Monate: Mai 2014


Ein paar Vitamine zum Wochenstart

Es gibt Blogposts, die brauchen ewig bis zur Veröffentlichung, manche werden sogar kurz vor Veröffentlichung verworfen und an vielen Posts schreibe ich wochenlang… beim Zähne putzen, beim Staub wischen, beim Nähen, während der Bahnfahrt, im Auto, vorm Einschlafen… eigentlich schreibe ich immer wieder mal, überall… im Kopf. Vielleicht ist dies auch eine Erklärung für mein riiiiiesen Kopfchaos… da schlummern einfach viel zu viele unfertige Blogposts. Der letzte zum Beispiel ist schon mindestens zwei Monate alt. Hätte ich ihn vor ein paar Wochen schon fertig geschrieben, wäre dies ein elendiger Jammerpost geworden. Auch okay, aber es wäre nicht ganz fair meinen Kindern gegenüber gewesen. Die sind nämlich großartig, so wie sie sind und so unperfekt wie sie sind – vollkommen perfekt für mich! Sicherlich werde ich diesen Satz noch das eine oder andere Mal in den kommenden Wochen in Frage stellen… aber jetzt, wo meine Kinder schlafen – sie sind WUNDERBAR! Ein weiterer Post, der nun eine halbe Ewigkeit gebraucht hat, um fertig zu werden, ist dieser hier. Und dafür schäme ich mich schon ein wenig. …

300 Meter bis zur totalen Verzweiflung

Ich wollte nie Kinder haben. Natürlich fand ich Kinder süß, aber auch manchmal echt nervig und ich konnte nix mit ihnen anfangen. Dann wurde ich schwanger und ich wusste – ich will dieses Kind! Unbedingt. Ohne Zweifel. Na ja, Zweifel waren schon da… und Ängste. Die üblichen Verdächtigen. Schaffe ich das? Kann ich eine gute Mutter sein? So viel Verantwortung! Knapp 10 Monate, die mich auf das Muttersein vorbereitet haben. Mehr oder weniger. Während ich mir früher nen Horrorfilm reingezogen habe und anschließend seelenruhig eingeschlafen bin, reicht heute Aktenzeichen XY und mein Kopf gibt die Nacht über keine Ruhe. Ich schau also lieber Disneyfilme, denn mein Schlaf ist mir heilig und eine Kaffee-Werbung reicht aus, um mich vor Rührung zum Heulen zu bringen. Mit dem Muttersein bin ich zum emotionalen Weichei mutiert. Aber eine Runde heulen kann auch unglaublich befreiend sein, deswegen mag ich diese neue Eigenschaft sogar ein wenig. Weniger schätze ich jedoch die Vergesslichkeit, die ebenfalls mit dem Muttersein einher gegangen ist. Stilldemenz… sie hat einfach vergessen wieder zu gehen, so dement war …


Guten Tag Herr Fuchs

Dass der Sonnenschein und das Löwenkind manchmal ganz schön ausgefuchst sind, wissen wir ja bereits. Als die liebe Aennie mich fragte, ob ich den neuen Herr Fuchs Jersey, den sie in Kooperation mit Laura und Ben entworfen hat, testen mag, da freute ich mich wirklich sehr. Aennie ist ein riesen Nähtalent und es war alleine deshalb schon eine große Ehre für mich was aus dem tollen Stoff zu nähen.  Und während ich so über eine weitere Geschwisterkombi tüftelte, kam mir die Idee auch noch etwas für mich zu nähen… mein Muttertags-Outfit stand also schon mal fest… … und das der Kinder auch. Für den Sonnenschein gab es den grünen Herr Fuchs mit der Neuauflage des MIARIA-Rocks von Bunte Knete. Nach wie vor einer meiner Rockschnitt-Lieblinge.  Für das Löwenkind habe ich ein Neo-Shirt von ki ba doo genäht, diesmal mit Kragen, statt Kapuze… und wie man sieht, muss ich den noch einmal ein wenig neu arbeiten. Aber ich übe noch… Und für mich gab es die neue Lady-Carolyn von mialuna auch aus dem grauen Herr Fuchs… …


RUMS ist heute TOP Thema

Um ganz genau zu sein MaSina ist TOP. Ein weiterer Lieblingsschnitt für den Sommer… jetzt fehlt also nur noch das passende Wetter! MaSina ist der neuste Schnitt von Frau Liebstes aka ki ba doo und lässt sich als Top, als Kleid, oder als Jumper nähen. Ein großartiger Schnitt, der sich sowohl für Baumwollstoffe als auch für Jerseystoffe eignet. Mir war ziemlich schnell klar, dass ich eine MaSina aus dem wunderschönen Flowers Dotties blue von Lillestoff haben möchte. Als Top… da ich meine Kalkstelzen nicht so gerne zur Show trage. Und meine Beispielbilder sind ein gutes Beispiel dafür, was so eine Blitzanlage ausmacht. Dies war der Zeitpunkt, als die Batterien dann endgültig leer waren und Herr Sonnenschein keine neuen parat hatte. Aber Fotografieren bei erschwerten Bedingungen sind wir ja bereits gewohnt… haha! MaSina ist die Damenversion des neuen Traumschnittes von Frau Liebstes. Selbstverständlich gibt es auch noch einen Sina-Schnitt für kleine Damen, der liegt hier auch schon eine ganze Weile zugeschnitten herum… aber ich war mir bis jetzt noch nicht so sicher, ob er auch kompatibel …

Schon viel erreicht…

… noch viel mehr vor. So lautet der Slogan von Aktion Mensch zum Thema Inklusion. Inklusion ist ja so ein Thema, das ziemlich polarisiert. Einerseits finden es alle gut und begrüßen die Inklusion und andererseits schimpfen sie alle darüber. Ich verstehe beide Seiten. Grundsätzlich finde ich Inklusion sehr wichtig und wünschenswert, andererseits muss noch viel geschehen (nicht nur in den Köpfen der Menschen, sondern auch in der Politik), damit Inklusion wirklich funktioniert (unser Mac kennt das Wort Inklusion übrigens nicht…). Ich habe mich in den vergangen Monaten sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt und war vor allem erschrocken darüber wie verschlechternd Inklusion auf eine Ausgangssituation wirken kann. Als kleines Beispiel aus unserem Alltag wären die zwei wunderbaren Therapeutinnen in unserer Kita, die fest in der Einrichtung angestellt sind und vom Landesverband finanziert werden. Eine Motopädin und eine Logopädin, die großartige Arbeit leisten und die Kinder in ihrem Kitaalltag beobachten können und mit ihnen spielerisch arbeiten, ohne dass die Kinder diesen Therapiedruck ausgesetzt sind, der oftmals entsteht, wenn man zu einem bestimmten Termin in eine Praxis …


Löwenkind 1 3/4

Hier kommt mal wieder so ein  – wo ist die Zeit geblieben?? – Post. Mein chaotisches Zeitmanagement und diese ständig vergeblichen Versuche möglichst viel Programm und Erledigungen in möglichst wenig Zeit rein zu quetschen, dürften allmählich bekannt sein. Die unkalkulierbare Größe in der ganzen Formel sind die Kinder und das nicht nur wegen dem allbewährten Prinzip “Immer auf die Kleinen”, sondern weil mit Kindern die Zeit einfach nur noch so rast. Das merkt man im Alltäglichen, wenn man einen winzig kurzen Moment nicht die Kinder im Auge hat (wirklich… 10 Sekunden sind völlig ausreichend), oder die Sommersachen aus dem Vorjahr sind alle ausnahmslos zu klein, oder aber man hat das Entwicklungsgespräch vom Löwenkind in der Kita und stellt plötzlich fest – wo ist mein Baby geblieben?!  Exakt 21 Monate und eine Woche ist das Löwenkind nun schon auf der Welt. Ein sehr temperamentvolles Kerlchen mit viel Humor. Im Prinzip ein kleiner Abklatsch seiner großen Schwester, nur eben in der Jungs-Ausgabe. Autos, Bagger, Tutatta-Autos sind im Moment schwer angesagt. Aber auch Tiere und Dinosaurier sind immer …


Mit Hochmut und im Batik-Look in den Sommer

Also ich wäre dann bereit für den Sommer! Ihr auch? Fast eine Woche ist nun der tolle Lillestoff-Nähtreff wieder her und kaum zu glauben – ich habe sogar genäht! Da wäre zum einen die Superbia, der neuste Schnitt von erbsünde. Ein wirklich sehr schöner Sommerschnitt, sehr schnell genäht und vielseitig variierbar (mit Ärmeln, ohne Ärmel, als Kleid, als Bluse, als Top… toll!). Von Hochmut kann man in diesem Fall allerdings nur von meinen Kindern sprechen… und ich mittendrin… leicht gereizt… Und zu allem Überfluss streikten an diesem Tag nicht nur die Kinder, sondern auch Wetter und Blitzanlage. Auch in diesem Fall gilt – gibt Dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus! Für ein bisschen mehr Hochmut in Euren Kleiderschränken, ist Superbia ab sofort bei erbsünde erhältlich. Beim Lillestoff-Nähtreff hat mich vor allem ein etwas untypischer Stoff direkt angelacht – der neue Batik-Rippstoff. Und ich hatte direkt das Basic-Tanktop von ki ba doo vor Augen (auch ein Must-Have für den Sommer!). So muss das sein! Man sieht den Stoff und weiß sofort was es wird, wenn …