Jahr: 2010

Wackelpudding an der Sprossenwand

Eigentlich stand ja heute ganz groß “Plätzchen backen” auf dem Plan…eigentlich! Heute Vormittag war ich schon ziemlich quengelig und wollte ständig auf Mamas Arm. Aber die musste Plätzchenteig kneten und konnte mich mit Teig verklebten Händen nicht herum tragen. Nach einem kurzen Mittagsschlaf für mich und eine Kühlschrankpause für den Teig, ging es dann erstmal ab zu meiner Personal Trainerin. Aber alles wurde nur mit Geschrei und Quengelei meinerseits kommentiert. Nur der Purzelbaum konnte mir ein kurzes Lächeln entlocken…aber die Sprossenwand, an der ich sonst so gerne hochklettere…nun ja…wie ein Wackelpudding hing ich da…Null Spannung, keine Lust mich irgendwie festzuhalten…trotzig, wie Mama und meine Personal Trainerin fanden. Nachmittags kam mich dann Aleyna mit ihrer Mama besuchen. Plätzchen backen also? Ich heize schon mal vor! Leider nicht den Ofen, sondern mich. Während heute Morgen von Fieber noch keine Spur war und Mama dachte, dass ich einfach nur einen schlechten Tag habe, zeigte dann eben mein Fieberthermometer plötzlich 39,1 an. So hoch hatte ich meine Heizung noch nie…aber bei -9 °C Außentemperatur möchte man es doch ganz …

Gestern fragten wir uns…

…als dieses süße, elchige Päckchen zu uns ins Haus geschneit kam. Obwohl Mama den Absender sofort erkannte, traute sie sich gar nicht das Überraschungspäckchen aufzumachen, da sie nicht wusste, ob die liebe Maike (das ist nämlich die süße Freundin von meiner Herzensschwester Emma) eventuell sogar mein Wichtel ist. Ist sie NICHT…das wissen wir nun aus zuverlässiger lieber Quelle. Aber für’s Auspacken war gestern trotzdem keine Zeit, da ich den ganzen Tag Termine hatte und mir den Mittagsschlaf direkt mal geklemmt habe. Dafür bin ich dann abends relativ früh ins Bett geplumpst…ohne mein Gute-Nacht-Lied und ohne das Elchpaket von Maike zu öffnen. Noch nicht einmal spieksen konnte ich! Aber heute Morgen dann…ich bin extra um halb sechs aufgestanden, damit ich noch ganz viel Zeit zum Auspacken habe… …und darin werde ich immer besser… bis Weihnachten bin ich so gut, dass ich… …das auch ohne Reißhilfe von Mama hinbekomme! Und die hier… …kann ich mittlerweile auch in Sekundenschnelle aus dem Papier pellen…schneller als Mama sie mir wieder wegnehmen kann…haha! Und warme Socken kann ich im Moment auch …

Vom Fädeln und Mogeln

Gestern Morgen war es mal wieder an der Zeit, dass mich meine liebe Frühförderin besuchen kam. Die Tasche voller spannender Sachen…fast so wie der Nikolaus! Wir haben fleißig gefädelt… …und auch mal ganz lässig im Liegen… Und Gefäße mit Mogelsteinen befüllt und laaaaangsam wieder ausgeschüttet (an dem “langsam” muss ich noch ein bisschen üben…das Befüllen klappt schon sehr gut…) Und so langsam bekommt auch Köln P. eine immer weißere Haube… gestern und… heute!

Advent, Advent, kein Kerzchen brennt!

Tja, meine Lieben! Im Hause W. ist es noch völlig unweihnachtlich…nix was ich zerpflücken, rumschmeißen oder sonst wie inspizieren könnte. Papa hielt es bis jetzt noch nicht für notwendig (die Notwendigkeit wird aber in den nächsten 4 Wochen auch nicht von alleine bei ihm an der Tür klopfen…) den Karton mit der Weihnachtsdeko aus dem Keller zu holen (okay…Mama könnte das sicherlich auch….aber sie meidet den Keller strikt wegen ihrer Kellerphobie……..nanu!). Ja und deshalb mussten wir auf den Glanz in unserer Hütte am diesjährigen 1. Advent verzichten. Halt Moment…das stimmt nicht ganz! Schließlich hatten wir meine Herzensschwester Emma mit ihren Eltern heute zu Besuch! Wenn das mal nicht Glanz genug ist und jede 1. Kerze am Adventskranz ersetzt! Außerdem ist meine Emma-Zaubermaus bei weeeeeeiiiiiiiitem nicht so gefährlich wie Kerzenlicht! Nun…ich erzähl Euch das alles so und hab gar keine Beweisfotos, weil Mama und Papa momentan total knipsfaul sind. Keine Ahnung warum die beiden so träge sind…keine Weihnachtsdeko, keine Fotos………vielleicht liegt das daran, weil die beiden gestern Abend mal wieder ohne mich feiern waren. Haha! Aber …

Lieber Wichtel

nun wird es wohl Zeit, dass ich Dir hier mal eben ein paar Eckdaten von mir und meinen Wunschzettel durchgebe. Das ist nun auch schon wieder ein Jahr her… Ich bin die Sonea und mein Blogname ist irgendwie selbsterklärend…sagen zumindest alle. Nun ja…ich hab es auf jeden Fall drauf den Leuten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und mit meinem Charme wickele ich fast jeden um meinen Finger. Ob das an meiner Sonderausstattung liegt? Keine Ahnung! Ich kann nur sagen, dass auch Menschen mit Down-Syndrom (wie ich also) auch mal schlechte Laune haben können…oh ja! Und vor allem ist das dann der Fall, wenn ich nicht meinen Willen bekomme – ich bin mit meinen 21 Monaten manchmal schon sehr stur! Mein Wunschzettel fällt dieses Jahr recht bescheiden aus, weil ich momentan sowieso überwiegend damit beschäftigt bin die Wohnung zu verwüsten oder Mama im Haushalt zu…na ja, helfen würde sie es nicht gerade bezeichnen. Die Töpfe im Küchenschrank finde ich ganz besonders interessant, weil man da so nen schönen Lärm mit machen kann. Und die Richtung …

Eine erfreuliche Eilmeldung…

…erreichte heute das traute Heim der Familie W. Ab morgen muss ich erstmal keine Schildkrötentabletten mehr nehmen, weil die Schilder in meinem Bauch “…an typischer Stelle…und mit ihrem Volumen von 1-2 ml im Altersnormbereich liegen…und homogene Strukturen zeigen…” (für alle, die gerade nur Bahnhof verstehen – es geht um meine Schilddrüse). So steht es im Entwicklungsbericht vom SPZ. Und da meine Blutergebnisse von letzter Woche auch aus dem Labor zurück sind und meine Schilddrüsenwerte vollkommen in Ordnung sind, soll ich ab morgen erst mal 6 Wochen keine Tablette mehr nehmen…danach schauen wir weiter. Außerdem steht in dem Bericht vom SPZ: “…Hinsichtlich der Entwicklung zeigt sich weiterhin ein erfreulicher Verlauf mit einem nahezu dem chronologischen Alter entsprechenden Entwicklungsstatus, obwohl insbesondere im Bereich der sprachlichen Entwicklung noch eine Differenz zu Kindern des gleichen chronologischen Alters zu sehen ist….”. Klingt doch prima, oder? Okay, okay…die Sprache…da muss ich weiterhin fleißig üben…aber das wird schon! Und ich kann mich weitestgehend durch Gebärden und meiner eigenen Sprache ganz gut verständigen! “Ba!” heißt nämlich “haben!” und “haben!” ist doch mitunter das …

Bald beginnt…

…die kuscheligste Zeit des Jahres. Und in Kürze werde ich auch meine lang angekündigte (und völlig überfällige) Verlosung starten. Zu gewinnen gibt es dann etwas, das Papa gemacht hat, etwas, das Mama gemacht hat uuuuuund……etwas, das ich (mit einem winzigen bisschen Hilfe von Mama) gemacht habe. Also 3 Preise!  Na…schon neugierig? Habt noch ein kleines bisschen Geduld….

NUNU

Nach einem kleinen Nickerchen… …bin ich sofort wieder für Euch verfügbar! So…! Und heute stelle ich Euch meine neue Puppe NUNU vor! Ach nee…vorgestellt hab ich sie Euch ja gestern schon…aber seit heute hat sie (dank der lieben Nünü) ihren Namen! Susannes Vorschlag Nani hat uns aber auch sehr gut gefallen.

Puppe adoptiert!

Gestern schon kam richtig coole Post für mich an. Aber bei meiner Laune hat Mama dann doch abgewartet bis sie mich die beiden Päckchen hat auspacken lassen. Zum Vorschein kamen diese beiden Kameraden…  …von meiner Freundin Charlotte aus dem Schwarzwald! Und wenn ich unser gemeinsames Lieblingslied singe, muss ich nun immer an Charlotte denken. Ja und dann klingelte gestern unsere liebe Nachbarin und hielt noch ein Päckchen in der Hand, das sie für uns entgegen genommen hat…von Janea! Janea hat mir eine Puppe geschenkt, mit der sie nicht mehr spielt, weil sie ja schon größer ist als ich! Ich hab sie direkt in mein großes Puppenherz geschlossen und mit ihr getanzt und sie gedrückt! Okay…die neue Puppe wird sicherlich nicht meine Nummer 1 werden – das ist schließlich schon meine Lotta! Aber ich werde ihr sicherlich trotzdem eine gute Puppenmutter sein. Vielen Dank liebe Janea! Auch für Deinen tollen Brief…den habe ich aber direkt vor Mama versteckt…muss ja nicht jeder mitlesen was Du mir tolles geschrieben hast! Und Ihr dürft Euch jetzt einen Namen für …

Auch mal Wolken am Himmel

Das Leben mit mir ist sehr schön, finden Mama und Papa… manchmal auch sehr schön anstrengend! Heute ist so ein Tag, an dem es schön anstrengend mit mir ist, denn ich habe keine besonders gute Laune. Tja, Leute…auch ein Sonnenschein hat mal Urlaub und dann gibt’s halt ein bisschen Regenwetter! Und mal ganz ehrlich – hättet Ihr nicht auch miese Laune, wenn Ihr um 4.30 Uhr in der Früh wach werdet und feststellt, dass kein Schlaf mehr übrig ist und der Tag Euch schonungslos mit ungeputzten Zähnen ein “Guten Morgen!” entgegenrülpst? So muss sich zumindest Papa gefühlt haben, denn er musste dann natürlich auch um halb fünf aufstehen und ein Entertainmentprogramm für mich starten, um mich bei Laune zu halten. Meine Gute-Laune-Skala war aber wieder am Tiefpunkt, als Mama dann mit mir die Praxistür vom Dr. Roll betreten hat. Okay…ich bin ein bisschen verschnupft, vielleicht habe ich auch etwas  Halsweh, aber deswegen ist Mama sicherlich nicht mit mir beim Arzt…oh oh! Blutabnahme. Anschließend Krabbelgruppe…die Richtline auf der Gute-Laune-Skala ist wieder ein bisschen gestiegen. Bis zum …