Monate: März 2013

Ei ei ei…

… mal schauen, wer denn bei dem tollen Tausendkind-Ostergewinnspiel gewonnen hat! Ich habe heute Mittag aus 80 nummerierten Eiern ausgelost. Aber seht selbst wer gewonnen hat… Liebe Carina (Zinnoberrot), liebe Stefanie (CrazyS) meldet Euch doch bitte bei mir, damit ich Eure Kontaktdaten an Tausendkind weiterleiten kann. Alle anderen bitte nicht traurig sein. Das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt! Wir wünschen Euch allen frohe Ostern!

Es bringt nichts…

… sich über das Wetter zu beschweren. Wir können es ja doch nicht ändern! Dann müssen wir Ostern eben dem Wetter anpassen… Wir wünschen Euch allen schon mal ein paar sehr besinnliche und fröhliche Weihnachts Ostertage.  Und wer bis jetzt noch nicht in unser Oster-Lostöpfchen gehoppelt ist (hier entlang), es ist noch etwas Platz und bis morgen Abend ist noch kein Deckel drauf.

8 Monate

Ja, tatsächlich ist heute schon wieder der 26. Wieder ein Monat um. Das waren gefühlte 1 bis maximal 2 Wochen. Wenn das so weiter geht, müssen Dein Papa und ich wohl doch noch über Kind Nummer 3 nachdenken (aber ich will hier mal keine Gerüchte streuen…). Mobil bist Du geworden. Und frech! Seit einer Woche hast Du nun den Vorwärtsgang entdeckt, robbst durch den Raum und jagst Dein geliebtes Feuerwehrauto, wie eine Katze die Maus. Du gehst immer häufiger in den Seitsitz und es fehlt nur noch ein kleines bisschen, dann sitzt Du richtig. Frei sitzen kannst Du mittlerweile schon eine ganze Weile. Immer häufiger hebst Du den kompletten Bauch vom Boden und wippst auf den Knien vor und zurück. Manchmal sieht es aus, als würdest Du jeden Moment los krabbeln, aber dann lässt Du Dich wieder auf den Bauch plumpsen und machst den Flieger. Das mit der Beikost klappt inzwischen ganz gut und stillen muss ich Dich tagsüber nur noch selten (dafür abends umso ausgiebiger). Neben 1-2 Breimahlzeiten bekommst Du überwiegend Fingerfood. Das ist …

Tim und Timi

So heißt das neue ebook von CZM, das es ab heute zu kaufen gibt. Mal was Schickes für die Männer! Okay… hier nur für den kleinen Mann, da Papa Sonnenschein sich nicht zur Verfügung stellt. Zu groß ist wohl die Angst, dass ich ihm da ein paar Häkelblümchen oder eine Applikation drauf mogel. Hier kommt also Timi… … ein vielseitiger Hoodie-Schnitt. Man kann ihn mit oder ohne Kapuze nähen, mit oder ohne Tasche, in  der Kurzarm- oder Langarm-Variante und auch in einer Papa-Sohn-Variante. Ich bin total begeistert von der Passform des Schnittes und das war ganz sicherlich nicht unser letzter Timi. Den Schnitt bekommt Ihr ab heute Abend hier. Stoffe von Stoff und Stil

Alles, außer gewöhnlich!

Anlässlich des Welt Down Syndrom Tages fand am Samstag der 6. Markt der Möglichkeiten statt. Dieses Jahr unter dem Motto “Alles, außer gewöhnlich!” DIE Gelegenheit ganz viele liebe Familien kennenzulernen und einige auch endlich mal WIEDER zu sehen und sich über viele interessante Themen zu informieren. Und ich so… Hahahahaha… Neben der zauberhaften Sontje, dem Geburtstagskind Jolina, dem Energiebündel Samea und der süßen Luna und vielen anderen vertrauten Gesichtern, haben wir ENDICH mal wieder meine Herzensschwester Emma und ihre Eltern wiedergesehen (das letzte Mal war wirklich im August??). Und ihr glaubt gar nicht was Emma und ich uns gefreut haben uns wieder zu sehen! Es war wieder mal so schön, wenn auch die Zeit viel zu schnell umgegangen ist! Und auch Vincent hatte jede Menge Spaß! Abschließend nochmals ganz herzlichen Dank an Frederike und Johannes von Impuls 21 für die Organisation dieser gelungenen, schönen Veranstaltung.

Dschinni

Als die liebe Melanie von FeeFee mich gefragt hat, ob ich einen neuen Hosenschnitt von ihr probenähen möchte, habe ich mich sehr gefreut. Hosen können wir immer gut gebrauchen, auch wenn ich inzwischen ein richtiges Kleider-Mädchen habe. “Dschinni” heißt der neue Hosenschnitt von FeeFee und das ebook bekommt Ihr in der Größe 56 – 122  hier zu kaufen. Wir sind total begeistert von dem süßen und vor allem super bequemen Schnitt und es ist mit Sicherheit nicht unsere letzte Dschinni. Außerdem gibt es im Blog von FeeFee noch ein Fee-Book… die Rock-Version zum Dschinni-Hosenschnitt. Auf die süße Stickserie “Garden Doodles” bin ich neulich bei der lieben Daxi aufmerksam geworden und fand, dass sie wie gemacht ist für unsere Jeans-Dschinni. Hosenschnitt “Dschinni” von FeeFee Shirt “Kaya” von CZM Stickdatei “Garden Doodles” vom Stickbär

Ergänzend…

Zu meinem letzten Post möchte ich noch folgendes ergänzen: Auch, wenn ich gestern diese erschütternden 95% ein bisschen provokativ neben einigen wenigen prägnanten Eigenschaften meines süßen Sonnenscheins gestellt habe, sollte es sicherlich kein belehrendes, mit erhobenen Zeigefinger vor meine Blog-Leser stellen sein. Das steht mir gar nicht zu. Wie man sich im Falle des Falles entscheidet, ist jedem selbst überlassen, hängt sicherlich von vielen Faktoren, der persönlichen Lebenssituation und nicht zuletzt der Einstellung des Arztes ab. Denn ich höre immer wieder von Ärzten, die ihren Patienten gar nicht die Entscheidung FÜR das Kind empfehlen, sondern eine Spätabtreibung als das einzig Richtige fast schon aufdrängen. Wie es sich anfühlt so eine Entscheidung treffen zu müssen, kann ich glücklicherweise nicht beurteilen. Und wenn ich heute gefragt werde wie ich mich entschieden hätte, wenn ich in der Schwangerschaft erfahren hätte, dass mein Kind ein Down-Syndrom hat, kann ich diese Frage nicht mit Bestimmtheit beantworten. Denn auch meine Lebenssituation sprach damals ganz und gar nicht für ein Kind und ich hätte mir auch nicht vorstellen können ein behindertes Kind …

Heute ist MEIN Tag!

…und der von ungefähr 5 Millionen anderer Menschen auf der ganzen Welt. Denn heute ist Welt Down Syndrom Tag. Und welches Datum könnte sich für diesen Tag besser eignen als der 21.03. ? Schließlich haben Menschen mit Down-Syndrom das 21. Chromosom 3 Mal in jeder einzelnen Körperzelle. Also “einfach mehr drin” als Du und Du und vielleicht auch Du. Aber was soll bitte falsch sein an einer Extra-Portion Charme? An einer übersprudelnden Lebensfreude? An einem  unbremsbaren Dickkopf? Und an bedingungsloser Liebe? Was ist verkehrt an einem Menschen, der einfach nur Mensch ist? Und wenn nichts daran auszusetzen ist; warum werden heute noch 95% aller pränatal diagnostizierten Fälle von Down-Syndrom abgetrieben? (Tendenz steigend…) Wer möchte, kann heute mein Bild gerne mitnehmen, in seinem Blog posten und einfach der Welt da draußen ein winzig kleines Zeichen setzen. Vielen Dank an das Deutsche Down-Syndrom Infocenter  für die jährliche Organisation der Posteraktion anlässlich des Welt Down Syndrom Tages, sowie das tolle Engagement das ganze Jahr über.

Backen mit Papa

Erst einmal vielen lieben Dank für die vielen lieben Kommentare und Mails über Eure Gedanken und persönlichen Erfahrungen zu Freundschaften. Mama hätte sie gerne alle beantwortet, ist die letzten Tage allerdings kaum  dazu gekommen (wird aber noch nachgeholt). Es war sehr viel los und wir waren viel unterwegs. Am Samstag war Mama mit Vincent bei der Creativa in Dortmund und hat sich dort die totale Reizüberflutung geholt. Außerdem hat sie ein paar sehr liebe Menschen kennengelernt und wiedergesehen. Während dessen habe ich mit meinen Papa die Affenstadt, ähm Monkey Town gerockt. Wir waren alle sehr müde als wir wieder nach Hause kamen. Außerdem habe ich mit Papa Muffins gebacken. Und zwar nach diesem Rezept (vielen Dank für die Inspiration!). Ich backe ja soooo gerne! Und mit Papa ganz besondes. Der ist nämlich viel entspannter als Mama, wenn ich mal meine spontan das Rezept abzuwandeln und noch ein Ei in die Schüssel schlagen zu müssen. Oder nochmal etwas Zucker nachzuschütten. Oder aber die frisch geputzte Küche in eine Mehlwolke einzuhüllen. Lecker sind die Kinderriegel-Muffins geworden. Und …

Kleiner Teaser

Als die liebe Iljana von Takatuka Baby zum Probenähen Klappe die II. aufgerufen hat, habe ich mich einfach mal beworben. Versuchen kann man es ja mal. Ihr Dawanda-Shop ist schon lange unter meinen Lieblingen, schließlich liebe ich bunte Motivstoffe, die kleine Geschichten erzählen. Nun, um sich für’s Probenähen zu qualifizieren, musste man ein Foto mit dem schönsten Kleidungsstück, das man in letzter Zeit genäht hat, an Takatuka Baby senden. Gesagt, getan und mitgemacht. Als dann mein Bild unter all den anderen Bildern (von wirklich wunderschönen Nähwerken) der ausgewählten Näherinnen erschien, war ich ganz schön baff. Und ich hab mich riesig gefreut. Probenähen. Diesmal keinen neuen Schnitt, sondern Stoffe. Takatuka Baby möchte zu einem vorgegebenen Thema Designbeispiele haben. Jede Probenäherin erhält ein Paket, bestehend aus 4 Teilen. Aus diesen Teilen sollte ein, oder aber auch mehrere Kleidungsstücke entstehen. Sollten die Stoffe nicht ausreichen, darf man mit Stoffen aus der eigenen Sammlung ergänzen. Am Ende werden für die Idee, die Umsetzung und das Bild Punkte vergeben. Die besten drei bekommen dann nochmal einen extra Gewinn. Eine ganz schön spannende …