Allgemein, Ausflugstipps, Familienleben, Spieltipp, Unterwegs, Verlosung, Werbung

Unser erlebnisreifes Wochenende im phaeno – da staunst Du! VERLOSUNG

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit phaeno Wolfsburg entstanden. Die Inhalte, Meinungen und Bilder in diesem Beitrag sind meine eigenen.

Während unseres Urlaubs in Kroatien genossen wir die Ruhe und mieden den Trubel. Auch wenn es für uns perfekt war und uns ein sicheres Gefühl gab, war der fehlende Tourismus für diejenigen, die davon leben ein Desaster.

Corona hat uns alle verändert. Wir wechseln lieber die Straßenseite, als durch eine Menschenmenge zu laufen und müssen wir doch einmal da durch, halten wir intuitiv die Luft an.

Die Leichtigkeit im Leben fehlt und verändert uns und unseren Alltag.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Kaum hatte die Schule wieder begonnen und einen merkwürdig stillen Alltag mit sich gebracht, hatte ich Soneas Bruder, der im Prinzip nie krank ist, für einen Tag zu Hause. Zur Beobachtung, weil er am Vortag das Schulessen nicht vertragen hatte (wie er selbst sagte).

Mittlerweile ist man so sensibel. Wenn die Kinder husten, weil sie sich verschluckt haben oder ein Krümel im Hals hängt. Nach dem Schwimmen, wenn sie anfangen zu schniefen. Und nachts, wenn es frisch wird und sie sich immer wieder im Schlaf abdecken.

Jetzt bitte, bitte bloß nicht krank werden!

Und neben all den Sorgen sind wir da als Familie. Vorsichtig, umsichtig, aber eben auch nicht völlig abgeschottet von der Außenwelt.

Was kann man mit guten Gewissen in Zeiten wie diesen machen und was nicht?

Und wie sieht es mit Tagesausflügen aus?

Auch da wägen wir gründlich ab, was für uns infrage kommt und was wir nicht mit unserem Gewissen vereinbaren können.

In den Ferien befürchteten wir bereits, dass der Alltag nach den Ferien herausfordernd und anders sein würde, als noch vor dem Lockdown. Und wer weiß schon wie sich alles entwickeln wird?

Der Urlaub war gerade lang genug, um sich ein bisschen zu erholen und dann kam die Einladung ins phaeno nach Wolfsburg.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Da wollten wir schon immer mal hin und so nutzten wir unser letztes Ferienwochenende noch einmal für eine intensive Familienzeit in der legendären Autostadt Wolfsburg.

Mich fesselte sofort die beeindruckende Architektur des Wissenschaftsmuseums und auch die Kinder zog das phaeno direkt in den Bann, wenn auch aus anderen Gründen.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Es war wirklich sehr schwer sie davon zu überzeugen, dass wir vor unserem geplanten Besuch im phaeno noch ein paar andere Sehenswürdigkeiten in Wolfsburg erkunden wollen. Dabei waren wir nur im Außenbereich, in dem zahlreiche Musikexponate aufgebaut waren.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Musik zum anfassen, berühren und spüren, aus Kunststoffrohren, Flaschen, Radkappen, alte Töpfe oder aber Kuhglocken. Die Kinder wurden nicht müde alles auszuprobieren. Auch: wer die größte Seifenblase von allen machen kann und ob es gelingt in ihr zu verschwinden.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

 

Die Antwort konnte natürlich nicht zweifelsfrei akzeptiert werden.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Das Sommerprogramm im phaeno umfasst aber auch eine Showeinlage mit Trockeneis und Stickstoff. Ich glaube, die Kinder (aber auch wir Erwachsenen) hätten dort stundenlang zusehen können (Ausschnitte hatte ich bereits in meiner Insta-Story gezeigt), aber für den Samstag hatten wir andere Pläne. Also machten wir uns nach einem Mittagessen im phaeno-Bistro auf den Weg rüber in die Autostadt.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Leider konnte unser Programm am ersten Tag unseres Aufenthaltes nicht so sehr punkten. Denn egal wie wir es drehten und wendeten: das phaeno punktete ohnehin in jeder Hinsicht, weil

  1. die Kinder konnten sich frei bewegen, ihrer Neugier freien Lauf lassen und alles anfassen (vorher natürlich Hände desinfizieren)
  2. es war an diesem Wochenende wirklich sehr heiß und im phaeno war es wunderbar kühl.

Willkommen in der Autostadt Wolfsburg

Grundsätzlich denke ich, dass ein Besuch in der Autostadt für die Familie ein schönes Ausflugsziel ist. Es gibt Programm für die Kinder und sogar eine ziemlich coole Kletterhalle (die war aber gesperrt, als wir zu Besuch waren) sowie einen tollen Spielplatz auf dem Außengelände. Unser Retro-Herz schlug deutlich höher als wir die wunderschönen Bullys und die alten VW Käfer neben vielen anderen beeindruckenden Oldtimern gesehen haben. Und das mit Abstand leckerste Eis in diesem Sommer haben wir an jenem Nachmittag in der Autostadt gegessen.

Architektonisch war ich auch von der Autostadt völlig verzaubert.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Nun ist es nicht schwierig mich für fremde Ort zu begeistern, aber das was ich von Wolfsburg gesehen habe, hatte nochmal was ganz eigenes, wenn auch etwas sehr cleanes. Muss man mögen.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Am späten Nachmittag gingen wir dann noch rüber in das Designer Outlet in Wolfsburg. Aber es war an dem Tag einfach zu heiß zum shoppen, geschweige denn irgendwelche Klamotten anzuprobieren. Auch wenn Sonea sofort in Shopping-Laune war, blieb es an diesem Nachmittag nur beim Besuch in ein paar wenigen Geschäften. Würden wir aber näher an Wolfsburg dran wohnen, könnte ich mir einen regelmäßigen Besuch im Designer Outlet Wolfsburg durchaus vorstellen.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Ein garantiert erlebnisreifer Tag

Da wir für unseren Besuch im phaeno ein Erlebnisreif-Ticket für die Familie bekommen hatten, war der Besuch in der Autostadt, sowie eine Ermäßigung in einigen Stores des Designer-Outlets inklusive. Mit dem Erlebnisreif-Ticket kann man alle drei Orte an einem Tag besuchen.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Nach einem langen Tag freuten wir uns darauf in das wunderschöne 4,5 Sterne Hotel Courtyard by Marriott in Wolfsburg einzuchecken. Für die Kinder war wohl das Größte vom Klo aus Fernsehen gucken zu können. Denn die Badezimmerwand war gläsern.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Herr Sonnenschein und ich freuten uns vor allem über eine Nacht im klimatisierten Zimmer und die Betten… wir haben lange nicht mehr so gut geschlafen wie in jener Nacht.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Es wird einfach Zeit für ein neues Bett… und eine Klimaanlage.

Über das Schild unterm Bett mussten wir beide laut lachen. Aber es gab uns gerade in Zeiten von Corona schon irgendwie ein gutes Gefühl.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Auch das Frühstück ließ keine Wünsche offen. Die glutenfreien Brötchen für unsere beiden Zölis wurden extra frisch aufgebacken und ich schwärme immer noch von der frischen Honigwabe.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Auch im Hotel gab es überall Desinfektionsspender und Abstandsregelungen beim Frühstücksbuffet.

ENDLICH phaeno!

Und dann ging es endlich los! Was haben die Kinder sich auf den Besuch im phaeno gefreut, nachdem sie am Vortag schon einmal schnuppern durften. Und nichts geht über die ungefilterte Freude von Kindern.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Im phaeno wurden wir von der Mitarbeiterin Josephine empfangen, die uns ein Stück weit durch das phaeno führte und uns ihre Lieblings-Exponate zeigte.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Zuerst einmal durften wir aber den besonderen Beton des phaeno Gebäudes streicheln. Der ist nämlich nicht rau, sondern ganz weich. Ja und ich muss nicht sagen, dass mein Design- und Architektur-Herz sich da einmal kurz vor Entzücken überschlug. Und dann mussten wir auf Soneas Wunsch erst einmal zu den Robotern, bevor wir auf Erkundungstour gingen.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Eins der absoluten Highlights der Kinder war der Schwindeltunnel.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Und Vincent war natürlich total begeistert von den australischen Blattschrecken, die er aber nur sehr zögerlich und kurz auf die Hand nehmen wollte.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Am meisten Spaß hatten wir vier aber mit der Bahn, in der man mit Luft Tücher und Pompon-Bälle durchschießen konnten. Ich glaube, dort haben wir insgesamt recht viel Zeit verbracht.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Es gab so viel zu entdecken, zu staunen und auszuprobieren, dass wir locker noch einen weiteren Tag hätten dranhängen müssen, um alle 350 Exponate erkunden zu können.

Einmal fühlen wie Elsa…

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Aber am Nachmittag war dann auch ein Punkt erreicht, an dem Sonea überreizt war von all ihren Eindrücken. Da hieß es dann erstmal Abschied von den Robotern nehmen, noch einmal kräftig Musik im Außengelände machen und zum Schluss gab es noch ein Bum Bum Eis als Wegzehrung.

Während unseres Besuchs im phaeno galt Maskenpflicht und beim Einlass sowie an sämtlichen Stationen standen Desinfektionsspender. Außerdem wurden die Exponate regelmäßig von den Mitarbeitern gereinigt und desinfiziert.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

Warum ich während unseres Besuchs nicht meinen Rucksack weggesperrt habe, kann ich gar nicht beantworten. Es gibt nämlich extra Schließfächer, die uns auch für unsere Sachen angeboten wurden, aber manchmal macht man eben Dinge, die man hinterher auch nicht ganz versteht.

Es war ein fantastischer Abschluss unserer Sommerferien und nach den vergangenen zwei Wochen sind wir glaube ich alle sehr froh, dass wir die Zeit noch einmal so intensiv genutzt haben. Denn nun ist sie zwar auch intensiv, aber eben anders. Und nicht selten möchte ich meine Sorgen und manchen Stress einfach durch die Luftbahn im phaeno jagen und winkend daneben stehen.

Lust auf eine eigene Entdeckungstour im phaeno?

– Gewinnspiel

Wir dürfen 3 x eine Familienkarte (2 Erwachsene & 2 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) für das phaeno an Euch verlosen.

Um teilzunehmen, kommentiert diesen Beitrag hier und für zusätzliche Gewinnchancen gerne auch auf Facebook und Instagram und verratet uns welches Exponat Euch besonders neugierig auf einen Besuch im phaeno gemacht hat.

Das Gewinnspiel endet am 29.08.2020 um 23:59 Uhr.

Das Gewinnspiel wird anschließend per Zufallsgenerator ausgelost und die Gewinner per Email bzw. PN von uns über ihren Gewinn benachrichtigt. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram. Jeder, der über 18 Jahre alt ist, darf teilnehmen, sofern er eine Anschrift in Deutschland hat. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärt der Gewinner sich bereit, nach den neuen DSGVO Standards seine Daten zum Versand im Falle des Gewinns freizugeben.

phaeno Wolfsburg – Sonea Sonnenschein

27 Kommentare

  1. Marleen sagt

    Ich möchte sehr gerne, mit Familie, das Phaeno besuchen. Obwohl wir in Berlin wohnen, haben wir es noch nicht geschafft….
    Vielleicht jetzt!

  2. Tanja Frahm sagt

    Also wir 4 würden an der Tücher- und Pomponbällebahn lange hängen bleiben. Unsere Große (fast 10) fände wohl die Seifenblasen klasse und die Kleine (7) die Musikinstrumente.

  3. Timo sagt

    Ein super Bericht! Wir wohnen nicht weit weg und würden das phaeno gerne besuchen. Die Seifenblasen findet unsere Tochter bestimmt sehr spannend. Grüße, Timo

  4. Kath sagt

    Dein Bericht über die Phaneo ist super – wir waren bei unseren letzten Mal in Wolfsburg auch kurz davor reinzugehen, waren aber durch die Hitze zu schlapp. Anscheinend leider

  5. Marie sagt

    Ich liebe und lese diesen Blog schon wirklich lange und finde es super mit wie viel Liebe du über deine Kinder schreibst und freue mich immer neues von euch zu lesen.
    Jetzt möchte ich super gerne an dem Gewinnspiel teilnehmen. Das wäre was für meine beiden. Mein Sohn würde vermutlich nur die Roboter ansehen wollen, das Tochterkind Krach und Seifenblasen machen und ich wollte da schon lange hin und das wäre doch jetzt mal n toller Zufall wenn das klappt

  6. Anja sagt

    Genau das Programm hatten wir für die Osterferien im Hinterkopf – sogar mit identischem Hotel 🙂, dann kam ja alles anders.
    Der Gewinn wäre eine Grundlage um das hoffentlich für die Herbstferien in Angriff nehmen zu können.
    Dank für den Bericht, der Besuch wird unseren Kindern bestimmt ebenso gefallen.
    Viele Grüße Anja

  7. Also ich stehe ja auf die Seifenblasen, aber ich glaube meine Jungs würden tatsächlich ALLES interessant finden 😄

    Wir fahren auch nur eine gute Stunde dorthin und würden uns riesig freuen!

  8. Kathleen Seibicke sagt

    Wir würden uns sehr darüber freuen. Haben viel positives gelesen, und mag gerne den Feuertornado sehen 😊

  9. Christiane sagt

    Wir waren im Januar schon einmal dort; haben aber nicht alles gesehen, dazu ist es einfach zu viel. Es ist klasse, dass man so viele Experimente machen kann. Gerne würden wir noch den kleinen weißen Roboter treffen.

  10. Das sieht ja wirklich herrlich aus! Ich finde die Experimente mit Feuer und auch dem Trockeneis sehr interessant, auch wenn einem etwas vorgeführt wird und man ab und an eben auch selbst mit anpacken kann. Das mögen sowohl die Kinder, als auch die Erwachsenen!

  11. Lili Sar sagt

    Wir waren öfter in phaeno, ist bei uns um die Ecke. Immer gibt es was neues zu entdecken. Dieses Jahr hatten wir noch nicht die Möglichkeit, die Seifenblasen würden den Kids sicherlich gefallen 😀

  12. Johanna sagt

    Ich glaube, meine zwei Großen wären von der ganzen Phaeno hin und weg – aber Seifenblasen sind auch mit 7 und 9 immer noch ein Highlight bei uns. Die Luftbahn mit den Tüchern käme aber sicher auch gut an… und die Roboter… und überhaupt wäre das auch für uns ein toller Ferienabschluss! 😍😍

  13. Caroline sagt

    Wow… soviele schöne Bilder und wieder ein toller Bericht. Macht richtig Lust auch mal dorthin zu wollen.
    Diese Riesenkugelbahn klingt sooo toll… das wäre so schön und auch bestimmt was für unseren großen (14) und unsere kleine (6), denn es ist manchmal schwer etwas zu finden was beiden gefällt.

  14. Isabella sagt

    Wow was für ein toller Gewinn für meinen stets interessierten Sohn und mich 🤩, das wäre ein gigantisches Geschenk für uns! besonders spannend finde ich den Menschencomputer oder d analogen 🤣 Riesenseifenblasen

  15. Doro A sagt

    Schwer zu sagen, da vieles sehr spannend aussieht. Ich denke, das experimentieren mit den Unterschiedlich großen Seifenblasen würde zumindest unsere zwei jüngsten in den Bann ziehen!

  16. Nach den Eindrücken auf Instagram musste ich mir den Bericht hier jetzt noch angucken, da sind ja noch mehr tolle Bilder dabei, es ist bestimmt ein großartiger Ort für einen tollen Ausflug. Auch hier bei den Bildern bleibe ich bei dem Roboter als absoluten Magneten 🙂 Wir würden uns sehr freuen!

    Grüße aus Hamburg
    Eva

  17. Jenny sagt

    Ich freue mich am meisten auf den Roboter und die Männer darauf einfach alles auszuprobieren

  18. Britta Schlögl sagt

    Das ist eine tolle Verlosung. Wäre eine Reise wert für uns 4. Toll wären die Roboter die Heuschrecke und die Seifenblasen. Würden uns sehr freuen. Liebe Grüße

  19. Annina Duvenage sagt

    Die Riesenkugelbahn sieht klasse aus. Ich konnte mich gar nicht entscheiden, was mir am besten gefällt. Das alles mal mit den Kids auszuprobieren wäre Klasse und eine riesen Überraschung.

  20. Marei sagt

    Oh wie cool, wir 4 lieben solche „Museen“. Da sind wir leicht zu begeistern und würden uns riesig freuen. Danke für den tollen Bericht.

  21. Christina Eyselein sagt

    Wäre eine coole Überraschung für den 7 jährigen. Ich finde den Feuertornado total spannend. Das Kind wahrscheinlich den Roboter.

  22. Kristina Siebert sagt

    Ich würde gern die Bahn mit den Tüchern ausprobieren und die riesigen Seifenblasen.
    Leider ist der Besuch der Vorschulkinder im Phaeno Corona zum Opfer gefallen. Am Samstag ist nun Einschulung. Unser Sohn würde sich sehr freuen über die Eintrittskarten

  23. Wera sagt

    Das klingt sehr toll. Wir würden uns sehr freuen diese Familienkarte zu gewinnen. Da aus unserem herbsturlaub bestimmt nix wird. Wäre das eine Alternative.

  24. Andrea sagt

    Dein Bericht macht Lust, mal wieder im Phaeno vorbei zu schauen. Wir hatten dort vor einigen Jahren schon einen sehr spannenden Tag. Nun würden wir es mit unserer Tochter gerne nochmal erkunden.
    Viele Grüße, Andrea

  25. Marie Höhn sagt

    Ui da hätten meine Kinder auch riesen Spaß! Ich glaube die Roboter wären ihr Highlight 🙂

  26. UlrikeF sagt

    Phaneo klingt super das wäre eine Mega Überraschung für meine neugierige Tochter die jetzt ein Schulkind geworden ist.

Kommentare sind geschlossen.