Allgemein, Familienleben, Lillestoff, Werbung

Die ersten Wochen als Schulkind

Die meistgestellte Frage im Moment ist – wie läuft es beim Sonnenschein in der Schule?

Nun, der Grund warum ich mich wohl so in Schweigen hülle ist der, dass es einfach läuft! Zumindest augenscheinlich und soweit ich das mitgeteilt bekomme.

IMG_6305k

Der Sonnenschein ist nachmittags weiterhin ausgeglichen und gut gelaunt, wenn sie aus der Schule kommt. Meistens möchte sie mir sofort ihre Hausaufgaben zeigen. Besprechen darf ich sie aber nicht mehr großartig mit ihr. Wenn sie zu Hause ist, hat sie eben Feierabend.

Sport scheint ihr wohl großen Spaß zu machen. Bei Musik hält sie sich meistens die Ohren zu. Der Sonnenschein hat sich ausgesucht die Chor AG zu besuchen. Aber singen tut sie nur anschließend zu Hause. Auch im Unterricht ist sie (noch) eher schweigsam.

IMG_6308k

Am Freitag brachte sie Kratzer im Gesicht mit nach Hause und ihre Trinkflasche hat sie auch verloren, aber die Laune war trotzdem gut. Ein bisschen Schwund ist wohl immer… egal, welches Syndrom man hat.

Der Sonnenschein ist in den Pausen sehr viel mit den anderen zwei Mädchen zusammen, die auch das Down-Syndrom haben. Irgendwie suchen die drei den Kontakt zueinander und haben auch viel Spaß zusammen. Mit dem Mädchen, das in ihre Parallelklasse geht, war der Sonnenschein im Frühförderspielkreis. Aber daran erinnert sie sich nicht mehr.

Mit der Einschulung habe ich auch ein Stück weit mein kleines Mädchen losgelassen und bekomme nun tagtäglich ein mir manchmal noch völlig neues Kind nach Hause. Manchmal verblüfft sie mich ganz schön. Leider nicht immer nur positiv. Es ist teilweise als säße sie auf ihren Ohren und sie ist frecher als je zuvor. Heute Abend erst musste Herr Sonnenschein mit ihr schimpfen (weshalb, weiß ich leider nicht mehr… es gibt immer wieder neue Gründe) und da antwortete sie nur ganz frech “Ich hab ein neues Schimpfwort für Dich! Du AXXXXloch! “. Vor ein paar Wochen dachten wir noch, dass sie die Bedeutung solcher Äußerungen und deren Tragweite noch nicht wirklich versteht.

IMG_6316k

Heute Morgen wurde ich von einem putzmunteren Sonnenschein, die voller Aktionismus strotzte, mit den Worten geweckt “Mama! Ich hab den Frühstückstisch gedeckt und mir Pipi Langstrumpf im Fernsehn angemacht!”. Schon alleine unseren Fernseher ans Laufen zu bekommen mit allen Knöpfen und Receiver, das ist ne beeindruckende Leistung. Da sah ich auch mal großzügig drüber hinweg, dass der Fernseher am frühen Morgen lief. Als ich am Wohnzimmer vorbei in die Küche schluffte, war ich allerdings nicht mehr ganz so gnädig gestimmt – da stand der Sonnenschein und versuchte eine Dose Erbsensuppe, die sie irgendwo in der Vorratsschublade gefunden hatte, zu öffnen. Der Herd war an und ein Topf stand schon einsatzbereit darauf. Das war so ein Moment, in dem ich mir nicht sicher war, ob Lob oder eher Tadel das richtige Los ist. Meistens wähle ich irgendwas dazwischen, obwohl ich den Sonnenschein eigentlich lieber einfach nur loben möchte.

IMG_6309k

Auf der einen Seite ist es gerade unglaublich spannend und faszinierend den Sonnenschein in ihrer Entwicklung zu beobachten und sie zu begleiten. Andererseits ist es unglaublich nervenaufreibend und verzweifelnd.

IMG_6286k

Die Tunika ist nach einem Schnitt aus der neuen Ottobre 04/2015 genäht und der wunderschöne Stoff heißt Lightflowers Florella und wurde von Verena Münstermann für Lillestoff designed.

8 Kommentare

  1. Um es mit deinen Worten zu sagen: “Läuft!”

    Ich freue mich für euch, dass der Sonnenschein so prima in der Schule angekommen ist.
    Scheinbar ist es ein allgemeines Einschulungsphänomen, dass die Kleenen auf einmal meinen, sie könnten alles. Bei uns ist das Kochen seit einer Weile auch total interessant. Sieht so aus, als ob ich unsere Kinderküche bald ausrangieren kann und mir bald mal ein tolles Menü vom kleinsten Kind kredenzen lasse. Dosenraviolis. Oder Buchstabensuppe.
    Da kann nicht so viel schiefgehen. 😉

    ganz liebe Grüße
    Alex

  2. Jessi sagt

    mensch, ist sie groß geworden . Wahnsinn optisch nun auch ein Schulkind.
    Ist doch toll und der schulstart ist für alle Kinder nicht einfach. Unsere ist letztes Jahr eingeschult worden und im Oktober / November wollte sie wieder in den Kindergarten . Mittags auch oft launisch etc. also der ganz normale Wahnsinn und Grenzen setzten heißt für Kinder auch Sicherheit. Finde es toll sie wird groß 😂
    Jessi

  3. Das klingt doch richtig gut. Beruhigend zu wissen, dass es bei euch nicht anders ist als bei uns. Auch meine Große ist ein ganzes Stück frecher geworden. Ihr Liebstes Wort scheint derzeit “Nö!” zu sein. Scheint also ein Syndromunabhängiges Phänomen zu sein 😉 Auch wir entdecken ganz neue Seiten an unserer Tochter. LG Ramona

  4. Puhhh, die Herdgeschichte ist so eine Sache die keiner braucht, aber sonst Daumen hoch.
    Ich wundere mich auch immer wir begabt Jolina im Knöpfe drücken oder Tablet/Handy usw bedienen ist (von mir hat sie das nicht, jedenfalls das mit Tablet und Handy)
    Es ist irgendwie immer das gleiche, Kinder mit DS suchen und finden sich als Freunde, so als hätten sie da ein Ortungssystem und auch eine ganz besondere Verbindung die wir nicht verstehen, weil uns ja ein Chromosom fehlt.
    LG
    Martina

  5. Inge Knodel sagt

    Hallo Katharina!
    Es erstaunt mich noch immer welche Entwicklung Kinder in kurzer Zeit machen können. Gestern hat mir mein Enkel Samuel unter Tränen mit einer Grimmasse seine lange Zunge raus gestreckt. Ich habe versucht meine Zunge auch so lang zu strecken ging leider nicht. wir haben dann zusammen gelacht und alles war wieder gut. als mein Enkel Manuel so 3 oder 4 war( heute 22) gebrauchte er auch dieses schöne Wort A…….Mein Sohn fragte ihn was das ist. Manuels Antwort hat ihn verblüffte. Da wo der Stinker rauskommt. Es ist wie es ist mal so und mal so. In unserer Familie gebraucht man solche Ausdrücke auch nicht. Die Kinder bringen all diese schönen Sachen von der Schule oder Kindergarten mit. Man kann versuchen zu erklären, dass es nicht schön ist solche Worte zu gebrauchen. Meistens hören Sie damit von selber wieder auf und wenn nicht, kann man als Eltern so kleine fiese andere Mittel einsetzen.( kein Fernseher,Süßigkeiten usw.)
    Liebe Grüße. Inge

  6. Syndrome hin oder her, der Sonnenschein wird auf alle Fälle in der ganzen Schule die sein, die die coolsten und individuellsten Klamotten hat 🙂

    LG Katrin

  7. Huhu, das klingt nach einer spannenden Zeit.
    Die Entwicklung klingt aufregend und anstrengend, da bin ja gespannt was noch so kommt.

    Liebe Grüße

  8. Ani Lorak sagt

    Hallo. Gefällt mir sehr gut. Lässt die Sonne heller strahlen. ;-))
    Wunderschöne Kombi. Lieben Gruss

Kommentare sind geschlossen.