Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mama schreibt

Traumrock Yana…

Das Rockwetter kommt und passend dazu gibt es ab morgen Yana! So heißt der neue wunderschöne Schnitt von Frau Liebstes, den Ihr ab morgen hier bekommt. Heute mal nur von vorne und mit “Gage”, denn auch mein süßer Sonnenschein ist nicht immer zum Fotografieren aufgelegt. Ja und wenn man beim Druck nicht aufpasst und die Seitenpassung nicht heraus nimmt, fällt das Ganze  ein bissen kleiner (zu klein) aus…  … wurde aber trotzdem für gut befunden und direkt in die Kita ausgeführt. (Rike war aus diesem Grund übrigens auch zu klein… und noch ein paar weitere Sachen… ach ich hätte heulen können!) Yana lässt sich recht schnell und einfach aus festen Stoffen nähen und bietet wieder viel Raum, um sich kreativ auszutoben. Paspelliebhaber (wie ich) kommen voll auf ihre Kosten (der Rock ist aber auch ohne Paspel schön). Optional kann man einen Tüllunterock für Yana nähen. Wir sind mal wieder rundum begeistert und ich habe schon einige weitere Yana-Röcke (im Kopf) fertig genäht. Und für die Sonnenschein Mama gibt es ganz sicherlich auch noch so einen Rock… …

Mit der Mobilität kommt…

…die Eifersucht (bzw. der Drang das Revier zu verteidigen…). Eifersucht war im Hause Sonnenschein bislang nur ein ganz geringfügiges Thema. Wenn ich das Löwenkind auf dem Arm habe, kommt der Sonnenschein ganz gerne mal auf die Idee auch kuscheln zu wollen. Aber zum Glück passen da ja auch beide Kinder gemeinsam auf meinen Schoß. Ich glaube, Sonea hat ziemlich schnell erkannt, dass der kleine Bruder keine “Gefahr” bedeutet. Denn schließlich macht so ein Baby ja nicht viel mehr als essen, schlafen, auf den Boden liegen und ganz intensiv mit Babykram spielen. Von der großen Schwester für langweilig befunden. Seit ein paar Wochen sieht die Ausgangssituation schon ein wenig anders aus. Der kleine Bruder wird von Tag zu Tag mobiler… robben, krabbeln, sitzen und plötzlich sind sämtliche Dinge nicht nur interessant, sondern auch erreichbar. Auch alles, was sich oberhalb des Bodens befindet, wird inzwischen sehr interessiert erforscht. Und proportional zu dem, was Vincent von Tag zu Tag dazu lernt, hat Sonea den Drang ihm alles weg zu nehmen. Sogar sein geliebtes Feuerwehrauto. Da wird dann extra …

12 von 12

Heute endlich mache ich mal mit… 12 x habe ich es mir schon vorgenommen (mindestens) beim 12 von 12 von Frau Kännchen mitzumachen, aber dann war immer ganz plötzlich der 12. und ich hatte gar keine Fotos vom Tag geknippst! Für diejenigen, die es noch nicht kennen: am zwölften Tag eines jeden Monats werden Bilder vom Tag geknippst und 12 dieser Bilder werden dann gepostet. Eine Blogaktion, die einst Caro, von Draußen nur Kännchen ins Leben gerufen hat und die ich Monat für Monat (bis jetzt immer nur passiv) sehr gerne verfolge. So jetzt geht es aber los! Kurz vor fünf geht heute die Sonne im Hause Sonnenschein auf. Viel zu früh, aber der Sonnenschein ist hellwach und möchte baden… mit Badekonfetti natürlich! Ein bisschen rumgetrödelt, gesungen, getanzt, gelacht und dann geht es mit Papa auf zur Kita. Der kleine Bruder hat schon zum Frühstück großen Hunger… Löwenkind halt. Ganz schnell das bisschen Haushalt erledigen… Lieblingsspielzeug… Klamottenberge aussortiert… Ein paar Sachen sind schon hierher gewandert und es folgt in den nächsten Wochen noch viel viel …

Rike…

… heißt der neue Kleiderschnitt von Frau Liebstes. Ein wunderschöner Schnitt für Kleidermädchen, auch optimal als Festtagskleid geeignet. Das Kleid bietet viele Variationsmöglichkeiten. Die Wiener Nähte des oberen Kleidteils, kann man im Rockteil weiter fortlaufen lassen (evtl. mit Paspelbesatz). Oder aber man schneidet den Rockteil in einem Teil zu (so wie in unserem Beispiel). Ebenso kann man die Passe zweigeteilt nähen., was auch sehr hübsch aussieht). Besonders raffiniert ist auch die Unterteilung durch den Taillenbund. Ich bin mal wieder total verliebt in den neuen Schnitt von Frau Liebstes! Aaaaaaaaber… bitte VOR dem Nähen unbedingt das Kind vermessen! Ich hätte auch besser erst mit dem Nähen begonnen, nachdem ich Sonea 100%ig vermessen hatte. Im Moment wächst sie in alle Richtungen (gerade ein bisschen in die Breite… hoffe, das streckt sich wieder) und da tue ich mich ein bisschen schwer bei der Größenwahl. Ich dachte, dass eine 110 reicht. In unserem Fall hätte es aber dann doch (schon) eine 116 sein müssen… Ich bin dann mal auftrennen… Rike ist ab dem 15.04. hier erhältlich und ein Must-Have für …

Es war einmal…

Film ab für…  … … … … … … Natürlich hattet Ihr Recht – unser Märchen ist Peter Pan und die Elfen und Feen (deshalb lasse ich alle Kommentare für die kleine Blitzverlosung gelten). Nachdem ich unser Stoffpaket von Takatuka-Baby erhalten habe, war ich zunächst viel zu fixiert auf den gestiefelten Kater und habe promt in die falsche Richtung gedacht… nicht ganz. Denn wenn man sich den Kater mit seinem Hut und der Feder dran mal ganz genau anschaut, kann man mit ein bisschen Phantasie eine Verbindung zu Peter Pan herstellen. Also lag der Titel unseres Märchens ja quasi auf der Hand bzw. auf dem Stoff. Und so jonglierten meine Gedanken… ein Bubikragen war ja quasi ein MUSS! Ein Kleidchen mein Ziel. Puffärmchen, der Lina-Halsausschnitt, so dass die Stoffe nochmal besser zur Geltung kommen, eine Leggins für drunter und ein Regenbogen-Tutu! Ich hatte Anfang des Jahres schon den Tüll gekauft, weil ich dieses Jahr auf jeden Fall noch ein Regenbogen-Tutu nähen wollte. Und das kam dann schneller, als gedacht. Denn wo Elfen zu Hause sind, …

Luna…

…heißt das neue ebook von CZM und ist ab sofort hier erhältlich. Ein luftiges Zipfelkleid für Sonne, Strand und Meer. Ja, wir träumen von Sommer und Urlaub! Und wenn man nicht so dusselig (wie ich) ist und die beiden Rockteile vertauscht… …dann sieht es so aus… Luna lässt sich schnell und einfach aus dehnbaren Stoffen nähen und bietet viel Raum, um sich kreativ auszutoben (zum Beispiel, durch Vertauschen der Rockteile).

Weil ich sonst platze!!…

…zeige ich Euch heute einen kleinen Teaser von meinem Ergebnis des Takatuka-Probenähens Klappe die Zweite. Schon lääääängst fertig, aber immer noch ein klitze kleines bisschen geheim, da die Challenge noch nicht ganz beendet ist. Heute verrate ich Euch schon mal das Märchen, für das ich mich entschieden habe… Den Schriftzug hat mir die nette Nette von Regenbogenbuntes auf Goldfolie geplottert. Und? Erratet Ihr welches Märchen hier erzählt wird? Ich hatte noch nie soooo viel Spaß bei einem Nähprojekt (und das ist kein Märchen!), wie bei diesem. Deshalb gibt es unter allen Kommentaren mit dem richtigen Märchentitel eine kleine spontane Blitzverlosung. Die Verlosung endet mit der Auflösung des Märchen-Rätsels. Was es zu gewinnen gibt? Überraschung…!

Tim und Timi

So heißt das neue ebook von CZM, das es ab heute zu kaufen gibt. Mal was Schickes für die Männer! Okay… hier nur für den kleinen Mann, da Papa Sonnenschein sich nicht zur Verfügung stellt. Zu groß ist wohl die Angst, dass ich ihm da ein paar Häkelblümchen oder eine Applikation drauf mogel. Hier kommt also Timi… … ein vielseitiger Hoodie-Schnitt. Man kann ihn mit oder ohne Kapuze nähen, mit oder ohne Tasche, in  der Kurzarm- oder Langarm-Variante und auch in einer Papa-Sohn-Variante. Ich bin total begeistert von der Passform des Schnittes und das war ganz sicherlich nicht unser letzter Timi. Den Schnitt bekommt Ihr ab heute Abend hier. Stoffe von Stoff und Stil

Dschinni

Als die liebe Melanie von FeeFee mich gefragt hat, ob ich einen neuen Hosenschnitt von ihr probenähen möchte, habe ich mich sehr gefreut. Hosen können wir immer gut gebrauchen, auch wenn ich inzwischen ein richtiges Kleider-Mädchen habe. “Dschinni” heißt der neue Hosenschnitt von FeeFee und das ebook bekommt Ihr in der Größe 56 – 122  hier zu kaufen. Wir sind total begeistert von dem süßen und vor allem super bequemen Schnitt und es ist mit Sicherheit nicht unsere letzte Dschinni. Außerdem gibt es im Blog von FeeFee noch ein Fee-Book… die Rock-Version zum Dschinni-Hosenschnitt. Auf die süße Stickserie “Garden Doodles” bin ich neulich bei der lieben Daxi aufmerksam geworden und fand, dass sie wie gemacht ist für unsere Jeans-Dschinni. Hosenschnitt “Dschinni” von FeeFee Shirt “Kaya” von CZM Stickdatei “Garden Doodles” vom Stickbär

Warum ich blogge

Sicherlich kann ich mit diesem Blog nicht die Welt retten. Aber ich kann zumindest einem winzig kleinen Bruchteil der Menschheit das etwas andere und doch so normale Leben mit Down-Syndrom erläutern und veraltete Bilder, Vorurteile und Berührungsängste nehmen. Ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber eine kleine Chance für mehr Akzeptanz von Kindern, wie Sonea und vieler anderer Kinder mit kleinem Extra. Ich wünsche mir für Sonea so viel Normalität, wie nur möglich und eine glückliche unbeschwerte Kindheit. Anderssein ist nicht schlimm. Jeder will irgendwie anders und besonders sein. Aber Anderssein bedeutet nicht immer unbedingt cool zu sein, sondern kann auch einsam machen und sehr unangenehm sein. Wir haben schon mal kleinere unangenehme Erfahrungen mit dem Anderssein gemacht. Und die sind wiederum überwiegend auf das Nichtwissen und der Intoleranz anderer Menschen zurück zu führen. Wir werden immer wieder in unserem Leben solche Erfahrungen machen. Selbst, wenn Sonea nicht das Down-Syndrom hätte wäre das so… aber mit Down-Syndrom eben noch mehr als ohne. Das ist so. Wie gut, dass es noch so viele andere Extra-Blogs gibt, …