Monate: Juni 2014


RUMS!! Liebe auf den ersten Blick…

Mich hat’s voll erwischt… ich bin verliebt! Dafür kann ich nix, bin eben durch und durch Bauchmensch, sehr impulsiv und emotional. Den ganzen Tag könnte ich ihn streicheln. Dem Sonnenschein-Mann ist das ziemlich egal. Es juckt ihn auch nicht, wenn er mich mit meiner neuen Liebe am Esstisch oder in meinem Zimmer erwischt. Er weiß ja, dass sich alles auf engstem Raum abspielt… zwischen Stoffregal und Nähmaschine. Darüber hinaus ist und bleibt der Sonnenschein-Mann natürlich meine Nummer 1. FancyFolk heißt er und zusammen mit dem enemenemeins Pink Matroschka ist er nun einer meiner absoluten Nummer 1 (Lille)stoffe.  Und da ich nur ein kleines Stück von ihm hatte, musste ich Prioritäten setzen – ein Top für mich! Der Sonnenschein hat noch genug andere Sachen im Schrank… So ist ein weiteres Basic-Top nach dem Schnitt von ki ba doo entstanden. Ein Stoffliebling verdient eben auch ein Lieblingsschnitt! Und weil ich den Vichy-Karo-Jersey von Lillestoff so passend zum FancyFolk fand, habe ich noch schnell ein Latzbesatz für das Top gebastelt… Der kleine Mann hinter mir hat sich immer …


Mein Skandinavien-Herz

Ich liebe den Norden, ich liebe Skandinavien, die Mentalität der Menschen, die Landschaften und die wundervollen Designs, die aus Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland kommen. Es ist jedes Mal, als zöge es mich in seinen Bann. Skandinavisches Design? Finde ich (meistens) cool! Es gibt unzählige skandinavische Label, die ich zu meinen absoluten Lieblingen zähle. Selbst die Kinderkleidung, die ich mal nicht nähe, ist meistens skandinavisch (und damit meine ich jetzt nicht eine bekannte, große schwedische Modekette). Über Jättefint habe ich im Blog schon einmal berichtet. Ich liebe diesen Laden, denn er vereint all das, was mein skandinavisch angehauchtes Herz direkt höher schlagen lässt. Zudem ist Johanna, die Inhaberin von Jättefint, unglaublich sympathisch und ich besuche sie immer wieder gerne in ihrem zauberhaften Laden. Wenn wir zu Jättefint kommen, stürmen der Sonnenschein und das Löwenkind jedes Mal zielstrebig durch zum Pipi Langstrumpf Haus. Aber es gibt auch noch so viele andere schöne Sachen zu schauen… nicht nur für die Kinder. Ich bleibe meistens bei der Kleidung hängen, denn Kinderkleidung ist meine große Leidenschaft, wie Ihr ja bereits …


Neuer Liebling für den Sommer – Matylda

Als Frau Liebstes ihr neues Flügeltop Matylda geteasert hat, hab ich sofort ne Stoffbestellung zum Kleewald rausgejagt, denn ich hatte direkt eine fertige Bluse im Kopf… aus Baumwolle. Ich erwähnte bereits, dass ich durch und durch eine Jerseynäherin bin? Nun ja… mit Matylda haben wir nicht nur zwei neue Lieblingsteilchen im Kleiderschrank… … sondern auch noch zig weitere Varianten im Kopf (und einige vergessene Stoffschätze wiederentdeckt)…  Die Version mit dem Summerdream-Bienchen von Cherry Picking haben einige vielleicht schon im 12 von 12 Beitrag entdeckt. Inzwischen sind noch die passenden Knöpfe von Bianca Farbenfroh dazu gekommen. Matylda ist unser neuer Sommerschnitt… trotz Baumwolle und trotz Bügelabneigung wird es sicherlich noch einige Varianten geben… Danke an ki ba doo für diesen tollen Schnitt! Schnitt: Matylda von ki ba doo Stoffe: Elfentanz und Chambray von Kleewald Stickdatei: Summerdream von Cherry Picking bei Huups


Freunde fürs Leben…

… findet man oft schon im Kindergarten oder in der Schule. Der Sonnenschein Mann hat seinen besten Freund im Kindergarten kennengelernt und ich meine beste Freundin im sechsten Schuljahr in einer 5 Minuten-Pause auf dem Flur zu den Klassenräumen. Der Sonnenschein hat auch 2-3 richtig gute Freunde. Aber die kommen alle nach den Sommerferien in die Schule. Wie es dann für den Sonnenschein sein wird und ob die Freundschaften darüber hinaus halten werden? Ich werde immer sehr wehmütig, wenn ich daran denke. Man wünscht sich schließlich nur das Beste für sein Kind und natürlich auch gute Freunde. Ich glaube, die Kinder im Kindergarten mögen den Sonnenschein schon ganz gerne. In dem Alter spielt so ein Extra-Chromosom nicht so eine große Rolle. Aber wie ist das in ein paar Jahren? Wird der Sonnenschein dann immer noch ganz selbstverständlich in die Gemeinschaft integriert? Oder wird sie das Kind sein, das mit Papierkügelchen abgeschossen und ausgelacht wird? Wird sie eine beste Freundin haben, die nachmittags zum spielen vorbei kommt und später dann zum “abhängen”, wenn der Begriff “spielen” …

12 von 12 im Juni aus der Kita

Heute ist nicht nur RUMS-Tag, sondern auch der 12… also 12 von 12 Tag. Und wenn ich schon in den letzten Wochen nur sehr unregelmäßig zum bloggen komme, gibt es heute mal 2 Posts an einem Tag. Hier kommt der Kitatag mit und aus der Sicht vom Sonnenschein in Bildern… Ich liebe meinen Kindergarten und ganz besonders meine Jenny, die auch die vielen Bilder von meinem Tag gemacht hat.  Erstmal meinen kleinen Bruder in seine Gruppe bringen… Meine Kiki ist da! Ich freu mich… … das ist meine beste Freundin! Jetzt habe ich aber wirklich großen Hunger. Zeit für ein Frühstück… … die Rinde bewahre ich vorsorglich für meinen Papa auf. Malen… …ein bisschen spielen… … zwischendurch ne Runde turnen… … lesen… … und ab nach draußen das schöne Wetter genießen… … eine kleine Stärkung zwischendurch… … und weiter geht’s nach draußen! Und das waren auch schon zwölf Bilder von meinem Tag. Natürlich gibt es noch viel mehr davon und mein Tag ist an dieser Stelle auch noch lange nicht zu Ende. Aber wenn Ihr …


RUMS heute total verknotet

Als ich vor ein paar Wochen noch das Onion-Knotenkleid von der lieben Caro gesehen habe, wollte ich sofort auch sowas! Der Stoff dafür lag auch direkt bereit…  … während der Sonnenschein sich mit einer Leichtigkeit da hin gestellt und sich für den Papa-razzi in Pose geschmissen hat, fiel es mir schwer mich auch nur für einen kleinen Moment ganz normal hinzustellen. Mitten auf ner Rheinpromenade, neugierig schauende Menschen, die vorbeilaufen und ich nicht besonders wohl in meiner Rolle als Knotenkleid-Modell. Eigentlich war für mich nach diesem Bild die Knipsaktion beendet und ich hatte die Highheels schon wieder gegen die bequemen Ballerinas ausgetauscht… … da gab es dann noch mal zwei Bilder von Köln und mir im neuen Sakura-Lieblingskleid. Ich finde die Neuauflage von Sakura in dem Türkis sooo schön und war sofort verliebt in den tollen Stoff. Bald ist er auch endlich bei Lillestoff erhältlich. Wer diesmal noch so alles bei RUMS dabei ist, erfahrt Ihr wie gewohnt hier.


Frida, die Zweite

Heute mache ich es kurz und knackig – Frida 2.0 ist da!! Der tolle Hosenschnitt von das (bzw. dem) Milchmoster hat ein Update bekommen und die liebe Antonia hat sich sehr viel Mühe gemacht der süßen Pumphose noch einen letzten Schliff zu geben. Frida ist nun als Pumphose, als Knickerboxer und als Caprihose nähbar und wer Frida schon hat, darf sich ganz besonders freuen, denn für alle, die den Schnitt schon gekauft haben, gibt es die Hose für kurze Zeit kostenlos als Update. Wie Ihr es bekommt, erfahrt Ihr hier. Aber genug dazu. Hier kommen die Bilder von meinen wilden Mäusen in Frida 2.0… Hose: Frida 2.0 Shirt Sonnenschein: Toffee von CZM Shirt Löwenkind: T-Shirt von Minikrea Stoffe: Lillestoff Stickdatei: Lothar von Lila-Lotta bei Huups


Sonea Sonnenschein

“Wie heißt Du?” “Sonea!” “Und wie ist Dein Nachname?” “Sonnenschein…” lautet ihre Antwort, ohne groß nachzudenken und so überzeugend, dass man es fast schon glauben möchte. Von ihrem echten Nachnamen will der Sonnenschein nichts wissen. Für sie ist die Sache ganz klar. Im Moment haben wir strahlende Sonne im Hause Sonnenschein. Sommer pur. Natürlich weiß ich, dass das morgen wieder vorbei sein kann und dann gibt es ein heftiges Donnerwetter nach dem nächsten… aber jetzt genieße ich erstmal die Sonnenstahlen und denke nicht an das, was morgen sein könnte. Eine ganz wertvolle Eigenschaft, die ich erst lernen musste und die mich vor allem der Sonnenschein in den letzten Jahren gelehrt hat – das Leben genießen im Hier und Jetzt. Es gibt nichts schöneres als den Augenblick zu genießen, denn wenn man immer schon einen Schritt weiter denkt, hat man den Augenblick schon wieder verpasst und mit ihm wertvolle Momente. Im Alltag fällt mir das Leben im Hier und Jetzt dennoch manchmal etwas schwer… ich lerne noch. Viel zu oft bin ich in meinem Tagesablauf zwei …