Monate: Januar 2012

Endlich ist es amtlich…

… Mama und ich fahren in Kur! Die Genehmigung von der Kasse kam am Freitag ins Haus geflattert. Im März dürfen Mama und ich also endlich mal ein bisschen Seele baumeln lassen. Und zwar hier. Freitag hatten wir außerdem sehr lieben Besuch von Finja, Lea und Sara. Über meinen Blog kennengelernt und gewusst, dass es irgendwann mal Zeit für ein Treffen ist. Die drei kamen extra aus der Glücksstadt Osnabrück Osnabutterbrot zu uns. Finja ist ein bisschen jünger als ich und wir beide haben uns auf Anhieb gut verstanden und die Bude gemeinsam auf den Kopf gestellt. Das war ein richtig schöner Nachmittag! Am Samstag durfte Mama dann auch noch ganz kurz die liebe Nina (zepideh) vom Werkeltagebuch kennenlernen. Nina hat Mama kurz bei der Arbeit besucht. Leider hatte Mama viel zu wenig Zeit. Aber das wiederholen wir nochmal irgendwann mit mehr Zeit und dann bin auch ich dabei, jawohl! Der Januar neigt sich trist und grau dem Ende zu. Aber ich habe noch ein paar Sonnenscheintage für Euch in der Tasche. Mama hat sich …

Kleiner Motivationsschub…

…zum Fensterputzen! Endlich habe ich auch mal meine tollen neuen Fentsermalstifte eingeweiht, die ich von ganz lieben Menschen zu Weihnachten bekommen habe. Vielleicht brauchte Mama auch einen kleinen Motivatinsschub zum Fensterputzen. Momentan ist sie schon sehr träge, aber immerhin sitzt sie schon wieder gelegentlich an ihrer Nähmaschine. Ich denke, im Laufe der nächsten Woche gibt es endlich das eine oder andere Neue in ihrem Lädchen. Ich male soooo gerne. Nur darf man mich keine Sekunde aus den Augen lassen. “Blau”, “rot” und “ge” kann ich schon ganz klar benennen. Die anderen Farben folgen sicherlich auch noch…schließlich übe ich hier fleißig!

Baby es gibt Reis!!

Ich liiiiiiiebe Reis…aber wehe man kommt mir mit irgendeiner Beilage, Soße oder dergleichen an… …ich mag meinen Reis nur pur!  Und so klebt er auch am besten… …überall! Deswegen mag Mama Reis auch nicht so gerne wie ich. Ein wunderschönes Wochenende für Euch da draußen!

Die Trotzphase…

…kann phasenweise für alle Beteiligten seeeeeehr anstrengend sein. Die Spaßbremsen schrauben dann ihr Gemecker auf Hochtouren auf und ich versuch wie die Klitschko Brüder durchzuboxen…und zwar meinen Willen (vielleicht erklärt das ja auch meine Leidenschaft für die Milchschnitte). Heute ist so ein Tag, da begrüße ich meine beiden Spaßbremsen noch mit freundlichen Mama und Papa Rufen und spätestens wenn es dann ans Duschen geht, geht der Trotz mit mir durch. Egal was jetzt auf dem Plan steht, ich arbeite dagegen. Ausziehen…DAGEGEN! Haare waschen…oh no! DAGEGEN!! Und übrigens der Rest des Tages…DAGEGEN!!! An solchen Tagen, an denen mir der Trotz also mal wieder nur so aus den Augen blitzt, ist es strategisch seeeehr ungünstig, wenn dann der alljährliche Entwicklungstest auf dem Programm steht. Nun ja…mindestens genau so hochmotiviert, wie ich mit meinem Trotz den heutigen Tag angehe, ist auch die wirklich sehr nette Kinderpsychologin. Sogar Gummibärchen hat sie für mich! Die gibt es aber nicht gleich im ganzen Tütchen und auch nur, wenn ich danach frage. Also das finde ich ja schon mal ziemlich doof und …

Noch Fragen?

Hier ist es mal wieder sehr still. Dabei sorge ich eigentlich täglich dafür, dass das Leben meiner Spaßbremsen nicht langweilig wird. Mama braucht jetzt erstmal eine kleine Auszeit. Sie hat nämlich ganz doll aua Rücken und kann sich kaum bewegen. Mal sehen, ob ich mir zur Abwechslung mal Rückenschonenenden Quatsch einfallen lasse oder ob ich Mamas Misslage einfach schamlos ausnutzen werde.

Aufreißbilder!

Nun haben auch wir ENDLICH mal alle Päckchen, Pakete und all die liebe Weihnachtspost geöffnet. Ein bisschen in Verzug….aber so war es jeden Tag spannend und wir hatten Grund zur Freude. Denn Gesundheit bringt das neue Jahr bis jetzt noch nicht, dann wenigstens viiiiiel Freude! Und die hatten wir! Leider konnten wir nicht von allen Geschenken Aufreißbilder machen…manche Pakete hab ich mir auch einfach unter den Nagel gerissen, ohne dass meine Spaßbremsen das direkt mitbekommen haben. Eine große Dankeslaudatio  an dieser Stelle (und später noch ausführlich per Mail)… an unsere Lieblings-Trierer mit Herzensschwester/Leasingkind …für ein supercooles Glücksschweiniges Shirt, einem tollen Buch und den genialsten selbst bestickten Servietten, den süßen Baumschmuck und lecker Schoki! …und deren weltbesten Nachbarn Maike & Co. für tolle Weihnachtsbeschallung. …an meinen Schatz Leander und seine lieben Eltern  …für tollen Schmuck und einem sehr schönen Bilderspiel….ach ja…und SCHOKI natürlich…hihi! …an unsere lieben Herdentiere  …für den coolsten Loop-Schal! Ich will ihn immer wieder anziehen! …an die Bude voller Leben …für ein cooles Strickkleid (nächste Herbst/Winter Saison pass ich da rein!), vielen Leckereien, eine …