Monate: September 2013

Komm! Wir spielen Familie Sonnenschein…

Das Internet ist böse. Das wissen wir alle und trotzdem hält es uns nicht davon ab es für private Zwecke zu nutzen. Soziale Netzwerke, Twitter, Blogger, Instagram, Pinterest… zahlreiche Möglichkeiten sich mitzuteilen und Daten Preis zu geben, die dann für jedermann sichtbar sind… nicht nur für den netten jungen Nachbarn aus der zweiten Etage oder die nette Fleischereifachverkäuferin, die dem Sonnenschein auch gerne mal eine zweite Scheibe Wurst gibt, sondern auch für Menschen die man nicht so sympathisch findet. Aber irgendwie blendet man das aus. So lange, bis man dann selbst Opfer wird. Als ich damals angefangen habe den Blog zu schreiben, habe ich mich ganz bewusst dafür entschieden Sonea ein Gesicht zu geben, obwohl ich grundsätzlich auch eher dafür bin, dass man mit Bildern von seinen Kindern im Netz doch sehr behutsam sein sollte. Das Löwenkind plane ich schon seit mehreren Wochen nicht mehr so(oooo) im Blog zu zeigen, aber Sonea Sonnenschein ohne Bilder vom Sonnenschein? Da würde doch schon etwas sehr entscheidendes fehlen. Denn Bilder sprechen noch einmal eine andere Sprache, die ich …

Noea basellt!

… so werde ich oft von Sonea begrüßt, wenn sie aus der Kita kommt. Dann zeigt sie mir ganz stolz Ihr neustes Kunstwerk und sagt “Mama mir dir basellt” und dann erklärt sie was sie alles gemacht hat “prickelt”, “malt” und “klebt”… das ge- davor wäre viel zu zeitaufwändig, denn die kleine Hummel hat den ganzen Tag so viel zu erzählen und das mit dem richtigen Prädikat im Satz wird sowieso völlig überbewertet. Ich grinse über das ganze Gesicht und freue mich über das, was Sonea “mich dich” oder aber “mir dir” gebastelt hat und hänge es zu den anderen Kunstwerken an den Kühlschrank bis Sonea beschließt es noch einmal zu überarbeiten oder aber Vincent es in die Finger bekommt und Konfetti draus macht. Am meisten am Basteln mag Sonea das Schneiden und Kleben. Damit kann man sie Stunden beschäftigen. Sie schnippelt das Papier in die kleinsten Schnipsel und klebt diese dann alle ganz emsig auf ein neues Blatt Papier. Und Prickeln liebt sie genau so wie ich damals im Kindergarten. Sie startet jedes Mal …


RUMS mit MALou

Nein nein, wir werden natürlich nicht unanständig im Blog Sonea Sonnenschein… sind schließlich Kinder anwesend. RUMS, das ist Rund Ums Weib, vielleicht erinnert Ihr Euch? Ich näh ja eher selten bis gar nicht für mich. Aber MALous kann ich nicht genug im Schrank haben. Großartiger Schnitt, nicht nur fürs Tochterkind, sondern auch für die Mama. Rund ums Weib geht es gerade ziemlich turbolent zu und das Weib ist ganz schön müde. Die tägliche Arbeit macht Spaß, aber ist auch eine Umstellung für mich und uns alle. Abends bin ich wirklich sehr froh, wenn ich dann endlich im Bett liege und hoffe jedes Mal, dass die Kinder durchschlafen (Wunschdenken… immer!). Das Löwenkind ist inzwischen in der Kita angekommen und macht morgens nur noch Show-Weinen, wenn der Sonnenschein-Papa ihn abliefert, also viel Gebrüll ohne Tränen und an der Mimik sollte er auch noch einmal arbeiten, um glaubwürdig zu wirken. Aber zurück zum neuen Lieblingsschnitt… MALou in Grün… und sogar vom Sonnenschein-Mann für schön befunden (Strike!) Aber grün ist immer die halbe Miete… denn grün ist das neue …

Wir haben schon mal geübt!

Heute morgen wollte ich bloggen. Der letzte Tag, an dem ich Zeit habe meine Zeit großzügig einzuteilen. Die Kinder im Kindergarten… beide. Der Mann auf der Arbeit. Ich zu Hause… alleine. Himmlisch, diese Stille! Endlich mal wieder RUMS? Nein, nicht schon wieder ein Nähpost. Heute mal was für die nicht nähenden Leser. Der Blick auf den Kalender… heute ist 12 von 12 Tag! Ha! Und mir fällt es nicht erst am Abend auf, cool! Nach dem fünften Bild eines Sonnenschein-Chaoshaufens, hab ich die Kamera dann kopfschüttelnd zur Seite gelegt und beschlossen, dass DAS noch nicht einmal unsere nicht nähenden Leser interessiert. Also kein 12 von 12 von meinem letzten nicht-arbeitenden Tag, an dem ich trotzdem arbeite, nur eben an der Chaosbeseitigung im Hause Sonnenschein. Die letzten Wochen waren schon Chaos pur und mir ist mindestens zweimal in der Woche das Essen angebrannt, weil ich einfach so viele Dinge gleichzeitig im Kopf habe, dass ich das Essen auf dem Herd ganz vergessen habe. In den letzten Wochen haben wir unseren neuen Alltag geübt. Die Kinder beide …

Und gewonnen haben…

… wie folgt… Das Außergewöhnlich-Buch geht an: La Stella di Gisella Das Außergewöhnlich Väterglück geht an: Nic Schmetterlingszauber bekommt: Lydia Freundschaft geht an: Franziska Auf die wunderschöne Eisdiele von Rice, gesponsert von Takatomo darf sich freuen: Flaupa Und den coolen Jättefint Gutschein hat gewonnen: Mine Ein wunderschönes Armband von Mein Goldstück trägt bald: Misswoodhouse Die Wickeltasche fährt bald spazieren mit: Bellasternchen Über einen Gutschein von der Schatzkiste dürfen sich gleich drei freuen: Monika Julia Andrea Und last but not least das Verpackungskit und die Moustache-Form gehen an: Verpackungskit: Lunacy DIY-Form: Rosi Den Gewinnern gratulieren wir ganz herzlich… oder wir sagen einfach “Überlaschung!” und alle anderen dürfen sich sicherlich bald auf eine weitere Verlosung freuen (nein, es ist nichts in Planung…), aber dann unter “verschärften” Bedingungen. Ihr lieben Gewinner, schickt mir doch bitte abschließend noch eine Mail mit Euren Anschriften.


Papa-freundliche Kleidung…

… das ist im Hause Sonnenschein Kleidung, die möglichst schlicht und nicht zu bunt oder zu gemustert ist. Es ist selten, dass ich vom Sonnenschein-Mann Komplimente für meine Nähwerke bekomme, aber immerhin weiß ich immer, dass er ehrlich mit seiner Meinung ist. Umso größer war dann die Freude als ich in den letzten Tagen mehrfach Komplimente für Genähtes bekommen habe. So zum Beispiel für diese Kathi-Samy Kombi… … nur die Schnüre von der Kapuze muss ich noch ein wenig kürzen. Aber am allerwichtigsten ist, dass dem Sonnenschein die Kleidung gefällt und im Moment ist es so, dass sie mir nur noch die Sachen aus der Hand reißt und total begeistert ist. Und das ist dann jedes Mal mein ganz persönliches Sahnehäubchen, wenn ich etwas fertig genäht habe. Wenn es darüber hinaus noch Komplimente vom Sonnenschein-Mann gibt, ist das wie extra Zuckerstreusel obendrauf (aber schön dezent und nicht zu bunt….).


Kathi und Samy

Die meisten von Euch wollen sicherlich endlich gerne mal wissen wer denn nun welchen Preis bei der Außergewöhnlich Verlosung gewonnen hat. Nun… leider gestaltete sich die Auslosung doch ein wenig chaotischer. Ein paar Gewinner haben sich gar nicht gemeldet und waren auch nicht ausfindig zu machen, andere waren so überrascht, dass sie sich gar nicht daran erinnern konnten an einer Verlosung teilzunehmen (mal vom Blog ganz zu schweigen…). Und ich habe derweil beschlossen noch bis heute Abend zu warten und dann mit dem Fazit auszulosen, dass ich die Bedingungen für die nächste Verlosung noch mal grundliegend ändern werde. Aber ist ja nicht so, dass mir für die Warteschleife der Stoff für weitere Posts ausgeht… Cinderella Zwergenmode hat eine neue Kombination aus zwei wunderbaren Schnitten rausgebracht – Kathi und Samy. Kathi ist ein super cooler Pullunder-Schnitt und Samy ist der Allrounder unter den Rollis… der optimale Begleiter für Herbst und Winter. Und ich finde diese Kombination nicht nur optisch sehr gelungen, sondern bin auch begeistert, weil sich die beiden Schnitte optimal für meine wilde Hummel eignen. …


Und noch mal Lou…

… weil wir diesen Schnitt jetzt schon einfach nur lieben! Diesmal aus den aktuellen Stofflieblingen von lillestoff. Und Bienchen gehen doch auch im Herbst und Winter… schließlich gibt es ja auch das ganze Jahr über fleißige Bienchen und wilde Hummeln… Und das war sicherlich nicht unsere letzte. Weitere sind in Planung… als nächstes aber erst einmal für Mama Sonnenschein. Schnitt: Lou von ki ba doo (Frau Liebstes) Stoffe: Lillestoff und die Schatzkiste Stickdatei: Buntes Gesumme von Kunterbuntdesign


In Love with Lou

Hier kommt der ultimative Modetrend-Tipp aus dem Hause Sonnenschein für diese Herbst und Winter Saison – der weltschönste Long-Hoodie LOU! So heißt das neue ebook, das die wunderbare Frau Liebstes gestern rausgebracht hat. Nicht nur ich bin total verliebt in diesen Schnitt, sondern auch mein kleiner Sonnenschein. Sonea hat mir den Hoodie direkt mit funkelnden Augen aus der Hand gerissen, als ich ihn fertig genäht habe “Mir! Meine Pullover!”… nur damit ich nicht auf die Idee komme, ihn selbst anziehen zu wollen. Zugegeben, wäre er mir nicht viel zu klein, wäre das nicht ganz so abwägig, denn ich liebe diesen Schnitt und dass ein Mama-Hoodie auch noch her muss, ist doch wohl klar… Sonnenklar sogar. Und wenn ich gerade nicht mal wieder so massiv der Zeit hinterher rennen würde, wäre ich wohl in die Lou-Massenproduktion gegangen. Dafür war die Zeit zwar etwas zu knapp, aber für zwei Sonnenschein-Lou’s hat es gereicht. Hier kommt unsere erste Lou zusammen mit dem genialen Lothar-Bär von Lila-Lotta… … und der kleine Bruder musste wieder mal als Pferdchen herhalten. Übrigens …

Vincents Geburtstag…

… war ein aufregender Tag (vor allem für mich als Mama), ein sehr wuseliger Tag (weil wir die Wohnung Randvoll großer und vor allem kleiner Gäste hatten) und fast schon vorbei als ich festgestellt habe, dass wir gar keine Fotos gemacht haben. Oh Schreck! So viel Arbeit habe ich mir gemacht. Schließlich ist der erste Geburtstag ja irgendwie was besonderes. Ein “Raupe Nimmersatt Frühstück” hatte ich geplant, schon Wochen im Voraus. Dank Google hatte ich einige tolle Ideen gesammelt was man alles so zu einem Raupenfrühstück machen kann. Und bei Party Princess habe ich die passende Deko gefunden. Girlanden… ähem… Luftballons, Schälchen, Servietten, Tischdecke, Cupcake-Förmchen und und und… alles mit der Raupe Nimmersatt. Ich bin begeistert von dieser Vielfalt! Ein Tag vor dem Geburtstag war ich kurz davor alles abzusagen und hätte heulen können. Da hat Sonea in mühevoller Kleinstarbeit meinen ganzen Wohnungsputz zunichte gemacht, die frisch geputzten Fenster mit Eisfingern beschmiert (dabei dachte ich, dass ich sie mit dem Eis einen kleinen Moment unbeaufsichtigt alleine lassen und beschäftigen kann und dafür das Badezimmer mal …