dass Ihr (trotzdem) immer wieder kommt. In den sieben Jahren bin ich immer wieder meiner Intuition gefolgt und das scheint meistens auch ganz gut so gewesen zu sein. Und es …

Das Leben braucht Farbe!

Letzte Woche haben Herr Sonnenschein und ich endlich den Film 24 Wochen im Kino gesehen. Er hängt mir immer noch nach. Und trotzdem kann ich jedem nur empfehlen ihn zu schauen. Ich finde diesen Film sehr wichtig, auch wenn das Ende unsagbar traurig ist und im Verlauf des Filmes sicherlich keine Augen im Kinosaal trocken geblieben sind. Ich musste an mehreren Stellen weinen. Gerade hatte die kleine Emma Geburtstag. Ihre Eltern haben von ihrem Extra und ihrem Herzfehler schon in der Schwangerschaft erfahren und sich trotzdem ganz selbstverständlich für ihr Kind entschieden. Wir haben Emmas Eltern bereits vor der Geburt kennengelernt, waren sie wenige Tage nach der Geburt und auch nach ihren Herz-OP’s besuchen. Eine aufwühlende und sichtbar zermürbende Zeit, voller Angst und Sorge. Sogar als Außenstehender hat man das gespürt. Aber heute sehe ich dieses aufgeweckte Kind, das sich ganz wunderbar entwickelt hat. Bekomme Videos von der Mama geschickt, wie Emma am Flügel sitzt und irgendwelche spontan selbstkomponierten Stücke spielt und dazu sing. Emma ist ein Kind voller purer Lebensfreude. Sie leidet nicht. Weder …

Unser (skandinavisches) Wochenende in Bildern

Ein menschenreiches Wochenende liegt hinter uns (kleine Einstimmung für mich auf das kommende Wochenende…) und ein skandinavisches außerdem. Aber beginnen wir von vorne. Samstags fallen meistens sämtliche Erledigungen an, die die Woche über liegen geblieben sind. Es wird sich also intensiv dem Haushalt gewidmet, Einkäufe erledigt, ein bisschen Unkraut gerupft, das Auto gewaschen und was man samstags eben so macht.   Diesen Samstag waren wir die liebe Johanna von JÄTTEFINT besuchen. Inzwischen ist JÄTTEFINT nicht nur in ein größeres (und noch schöneres) Ladenlokal umgezogen, sondern es wurde Geburtstag gefeiert. Der sechste Geburtstag von Jättefint, Geburtstag auf finnisch sozusagen. Und ich erinnere mich noch ziemlich genau an meinen ersten Besuch bei JÄTTEFINT. Herr Sonnenschein hatte den Laden entdeckt und meinte zu mir “Da musst Du mal hin, das ist ein Laden ganz nach Deinem Geschmack”. An einem Montag, einem ziemlich heißen Sommertag im Juli vor vier Jahren war es dann soweit. Ich weiß das noch so gut, weil nur vier Tage später der kleine Löwe geboren wurde. Ich hatte eine kleine Minimütze mit einem Äffchen drauf …