Monate: Oktober 2020

I make my own magic

Sonea und die Inklusion – I make my own Magic

I make my own magic Die ersten Schulwochen waren eine große Überraschung für uns. Ausnahmsweise mal im positiven Sinne. Denn unsere Sorgen hinsichtlich der weiteren Inklusion blieben bislang unbegründet. Sonea geht aktuell sehr gerne in die Schule, mag ihre Lehrer und wird laut ihnen auch von den Mitschülern gut akzeptiert. Beinahe wäre sie sogar zur Klassensprecherin gewählt worden. Manchmal finde ich Briefchen von Sonea an uns oder an ihre Lehrer in ihrem Schulranzen. Sie schreibt generell gerade sehr viel und ist auffallend kreativ und fantasievoll. Heiter bis wolkig Es gibt Tage, an denen meldet mir die Schulbegleitung zurück, dass alles super gelaufen ist und an manchen Tagen (meistens Montags … und der startet auch noch mit zwei Stunden Mathe … uuuuh) läuft es nicht ganz so rund. Aber an Soneas Ausgeglichenheit und Fröhlichkeit, wenn sie nachmittags nach Hause kommt, merke ich, dass unsere Entscheidung für die weitere Inklusion grundsätzlich richtig ist. Die ersten Wochen gab es für Sonea regulären Unterricht und keine Differenzierung aufgrund ihres Förderschwerpunktes. Die Tests, die geschrieben wurden, waren die gleichen, wie …

Alpaca & Falabella Ranch Rzadkiewa – Zeeland – Sonea Sonnenschein – Down-Syndrome

Einmal durchatmen und zurück ins Chaos – unser Familienwochenende in Zeeland

Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Kinderpressereise mit vvvzeeland und Landal GreenParks entstanden. Die Inhalte, Meinungen und Bilder in diesem Beitrag sind unsere eigenen.  Die ersten Schulwochen sind vergangen und wir haben uns gerade einigermaßen in den neuen, noch turbulenteren Alltag eingegroovt, da sind auch schon wieder Herbstferien. Und die Kinder genießen gerade ihre kleine Auszeit, obwohl sie aktuell beide (meistens) gerne in die Schule gehen. Viele Urlauber müssen gerade um ihren Herbsturlaub bangen, andere haben bereits storniert. Die Inkfektionszahlen steigen wieder an. Beherbergungsverbot ist nach wenigen Tagen schon Spitzenreiter für das Unwort des Jahres. Und irgendwie verliert man immer mehr den Überblick was man darf und was nicht. Urlaub ist fast nicht möglich und doch für viele Familien wirklich notwenig, um in dieser herausfordernden Zeit ein bisschen abschalten und zur Ruhe kommen zu können. Wir bleiben in den Herbstferien zu Hause. Herr Sonnenschein und ich können gerade ohnehin keinen Urlaub nehmen und nach unserem Sommerurlaub und einem wunderschönen Wochenende in Zeeland, bevor hier die Ferien starteten, ist das auch absolut okay für uns. Auf …

Über uns

“Das sind Sonnenscheinkinder” war der erste Satz, der mich kurz zum Lächeln brachte, nachdem wir die Diagnose Down-Syndrom bekamen und ich erstmal in ein dunkles, tiefes Loch stürzte. Natürlich ist unser Leben nicht immer eitel Sonnenschein (genau so wenig wie Sonea das Klischee des Sonnenschein-Kindes erfüllt), aber eben auch alles andere als ein Trauerspiel. Die Diagnose Down-Syndrom spielt in unserem Leben keine große Rolle – bis auf ein paar kleine Hürden und Ausnahmen, denn Inklusion ist leider immer noch nicht so selbstverständlich wie sie sein sollte. Hier nehmen wir Euch seit inzwischen 11 Jahren ein Stück weit mit und berichten über unser völlig normales Leben, nur anders. Wir sind eine vierköpfige Familie aus Köln, mit Hund. Unsere Tochter Sonea hat im Februar 2009 unser Leben grundliegend auf den Kopf gestellt. Nicht nur, dass wir Eltern wurden, sie überraschte uns außerdem noch mit einem kleinen Zusatzchromosom. 2012 kam ihr Bruder dazu und machte unsere Familie komplett. Mein Mann René macht die Fotos auf diesem Blog und ich (Katharina) schreibe die Texte. Wir berichten aus unserem Alltag …