Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sonea rockt ♥

12 von 12

Heute endlich mache ich mal mit… 12 x habe ich es mir schon vorgenommen (mindestens) beim 12 von 12 von Frau Kännchen mitzumachen, aber dann war immer ganz plötzlich der 12. und ich hatte gar keine Fotos vom Tag geknippst! Für diejenigen, die es noch nicht kennen: am zwölften Tag eines jeden Monats werden Bilder vom Tag geknippst und 12 dieser Bilder werden dann gepostet. Eine Blogaktion, die einst Caro, von Draußen nur Kännchen ins Leben gerufen hat und die ich Monat für Monat (bis jetzt immer nur passiv) sehr gerne verfolge. So jetzt geht es aber los! Kurz vor fünf geht heute die Sonne im Hause Sonnenschein auf. Viel zu früh, aber der Sonnenschein ist hellwach und möchte baden… mit Badekonfetti natürlich! Ein bisschen rumgetrödelt, gesungen, getanzt, gelacht und dann geht es mit Papa auf zur Kita. Der kleine Bruder hat schon zum Frühstück großen Hunger… Löwenkind halt. Ganz schnell das bisschen Haushalt erledigen… Lieblingsspielzeug… Klamottenberge aussortiert… Ein paar Sachen sind schon hierher gewandert und es folgt in den nächsten Wochen noch viel viel …

Ostern ist cool!

…da kommt man morgens ins Wohnzimmer und… … überall sind die tollsten Lieblings-Eier versteckt! Der liebe Herr Osterhase hat Geschmack! Mein Bruder nicht! Der mag lieber Gemüse und interessiert sich deshalb nur für das Grünzeugs im Osterkörbchen. Der Osterhase ist ein echter Scherzkeks! Da schickt er uns noch ein paar Ostereier per Post aus Genthin und jedes Mal, wenn wir die Wohnungstür aufgemacht haben, standen auf der Fußmatte neue Schokoladenhasen und Eier! Das war lustig! Und ich hatte mich fast schon daran gewöhnt. Denn gestern Morgen war ich dann doch ein bisschen verdutzt als keine Eier mehr vor der Tür lagen.

Heute ist MEIN Tag!

…und der von ungefähr 5 Millionen anderer Menschen auf der ganzen Welt. Denn heute ist Welt Down Syndrom Tag. Und welches Datum könnte sich für diesen Tag besser eignen als der 21.03. ? Schließlich haben Menschen mit Down-Syndrom das 21. Chromosom 3 Mal in jeder einzelnen Körperzelle. Also “einfach mehr drin” als Du und Du und vielleicht auch Du. Aber was soll bitte falsch sein an einer Extra-Portion Charme? An einer übersprudelnden Lebensfreude? An einem  unbremsbaren Dickkopf? Und an bedingungsloser Liebe? Was ist verkehrt an einem Menschen, der einfach nur Mensch ist? Und wenn nichts daran auszusetzen ist; warum werden heute noch 95% aller pränatal diagnostizierten Fälle von Down-Syndrom abgetrieben? (Tendenz steigend…) Wer möchte, kann heute mein Bild gerne mitnehmen, in seinem Blog posten und einfach der Welt da draußen ein winzig kleines Zeichen setzen. Vielen Dank an das Deutsche Down-Syndrom Infocenter  für die jährliche Organisation der Posteraktion anlässlich des Welt Down Syndrom Tages, sowie das tolle Engagement das ganze Jahr über.

Backen mit Papa

Erst einmal vielen lieben Dank für die vielen lieben Kommentare und Mails über Eure Gedanken und persönlichen Erfahrungen zu Freundschaften. Mama hätte sie gerne alle beantwortet, ist die letzten Tage allerdings kaum  dazu gekommen (wird aber noch nachgeholt). Es war sehr viel los und wir waren viel unterwegs. Am Samstag war Mama mit Vincent bei der Creativa in Dortmund und hat sich dort die totale Reizüberflutung geholt. Außerdem hat sie ein paar sehr liebe Menschen kennengelernt und wiedergesehen. Während dessen habe ich mit meinen Papa die Affenstadt, ähm Monkey Town gerockt. Wir waren alle sehr müde als wir wieder nach Hause kamen. Außerdem habe ich mit Papa Muffins gebacken. Und zwar nach diesem Rezept (vielen Dank für die Inspiration!). Ich backe ja soooo gerne! Und mit Papa ganz besondes. Der ist nämlich viel entspannter als Mama, wenn ich mal meine spontan das Rezept abzuwandeln und noch ein Ei in die Schüssel schlagen zu müssen. Oder nochmal etwas Zucker nachzuschütten. Oder aber die frisch geputzte Küche in eine Mehlwolke einzuhüllen. Lecker sind die Kinderriegel-Muffins geworden. Und …

Peace Love Star

Mama durfte wieder für Nette von Regenbogenbuntes probesticken und auf diese Stickserie hat sie sich ganz besonders gefreut. So vielseitig einsetzbar und vor allem das Peace Zeichen wird hier das eine oder andere Kleidungsstück zieren. Die Motive gibt es in vier verschiedenen Größen und auch für den ganz ganz großen Stickrahmen (den hat Mama allerdings nicht). Auch Jersey kann man problemlos mit Peace Love Star besticken. Ja und bei der Gelegenheit hat Mama direkt mal das ebook MiaRia von Frl. Päng ausprobiert und ist total begeistert (es könnte also noch den einen oder anderen MiaRia-Rock in nächster Zeit für mich geben…). Hier nochmal der Rock im Detail… Und wenn Ihr genau so begeistert seid, wie Mama, dan bekommt Ihr Peace Love Star ab sofort hier. Und MiaRia gibt es hier. Meine Gage war diesmal übrigens ein Ü-Ei. Und dann müde von einem schönen Draußentag.

Den Frühling locken

Der Winter ist stur und hartnäckig. Im Hause Sonnenschein gibt es aber eine eindeutige Kampfansage von Mamas Nähmaschine gegen Winter, Kälte und Schnee. Hier geht es sehr frühlingshaft zu. Neue Shirts, Kleider, Röcke und Hosen stehen auf der To-Do Liste… für mich und auch für meinen kleinen Bruder. Es gibt in den nächsten Wochen also wieder ab und zu Genähtes im Blog zu sehen. Heute zum Beispiel…. Schon wieder Lina. Diesmal mit 3/4 Arm. Mama liebt die Schnitte von Frau Liebstes. Die Passform ist super und die Anleitungen sind gut erklärt. Sunje, Mina und Henric liegen auch schon halbfertig auf Mamas Nähtisch.  Okay… Schuhtechnisch bin ich noch überhaupt nicht auf den Frühling eingestellt. Das wird noch nachgeholt. Und Fotos habe ich auch nur von mir machen lassen, weil es anschließend ein Eis gab. So ist das! Schnitt Lina von Frau Liebstes Stoff von Takatuka Stoffe Stickappli Püdorf von Huups Haarspange und Häkelblümchen von Hasenohr Stulpen von Fräulein Prusselise

4.0

Mein großes Mädchen….. 4 Kerzen darfst Du heute auspusten. Dein Geburtstag. Seit Wochen freust Du Dich schon auf diesen Tag und sprichst ständig davon. Burtstag. 4 Jahre. Für Dich fühlt es sich sicherlich wie eine Ewigkeit an, aber ich erinnere mich daran als wäre es gestern gewesen,  wie ich Dich das erste Mal als ganz kleinen Miniwurm auf dem Arm hatte. Ist das wirklich schon 4 Jahre her? Das letzte Jahr war für Dich das mit  den meisten Veränderungen in Deinem kleinen Leben. Im März waren wir beide drei Wochen in Kur. Drei Wochen ohne Deinen Papa. Und das, wo Du doch durch und durch Papakind bist. Aber auch ich habe ihn schrecklich doll vermisst. Dann wurde Dein kleiner Bruder Ende Juli geboren. Von da an sollte alles anders sein. Auf einmal musstest Du unsere Liebe und Aufmerksamkeit teilen und seitdem bist Du nicht mehr alleiniger Mittelpunkt im Hause Sonnenschein. Unsere geteilte Liebe ist nicht so schlimm, die ist ja nicht weniger geworden, seitdem Du teilen musst. Doch an der geteilten Aufmerksamkeit hattest Du anfangs …

Eine Runde Uuuuuuuuuuuuuuuus

Wenn ich jetzt nicht wieder irgendeinen anhänglichen Virus aus der Kita mit nach Hause bringe, hab ich erstmal eine ganze Weile Ruhe vom Kinderarzt. Obwohl ich da ja schon sehr gerne hingehe. Aber… es gibt wirklich angenehmere Haustiere als Viren und Bakterien. Die U8 stand am Montag bei mir auf dem Plan. Na ja und was soll ich auch anderes sagen… ich hab das Ding gerockt! Mein Dr. Doll, wie ich ihn immer nenne, hat mir ganz viele Fragen gestellt und ich habe alles ganz brav beantwortet. Wie gut, dass letztes Weihnachten dieses unsichtbare Wörterbuch unterm Baum lag. Das konnte ich wirklich gut gebrauchen! Ich hab erzählt was es bei mir zum Frühstück gab, dass ich später noch in den Kindergarten gehe und wen ich dort ganz besonders mag. Ich hab LaLeLu, Heidi und ein Geburtstagsständchen gesungen. Und am Ende gab es für mich anstandslos die Kinder-TÜV Plakette und noch eine Notiz unter sonstige Bemerkungen – gute Förderung und insgesamt sehr erfreuliche Entwicklung. Das Lob geht natürlich auch an meine Erzieherinnen und Therapeuten, die jeden …

T21 Afghan in Köln angekommen

Der eine oder andere wird nun vielleicht mit nem dicken Fragezeichen über dem Kopf vor dem Rechner sitzen und sich fragen was denn nun damit gemeint ist. Nun… von meinem eigenen Afghanen habe ich Euch bereits hier berichtet. Aber dann gibt es da noch eine Decke, die um die gaaaaaanze Welt von Familie zu Familie reist. Voraussetzung ist, dass ein Familienmitglied das Down-Syndrom hat. Und da ich diese Voraussetzung erfülle, war sie nun geplant eine Woche bei mir und eigentlich waren es nun etwas über zwei Wochen. Den Moment als wir das Paket mit dem berühmten T21 Afghanen geöffnet haben, hätten wir eigentlich filmen müssen, denn da steckte sooo viel Magie drin. Ich kann Euch nur so viel sagen, dass wir total überwältigt waren von den ganzen Geschichten über die Familien, bei denen der Afghane schon war. Zumindest meine Eltern waren total beeindruckt. Ich fand die vielen Bilder von all den anderen Kindern dann noch spannender als die Geschichten dazu. Und weil es manchmal reicht Bilder sprechen zu lassen, gibt es hier auch noch zwei …

Frisch gestrichen!

Eine Blog-Renovierung, die war längst mal überfällig! Papa spricht sogar von einer Sanierung meines Blogs. Ganz fertig sind wir noch nicht. Einiges muss noch aufgeräumt werden. Aber immerhin ist frisch tapeziert und gestrichen. Vor Wochen hat Mama schon angefangen ihre Ideen zu skizzieren. Und Papa…war ausnahmsweise begeistert. Na ja… weniger bunt und punktig, ist doch klar, dass er da gerne bei der Umdekorierung hilft. Alleine hätte Mama das auch nicht geschafft und Papa ist schließlich der Fachmann für solche Angelegenheiten. Und so ist aus ein paar Mama Ideen und ein paar Papa Ideen ein ganz neuer Blog-Anstrich entstanden. Schnappt Euch nen heißen Kakao und ein paar Kekse, legt die Füße hoch und fühlt Euch ganz zu Hause.