Monate: Januar 2010

Papa-Tag

Heute hatte ich einen Tag mit Papa ganz für mich alleine. Mama ist heute Morgen ganz früh mit Sarahs Mama Petra nach Velbert zu dem Seminar “Frühes Lesen” gefahren und als ich wach wurde, lag nur noch Papa in dem großen Bett, in dem ich so gerne schlafe. Wir hatten auch ohne Mama einen tollen Tag! Wir haben uns nämlich überlegt wie wir Mama eine ganz große Freude machen können, wenn sie wieder voller neuem Wissen nach Hause kommt. Deshalb hat Papa mich ins Auto gepackt und wir sind zum Schweden gefahren…ohne Mama…clever von Papa, denn MIT Mama wären zu den Haltern für die Gardinenstange mit Sicherheit noch diverse Sachen dazu gekommen, die wir UNBDINGT brauchen…hihi! Beim Schweden habe ich für viel gute Stimmung gesorgt und das wurde von allen Seiten mit einem Lächeln belohnt. Als wir mit unserem Einkauf fertig waren, kamen wir am Hotdog Stand vorbei…da kann Papa nicht widerstehen! Und auch für mich gab es ein Würstchen und Hotdog-Brötchen…soooo lecker! Als Mama dann abends nach Hause gekommen ist, hat sie sich erstmal …

Ich rocke jetzt mit Schwimmflügelchen

Die letzten Tage war es etwas still um mich…aber nur im Blog! Denn in Echt hatte ich mal wieder eine menge Action und Spass! Heute waren wir wieder beim Babyschwimmen und ich hatte mal wieder die volle Aufmerksamkeit von allen Mamis und Papis und meiner Schwimmlehrerin Frau Klute. Jaaaa…im Wasser bin ich nämlich eine ganz Wilde und jauchze und plantsche was das Zeug hält! Heute hat uns Frau Klute Schwimmflügel ins Wasser geworfen und Mama hat mir direkt an jedem Arm ein Flügel angezogen. Dann ging die Post ab. Ich hatte sooo einen Spass! Und meine Schwimmlehrerin war mal wieder begeistert wie toll ich das alles schon kann. Ich hab so viel Action gemacht, dass sich die anderen Eltern sogar kaputt gelacht haben und Mama angesprochen haben, ob ich immer so lebhaft sei. Frau Klute ist anschließend nochmal zu Mama und mir gekommen und hat gesagt wie begeistert sie von mir sei und wie toll ich mich entwickeln würde. Yeah! Wir Kinder mit dem gewissen Extra zeigen der Welt noch wie großartig wir sind…das ist …

Mein erster Zopf!

Solche Tage wie heute, an denen auch ich mal keine Termine habe und Frau Holle mal wieder über Nacht kräftig ihre Kissen geschüttelt hat…ja solche Tage nutzen Mama und ich, um gaaaaanz viel zu spielen und Quatsch zu machen und auch mal ein neues Haarstyling auszuprobieren. Das ist dann das Ergebnis…

Die kleinen Freu(n)de(n) des Lebens…

Vorgestern war diese wunderschöne Postkarte in unserem Briefkasten. Für Mama ist es die schönste Karte überhaupt, denn es ist ein Bild von Emma, Leander und mir im Entenkostüm (ist ja bald Karneval)! Mama hat sich wahnsinnig über diese Karte gefreut und sie steht jetzt dekorativ in unserem Regal, bis Mama einen passenden Bilderrahmen findet und sie eingerahmt aufhängt. Die Karte war von Emmas Mama…einfach so! Die kleinen Freuden des Alltags sind meistens die größten! Und diese kleine Karte ist einfach RIESIG! Tausend Dank liebe Barbara! Die letzten Tage war mal wieder Action bei mir angesagt! Jaaaa…mein Leben wäre Stoff für einen Actionfilm…nur ohne Explosionen und ohne Gauner und irgendwelche Bonds, Transporters, Spidermans oder so…aber trotzdem immer spannend! Am Donnerstag war es mal wieder so weit…meine Frühförderin Frau Stübner kam zu Besuch (mir fehlt unser Spielkreis, der ja momentan ausfällt…). Sie hatte mal wieder lauter spannende Sachen dabei. Mama hat auch Fotos gemacht, aber die sind nix geworden, weil sie 1. nicht so der Fotoheld ist und 2. die Sonne von allen Seiten geblendet hat. Nun …

Ein letzter Gruß…

Heute wäre mein Morfar 86 Jahre alt geworden…ganz schön alt…hihi! Mama und ich haben uns heute ans Fenster gestellt und für ihn gesungen. Und wenn es dunkel wird, machen wir auch noch eine Kerze für ihn an. Ein paar Bilder vom Wochenende… Meine Mormor und ich… Onkel Henrik mit seiner lieben Freundin Swenja… Oma Birthe mit ihrem Onkel Hans, dem großen Bruder von meinem Morfar… Die ganzen Leute mit meiner guten Laune ablenken ist anstrengend…deshalb nutz ich die Autofahrt für ein kleines Nickerchen… Keine Ahnung warum sich Mama über dieses Männchen kaputt gelacht hat… Hey! Ich will auch mit dem Teil spielen, das mein Onkel Henrik da in der Hand hat! Mama und Papa… Opa Horst… Tante Heike und Inge…

Terminstress und abends Eis..

Minimenschen mit Extrachromosom sind ja ständig auf Achse! Also über Langeweile kann ICH mich jedenfalls nicht beklagen! Aber wem sag ich das! Den meisten von Euch geht es sicherlich genauso. Heute war ich gleich 2x bei der Krankengymnastik. Das erste Mal bei der Chefin persönlich…aber dort hauptsächlich, um zu schauen wie es mit meiner Sprachentwicklung voran geht und wie man das Ganze noch optimieren kann. Frau Rodenacker ist echt cool und Mamas ganz persönlicher Guru! Mama ist immer ganz beflügelt nach einem Termin bei ihr. Frau Rodenacker hat bei Herrn Vojta persönlich gelernt, über 40 Jahre Berufserfahrung und ist immer ein guter Ansprechpartner, wenn es Fragen rund ums Down-Syndrom gibt. Nun ja…Frau Rodenacker hat Mama ein paar Tipps für Übungen gegeben, die Mama mit mir machen soll, wenn sie mit mir liest. Und Suchspiele sollen wir machen (machen wir ja schon eine ganze Weile), also “Woooo ist der PAPA??” und dann “DAAA! Ist der Papa!” (die Personen und Gegestände, die gesucht werden sollen, kann man natürlich variieren…hihi). Frau Rodenacker war aber sehr zufrieden mit mir …

Qualitätskontrolle beim SPZ

Gestern Abend sind wir aus dem kalten, verschneiten Norden zurück in den verregneten Westen gekommen. Die letzten Tage waren traurig, aber ich hab da mal ordentlich aufgemischt und trotz des traurigen Ereignisses für gute Stimmung gesorgt. Wenn ich nämlich eins kann, dann ist es die Leute zum Lächeln bringen! Heute war ich mal wieder beim SPZ zur vierteljährlichen Kontrolle. Und dass der Arzt sehr zufrieden mit mir ist, hätte ich Euch auch vorher schon schreiben können. Die einzige, die immer ein bisschen Schiss hat, ist Mama. Ich hab mein Qualitätssiegel bekommen –  70 cm, 7600 Gramm und einen Kopfumfang von 42,5 cm hab ich nun. Der Arzt meinte, dass ich mich sehr gut entwickle, dafür, dass ich ja nunmal das Down-Syndrom habe. Sicherlich würde ich mich langsamer entwickeln als “normale” dressierte Superkinder, aber auch nicht viel langsamer und trotzdem gut.   Das war auch ein schönes Feedback für Mama…aber die hat ja sowieso was an den Augen. Wird langsam echt mal Zeit, dass sie ihre neue Brille bekommt! Da gibt sie einfach die Falschmeldung in …

“Smile Upgrade”

Kaum ist Opa Duck nicht in der Nähe, kommt mein erstes Zähnchen raus. hihi. Als ob es sich die ganze Zeit vor ihm versteckt hätte. Keine Angst Zähnchen, der Opa ist in Rente. Das wird ihn zwar bestimmt nicht davon abhalten Dich mal genauer zu “untersuchen”, aber die Zangen, Bohrer und Spritzen hat er, soweit ich weiß, nicht mehr. 😀 PS: Fotos werden nachgeliefert.

Abschied nehmen…

Der Abschied eines geliebten Menschen ist immer schmerzhaft, ganz besonders, wenn man weiß, dass kein Wiedersehen folgen wird. Wenn man täglich mit einer Person zusammen ist, merkt man fast gar nicht wie sie altert, aber wenn man eine Person im Schnitt nur für ein paar Wochen im Jahr sieht, dann wird einem doch bewusst wie diese Person altert. Die letzten drei Jahre habe ich mich nach jedem Besuch bei meinen Großeltern ganz besonders und ausgiebig von meinem Opa verabschiedet, weil ich nie wusste, ob es das letzte Mal ist, dass ich ihn und sein warmes herzliches Lächeln sehe. Über Weihnachten war meine Mutter bei meinen Großeltern (bzw. ihren Eltern), weil es meinem Opa zunehmend schlechter ging und die Ärzte bei ihm neben einer Lungenentzündung auch noch einen Herzinfakt festgestellt haben. Seitdem rechnete ich fast jeden Tag mit “dem Anruf” und der traurigen Nachricht. Und als es dann soweit war, musste ich nicht erst ans Telefon gehen, um zu wissen, dass meine Mutter dran war. Für sie war es schlimm, dass sie es nicht mehr geschafft …