Monate: Oktober 2012

E-Mail to Heaven

Lieber Papa, mag sein, dass es irgendwie albern ist, wenn ich Dir heute schreibe. Dabei würde es mir unendlich viel bedeuten, wenn Dich meine Zeilen erreichen könnten. Wenn ich Dich noch einmal sehen könnte. Wenn ich noch einmal Deine Stimme hören könnte. Wenn ich noch einmal eine Antwort von Dir bekommen könnte. Ein gutes Jahr sind wir nun ohne Dich. Das klappt erstaunlich gut. Meistens. Fehlen tust Du trotzdem. Sehr oft. Wie viele Momente gab es, in denen ich mir Dich herbei gesehnt habe. Es waren sehr viele und sicherlich auch mehr als zu Lebzeiten. Denn da warst Du einfach und selbstverständlich da. Jeden Morgen laufe ich an Deinem Bild im Flur vorbei und schau Dich an. Es gibt Tage, an denen lächelst Du mich an und es gibt Tage, an denen ist Deine Miene sehr ernst. Und an dem Tag, an dem Vincent geboren werden wollte, hast Du mir von Deinem Bild aus zugezwinkert, als ich Dir beim Packen einen nervösen Blick zugeworfen habe. Manchmal stelle ich mir vor, dass Du da oben auf …

Weil ich ein echtes Bärenkind bin…

…ist es momentan schwierig mich vor die Linse zu bekommen. Schließlich sind Bären wilde Tiere! “Eiiiiiiiis??” “Ja, Du bekommst ein Eis, aber eeeeerst ein Foto, okay?” “Nein, Eis!” “Jaaaahaaaaa, aber ERST ein Foto!” “Eis! Eis! Eis!” “Na gut, ich hol Dir ein Eis! Aber dann machen wir ein Foto, abgemacht?” Das Eis auf dem Tisch abgelegt, die Kamera gezückt…und ich bin schon mit meinem Eis verschwunden, ohne Foto! Noch Fragen warum es momentan so wenig Selbstgenähtes in diesem Blog zu sehen gibt? Hahaha! Die Appli ist übrigens von hier und der Schriftzug ist von hier!

Jättefint

Trotz vieler Anfragen soll mein Blog natürlich werbefrei bleiben. Aber wie das so ist – Ausnahmen bestätigen die Regel. Und wenn wir etwas richtig toll finden, dann rühren wir auch gerne mal ein bisschen die Werbetrommel, einfach so. Wer meine Mama kennt, weiß, wie sehr sie Dänemark liebt und nicht nur das Land und seine Menschen, sondern auch die vielen tollen Designs und vor allem und nicht zuletzt die skandinavische Kindermode. Ausgerechnet Papa, dem das natürlich mal wieder alles viel zu bunt ist, hat Mama irgendwann auf einen wunderschönen schwedischen Laden in Köln aufmerksam gemacht – Jättefint! Und Jättefint feierte dieses Wochenende das 2jährige Jubiläum. Samstag mit Modenschau und gestern kam sogar Pippi zu Besuch! Den Besuch von Pippi wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und sind nach Köln gefahren, um mitzufeiern. Ich liebe Puppenhäuser und war total begeistert von der Villa Kunterbunt. Die kommt auf jeden Fall auf meinen Wunschzettel für den Weihnachtsmann und das Christkind! Beim Malwettbewerb gab es für mich einen tollen Trostpreis! “Pusse” finde ich nämlich auch immer wieder großartig! …

Ausgeschlafen

3 Monate ist es schon her, dass Du beschlossen hast aus Deiner Einraumwohnung auszuziehen und die große weite Welt zu erkunden. Nur Kinder können einem das Gefühl geben gleichzeitig alt und doch jung zu sein. Durch Kinder merkt man erst wie schnell die Zeit vergeht, aber durch sie bekommt man auch einen längst vergessenen Blickwinkel auf das Leben und man hat nochmal die Möglichkeit alles aus einer anderen Perspektive zu sehen…einer Perspektive, wie man sie nur mit Kinderaugen sieht. Das war mein philosophischer Ausbruch des Tages, kommen wir zurück zum eigentlichen Thema! Inzwischen bist Du voll und ganz ausgeschlafen und auf dieser Welt angekommen. Du erkundest Deine Umgebung mit großen, neugierigen Augen. Ich liebe es einfach nur mit Dir dazusitzen und zu “quatschen”. Denn Du erzählst schon die tollsten Geschichten und dann lachst Du. Es gibt nichts, was entwaffnender und herzerwärmender ist als Dein süßes, glucksendes Lachen und die strahlenden Augen dabei. Mein Herz hüpft jedes Mal vor Freude. Du hast schon richtig Humor und bist ein lustiges Kerlchen. Deine Schwester und Du seid jetzt …

Darf ich vorstellen?

Bolle, Kalle, Leni, Klaus, Gloria, Pippi, Floh, Dina, Lucy, Anton, Freddy, Lorenz, Otto, Levi, Gustav, Heinz, Antje, Mona, Resi, Püppi, Justus, Karl, Blondie, Stupsi, Nino, Pelle, Emil, Tom, Esther, Marie, Jo, Zappi, Gandalf, Moritz, George, Mimi, Gerda, Paul, Marek, Tino, Bond, Lolle, Kim, Michi, David, Martin, Nelly, Urmel, Micki, Aurelius, Tim. Nana, Lulu, Minze, Anna, Laura, Tim, Philip, Pina, Bodo, Egon, Theo, Fritz…. … … … … …Alfred, Bine, Gert, Norbert, Fine, Rasmus, Bill, Jana, Molly, Pünktchen, Hoppel, Greta, Maria, Nunu, Felix, Mio, Fred, Sissi, Hans, Gina, Baldrian, Flocke, Jack, Pamela, Milly, Hugo, Max, Sören, Pluto, Nils, Stinki, Roger, Victor, Flausi, Finn, Marcel, Larissa, Hannes, Kira, Bene, Phil… …und ich kann sie natürlich alle auseinander halten! Hier seht Ihr zum Beispiel George, Gina und Lucy… Im Glas wimmelt es nur so vor kleinen Krebsen… Und was habt Ihr so für Haustiere?

Jetzt geht’s rund!

Und ich habe es ja bereits angekündigt! Denn 400 Leser (gestern waren es sogar 403…einer ist wieder gegangen…so ist das manchmal), inzwischen über 300.000 Blog Besuche und über 5000 Kommentare zu über 500 Posts…ich denke, es wird echt mal wieder Zeit den verbeulten Lostopf rauszukramen! Wir wissen natürlich, dass dieses Blog in Wirklichkeit viel viel mehr Leser zählt und wir freuen uns über jeden einzelnen. Außerdem gibt es da draußen noch die, die ganz leise mitlesen, auch über die freuen wir uns. Und auch all die lieben Mails, die wir über den Blog hinaus bekommen, zeigen uns immer wieder wofür es sich zu bloggen lohnt. Ihr alle seid einfach die tollsten Blog-Leser, die man sich wünschen kann! Seit zwei Wochen ist ein neues Bilderbuch bei uns eingezogen, das von der ganzen Familie Sonnenschein geliebt wird: Planet Willi. Sonea sagt “Buch, da Mama, Keks, nein, Mama, auch, Baby, muuuuh muuuuuh muuuuuuuuh!” Und das sagt Amazon zu diesem Buch “Willi kommt von einem fremden Planeten. Auf Willis Planet ist einiges anders als bei uns. Willi zeigt uns, was …

Generation Yps

Früher war alles anders. Aber nicht alles, was früher war, ist auch automatisch schlecht! Das Yps-Heft zum Beispiel war in den  90ern DIE Zeitschrift für Abenteurer und kleine Forscher. Sowohl Mama als auch Papa haben diese Zeitschrift geliebt und Monat für Monat ihr Taschengeld in Yps mit coolem Gimmick und ein paar saure Bänder und Brausebälle investiert. Der Kioskbesitzer fährt heute drei Porsche und besitzt eine dicke Finca auf Mallorca. Möglicherweise. Urzeitkrebse, eins der beliebtesten Gimmicks aus der Yps. In wievielen Kinderzimmern wurden sie gezüchtet und sind am Ende irgendwann qualvoll verendet? Ich glaube, Oma wusste bis zu diesem Post hier nichts von Mamas heimlichen Haustieren damals. War ja auch nur von kurzer Dauer. Und als es dann hieß – Yps kommt wieder! Mit den Urzeikrebsen! Da wussten Mama und Papa sofort, dass sie diesmal alles richtig machen wollen und den Krebsen ein gutes Zuhause bieten wollen. Sie haben ja auch die beste Unterstützung! In wenigen Tagen schlüpfen die Krebse aus ihren Eiern und dann zeig ich Euch meine neuen Haustiere!

Flatrate Saufen…

…an Mamas Brust ist heute angesagt. Deshalb auch nur ein ganz kurzer Gruß aus dem Hause Sonnenschein! Ich hab nämlich die Gunst der Stunde genutzt und mein Kleiderschrank komplett ausgeräumt (zumindest die Fächer, die für ein großes Mädchen, wie mich, schon erreichbar sind). Fotos von dem Chaos erspar ich Euch. Dann gibt es lieber ein Bild von unserem kleinen Milkoholic… …und den coolen Shirts, die wir bei Baby, Kind und Meer gewonnen haben… Die Shirts sind von Gagamu und noch ein bisschen zu groß für den kleinen Spektakelmann (sicherlich aber nicht mehr lange…). Nicht nur über die Shirts, sondern auch über das kleine Stück Meer haben wir uns riesig gefreut. Ein schönes Wochenende wünschen wir Euch da draußen!

FuXXing Stilldemenz!

Ja, ich muss das jetzt mal sagen wie es ist…so! Als frisch gebackene Mama tut man doch ALLES für sein kleines süßes Baby. Den ganzen lieben langen Tag ist man mit der Milchproduktion und deren Verfütterung beschäftigt und opfert auch gerne mal ein bisschen Hirnmasse, wenn es dem kleinen Schatz denn gut tut. Schließlich hat die erwachsene Frau im Schnitt 15 bis 30 Milliarden Hirnzellen….das sind einige und genug, dass man ruhig auch mal ein paar davon wieder los werden kann. Na ja…ganz so ist es dann biologisch gesehen vielleicht doch nicht. Ich will jetzt auch keine Gerüchte streuen, dass beim Stillen die Hirnzellen absterben…das wäre ja schlichtweg gelogen! Aaaaaber…dass es eine Stilldemenz gibt und die nicht bloß eine willkommene Ausrede für vergessliche Muttis ist, das ist wissenschaftlich erwiesen. Ich hab da neulich noch einen interessanten Online-Artikel von der “Eltern” drüber gelesen. Jawohl…es gibt sie wirklich, die Stilldemenz! Und wer ist mal wieder Schuld? Ja richtig – die Hormone! (…und der Schlafentzug in den ersten Monaten nach der Geburt des kleinen Pupsers) Ich hab schon …