Allgemein


Jetzt aber mal RUHE hier!!

Es gibt so Momente im Leben, da überschlagen sich nicht nur die Ereignisse, sondern auch man selbst… und trotzdem hat man das Gefühl der Zeit nur hinterher zu rennen, ohne wirklich produktiv zu sein.

Und dann kommt der Moment, in dem der Körper sagt “Stop! Jetzt ist aber mal Ruhe hier!” und einen dazu zwingt Ruhe zu bewahren… einfach nur Ruhe. Gar nicht so einfach…

Ich kann ja noch nicht einmal zehn Minuten ruhig in der Badewanne liegen, ohne mich zu langweilen, ohne eine Unruhe zu verspüren, statt einfach die Ruhe zu genießen.

Ruhe genießen… ich genieße die Ruhe, die einkehrt, wenn die Kinder im Bett liegen und schlafen und ich endlich Zeit für mich habe… Zeit, aber oftmals keine Ruhe.

Ich nehme mir die Zeit für mein Hobby, dem Nähen… aber nehme ich mir deshalb Zeit für Ruhe? Der Kopf sprudelt trotzdem weiter… gedanklich immer schon zwei, drei Schritte voraus.

Und dann sagt plötzlich jemand in den unruhigsten Momenten – ich bewundere Dich für Deine Ruhe, die Du ausstrahlst! Hä?! Na gut… die Menschen können einem nur vor den Kopf schauen. Für viel mehr reicht es auch nicht, weil die meisten Menschen einfach viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt sind. Ich auch.

Wir leben in einer Welt, in der alles schnell gehen muss und wenn man sich nicht beeilt, hat man schon den Anschluss verpasst. Das Leben geht immer weiter, egal wie es einem gerade geht, egal ob man gerade ins Stolpern gerät… wenn man Glück hat, schaut sich vielleicht einer nach einem um… aber aufhelfen? Keine Zeit… keine Ruhe!

Die letzen Wochen waren sehr lehrreich für mich… einfach mal Ruhe bewahren, das ist mal eine ganz neue Herausforderung! Aber vor allem hat mir diese kleine Warnung meines Körpers gezeigt, dass es dringend an der Zeit ist einfach mal Ruhe zu bewahren und die Prioritäten neu zu ordnen.
Ich kann die Welt nicht ändern. Ich kann die Zeit nicht anhalten und ich kann auch nichts an all der Oberflächlichkeit und Ignoranz und Gedankenlosigkeit der Menschheit tun.

Aber ich kann dafür sorgen, dass ich anders bin, mir einfach mal mehr Zeit für das nehmen, was andere beschäftigt, mich nicht nur für andere interessieren, sondern diese Menschen auch einfach mal wissen lassen, dass sie mir wichtig sind. Viel zu selten nehme ich mir die Zeit… und auch die Ruhe… einfach mal eine kleine Nachricht zu hinterlassen, zu fragen wie es den Menschen geht, einfach so, weil es mir wichtig ist.

Und einfach mal Ruhe bewahren und das Tempo zurück schrauben…

… eine Kuschelhose ist da schon mal ein kleiner Anfang.

Das Foto heute mal ganz bewusst unperfekt.

Und jetzt gehe ich mich mal bei RUMS umschauen und nehme mir ein bisschen Zeit… und Ruhe… fürs Kommentieren.

Schnitt: Basic-Sweathose von ki ba doo
Stoffe: Lillestoff

21 Kommentare

  1. Das mit der Badewanne kommt mir sooo bekannt vor… Und ständig immer tausend Sachen im Kopf zu haben, ist manchmal ganz schön anstrengend. Im ganzen Alltagsstress abschalten zu können, fällt auch mir oft nicht leicht, aber das Nähen hilft mir auch. Versuche einen Gang zurückzuschrauben – deine Lieben freuen sich ganz bestimmt umso mehr darüber!

  2. Ja, so ist es! Du hast das toll geschrieben! Ich war früher nur noch am PC und hab total aufs richtige Leben vergessen!! Es gibt zwar jetzt viel weniger Kommentare von mir, sehr selten sogar um ehrlich zu sein! Aber die Mädl's haben dafür ein wenig mehr Mama! Und nähen muss ich einfach…das würd mir zu sehr abgehen! Lass es dir gutgehen!!!

    Glg Sandra

  3. Du hast mit dem was du schreibst so Recht! Und man selbst it eh der einzige Mensch, den man wirklich verändern kann. Und wenn man nicht selbst bei sich anfängt, wo denn dann?! Ich drück die Daumen, dass es klappt! Die Kuschelhose ist schon einmal ganz wunderbar!
    VLG Julia

  4. Wahre Worte!
    In unserer schnelllebigen Zeit ist es soo wichtig, einfach mal in sich selbst zu schauen. In sich zu horchen: was brauche ich gerade? Was tut mir gut?
    Oder einfach: Zeit zu haben zum Leben 🙂
    LG Jasmin

  5. Schön gesagt, wie wahr. Also immer mit der Ruhe.
    Und deine Hose gefällt mir sehr gut. Sie sieht so gemütlich aus.

    LG Manuela

  6. Das ist doch schon mal ein super Anfang ! Wenn man sich einer Sache bewusst ist, ist das schon der erste Schritt !
    Und die Hose ist ein groooooßer Schritt 😉 ! Super toll sieht die aus !

    LG
    katja

  7. Prioritäten neu zu ordnen ist gar nicht so einfach … Ich wünsche dir, dass es dir gelingt! Und dass wieder Ruhe und Entspannung im Leben Einzug halten kann. Und die Kuschelhose ist da doch ein guter Anfang …
    Liebe Grüße von Doro

  8. Du hast genau Recht, Katharina! Ich muss das auch gerade lernen…und wichtig ist nun mal, was der Körper sagt…
    Ich wünsche dir, dass du ganz viel Kraft und Energie durch die Ruhe tankst.
    Liebe Grüße
    Sandra (die gerade lernt, ganz in Ruhe nur eine Sache zu machen, in dem sie heute Blogposts liest und nicht nebenbei noch andere Dinge erledigt)

  9. Genau richtig, Katharina! Manchmal sagt einem der Körper, wo es lang geht. Ich kann Dich gut verstehen, und hoffe, dass Du ganz bald ein paar Ruheinseln finden kannst, wo Du Dich richtig enspannen kannst.
    Bei mir hat Yoga geholfen. Da gibts nur mich und meine Matte. Und meine Gedanken werden von der Yogalehrerin gelenkt. Sehr hilfreich, denn dann können sie nicht so leicht zum Wäscheberg zu Hause abschweifen 🙂
    LG, Carmen

  10. ein perfekter anfang! und das alles kommt mir ja sooooo bekannt vor! 🙂 genieß die ruhe! alles liebe, kathrin

  11. In der Ruhe liegt die Kraft und in deinem Fall eine tolle Sternenhose daneben !
    Ich habe heute eine ähnliche im Angebot. 😉
    LG Ellen

  12. ja. ruhe braucht man einfach. auch wenns zwangsruhe ist. man sollte die gelegenheit nutzen!
    die hose ist cool!
    viele grüße
    einchen

  13. Seufz …. du Liebe ….
    schreibst mir aus der Seele!
    Bei mir ist es ja auch ganz aktuell. Meine Erkrankung zwingt mich auch genau dazu und gleichzeitig ist sie die Chance etwas zu verändern. Leider kann ich noch nicht wieder nähen …. habe aber das häkeln gelernt und bin da jetzt fleißig 🙂
    Du hast meine Gedanken in Worte gefasst!
    Liebe Grüße von der Couch <3

  14. Schön geschrieben. Ja genauso ist es. Wirklich in Ruhe NICHTS machen kann ich auch nicht. Zumindest kaum ohne schlechtem Gewissen. Bis der Körper dann irgendwann wieder ganz laut HALT ruft und man gezwungen ist kürzer zu treten. Danke fürs Erinnern! Und schöne gemütliche Hose!
    ♥lich, Carmen

  15. Ach, du Liebe, du scheinst der gleiche "unruhige Geist" (so hat mich meine Mami früher schon immer genannt-und tut es heute noch) zu sein, wie ich. Viele Leute um mich rum denken, ich würde das Leben mit einem Klacks meistern – aber auch in mir sieht es manchmal anders aus – wie es scheint…
    Schade, dass wir oft vorher nicht wissen, wer uns wirklich gleichgesinnt ist – dann könnte man von Anbeginn mit diesen Menschen eine WG gründen…(ach meine Gedanken eilen auch schon wieder voraus…;-)))
    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles erdenklich Gute! und fühl dich ganz fest gedrückt!!
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

  16. Schön, von Dir zu lesen! Ja, Ruhe. Die muss frau sich nehmen, von alleine kommt sie nicht an. Und das vergessen wir oft im proppevollen Alltag. Nicht alles ist gleich Oberflächlichkeit. Aber Grad ist schmal zwischen selbiger und schlichter Gedankenlosigkeit, da gebe ich Dir Recht. Trotzdem: auf sich selber aufpassen, auf die eigene Familie, auf die engsten Freunde und den Rest machen lassen. Bringt auch Ruhe. Und alles was dazu kommt, ist dann einfach nur ein Grund, um sich in Ruhe zu freuen.

    Ganz liebe Grüße
    Sarah

  17. Genau so ist es richtig, auf den Körper einfach mal hören 🙂 Ich wünsche dir weiterhin die Geduld, ganz viel Ruhe zu "ertragen" und den Mut, dir all die Zeit, die dein Körper einfordert, auch zu gewähren. Die Hose ist sehr schön geworden und absolut passend für die Jahreszeit 🙂

    LG Katrin

Kommentare sind geschlossen.