Allgemein, Down-Syndrom, Familienleben, Verlosung, Werbung

Krankheitswelle ade

Kinder mit Down Syndrom sind sehr infektanfällig und ständig krank. Etwa 50% haben einen angeborenen Herzfehler und das Risiko in der Kindheit an Leukämie zu erkranken ist ungefähr 20 fach höher bei Menschen mit Down Syndrom (laut Wikipedia – habe ich schon mal erwähnt, dass ich diesen Wikipedia Beitrag ganz furchtbar abschreckend und schlecht geschrieben finde?). Wenn ich „erhöhtes Risiko“ eingebe, dann schlägt mir Google übrigens das erhöhte Risiko in der Schwangerschaft ein Kind mit Down Syndrom zu bekommen vor. Scheint also häufiger gegoogelt zu werden.

Ja, dieses Down Syndrom muss etwas ganz furchtbar schreckliches sein. Zum Glück sind meine Kinder beide gesund und bis auf ein paar kleinen Ecken und Kanten, hausgemachten Problemchen und einer Schilddrüsenunterfunktion ist zum Glück alles Paletti. Ach so, ja… ein bisschen Down Syndrom haben wir auch noch. Aber hält sich alles im Rahmen und ist weitestgehend überschaubar (wenn man einen lässt…). Infektanfällig ist mein Kind absolut nicht.

Nun muss ich einmal ganz feste auf Holz klopfen, denn ich möchte ja nicht mit diesem Post irgend so einen ganz furchtbaren Infekt hervor beschwören. Aber falls ich keinen Erfolg haben sollte, sind wir zumindest bestens ausgestattet.

Dieser Beitrag wartet nun schon einige Monate darauf von mir geschrieben zu werden. Denn vor etwa einem halben Jahr habe ich das Braun NTF3000 Fieberthermometer und einen Wick Luftbefeuchter Sweet Dreams zum Testen zugeschickt bekommen. Testen geht natürlich auch nur, wenn jemand krank ist, aber die nächste Erkältungswelle kommt ja schließlich bestimmt. Sie kam dann auch, allerdings erst vor ein paar Wochen. Pünktlich zur jecken Karnevalszeit, hatte ich die rote Nase (leider nicht die Pappnase) aufgesetzt und schniefte und krächzte vor mich hin. Auch unser kleiner Dino-Experte hatte seinen bellenden Husten zurück und konnte ein paar Tage die Kita nicht besuchen.

Etwas Gutes hatte das Ganze ja – ich konnte endlich mal dieses Fieberthermometer testen. Und war so happy über die kinderfreundliche und leichte Handhabe, dass ich das Braun Thermometer wirklich jedem ans Herz legen kann. Die herkömmliche Art Fieber zu messen, kann man nämlich hier völlig vergessen. Und ich mach das auch nicht! Das Braun NTF 3000 Fieberthermometer ist das einzige nicht-invasive Thermometer, das sowohl einen berührungsfreien Modus als auch einen Berührungsmodus hat. Der berührungsfreie Modus ist natürlich optimal für die Messung bei schlafenden Kindern oder eben Kindern, die vor der Messung Angst haben.

Vor zwei Jahren (auch an Karneval – das ist einfach UNSERE Zeit) den Fall, dass beide Kinder sehr, sehr krank waren und mit über 40 Grad Fieber im Krankenhaus lagen. Ich habe immer noch innerlichen Stress, wenn ich an diese Woche zurück denke. Seitdem war ich auf der Suche nach einem einigermaßen zuverlässigen Fieberthermometer, nicht-invasiv und ohne eingebauter Kinderhysterie.

IMG_1004k

Das neue Braun Thermometer lieben meine Kinder (also insofern man eben so ein Fieberthermometer mögen kann). Ich hab jetzt nicht den Vergleich WIE genau die Messung ist, aber seitdem ich es habe, kann ich wirklich problemlos und ohne Kindergeschrei messen. Die Messung erfolgt im Ampelsystem. Grün bedeutet – die Körpertemperatur ist okay, gelb bedeutet – erhöhte Temperatur und wenn die Anzeige rot leuchtet, hat man eindeutig Fieber.

Zu dem Zeitpunkt als die Bilder dann entstanden sind, war zum Glück alles wieder im grünen Bereich.

Der kleine Bruder hatte kurz nach seiner Geburt eine richtig dicke Bronchitis und seitdem hat er immer mal wieder einen sehr schlimmen Husten (Lungen und Bronchien sind aber frei). Begünstigt wird dies natürlich durch sein wildes Toben und die trockene Heizungsluft. Nun halten wir die Zimmer zum Schlafen zwar immer eher kühl, aber gerade bei so einem trockenen Husten hat man die Luft ja gerne etwas feuchter.

IMG_0995k

Wahrscheinlich hätte ich ihn mir für unsere gelegentlichen (aber durchaus überschaubaren) Hustenetappen niemals gekauft, aber ich bin schon sehr dankbar für den Wick Sweet Dreams Luftbefeuchter. Er reguliert die Luftfeuchtigkeit im Raum auf angenehme Weise. Es gibt ein kleines Einlegefach für Inhalations Pads, die extra auf das Alter der Kinder angepasst sind – die VapoPads für den Luftbefeuchter mit einem mentholigen (laut Aussage von Herrn Sonnenschein sehr angenehmen) Geruch und ich habe das Gefühl, dass es die Kinder ruhiger hat schlafen ließ, als sie erkältet waren. Außerdem sind die wechselnden Lichtbilder, die der Sweet Dreams Luftbefeuchter dank des Nachtlichtprojektors an die Decke projiziert natürlich immer wieder ein spannendes Gimmick. Nachteilig finde ich, dass der Luftbefeuchter für ein Gerät, das Sweet Dreams heißt, relativ laut ist. Aber wir haben den Luftbefeuchter auch immer nur eine kurze Zeit am Abend angeschaltet.

Die Erkältungszeit ist noch nicht vorbei und gerade hört man wieder viel von Grippefällen. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr gerne ein Braun NTF3000 Thermometer oder aber einen Wick Sweet Dreams Luftbefeuchter gewinnen.

IMG_0990k

Alles was Ihr tun müsst, ist einen Kommentar unter diesem Beitrag hinerlassen und mir mitteilen, ob Ihr für beide Geräte in den Lostopf hüpfen wollt oder nur für eines von beiden. Verratet uns außerdem was Eure ganz persönlichen Geheimwaffen gegen Erkältungsviren sind.

IMG_0991k

Die Verlosung endet am 05. März um 22 Uhr. 

Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Twitter. Jeder, der über 18 Jahre alt ist, darf teilnehmen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme willigt ihr ein, dass Ich Euch namentlich hier auf dem Blog als Gewinner bekannt gebe und Euch über die angegebene E-Mail Adresse kontaktiere. 

Viel Glück und vor allem – viel Gesundheit!

IMG_0988k

edit:

das Fieberthermometer hat gewonnen:

Screenshot 2016-03-08 13.31.40 Screenshot 2016-03-08 13.38.24

und den Luftbefeuchter hat gewonnen:

Screenshot 2016-03-08 13.35.13 Screenshot 2016-03-08 13.39.05

Herzlichen Glückwunsch! Meldet Euch doch bitte mit Eurer Anschrift bei mir per Mail.

108 Kommentare

  1. Pingback: Viel zu munter!

  2. Denise sagt

    Hallo,

    ich würde gern für das Fieberthermometer in den Topf hüpfen.

    Bei Erkältungen empfehlen kann ich die Produkte der Bahnhofsapotheke in Kempten. Engelwurzbalsam, Thymian-Myrrthe-Balsam und und und

  3. Mama-mal-3 sagt

    Bei Erkältungen mache ich eigentlich nicht viel. Vor dem Schlafen gehen bekommen die Kinder abschwellende Nasentropfen, falls die Nase sehr zu ist. Gegen Husten gebe ich gar nichts, solange es nicht gerade eine Bronchitis ist, was meine Kinder zum Glück nur ganz selten hatten.
    Ich würde auf jeden Fall gerne für das Thermometer in den Lostopf hüpfen. Danke und viele Grüße!

  4. Helene sagt

    schnupfen, schnupfen schnupfen… DAS dauerthema bei uns! oder, und noch schlimmer zusmmen, husten + schnupfen!
    gerne springe ich in den lostopf für den luftbefeuchter! danke und liebe grüsse

  5. Yvonne sagt

    Hallo, also wir würden auch gerne in den Lostopf springen für beide Geräte.
    Unser Ohrenthermometer ist nicht wirklich toll und wurde durch ein ganz normales Fieberthermometer abgelöst. Aber so ein Thermometer wäre super und der Luftbefeuchter auch, dann würde ich mir das aufhängen von feuchter Wäsche im Kinderzimmer sparen *grins*!

    Unser Erkältungsmittel, viel Salbeitee mit Honig, bei schlimmen Husten Schmalzwickel

    lg Yvonne

  6. Nina sagt

    Gegen fiese Erkältungen hilft am allerbesten viel frisches Obst, 3x täglich 🙂 Wenn es einen doch erwischt: Bettruhe und warmer Tee mit Honig. Ich bewerbe mich für beide Gewinne 🙂 liebe Grüße Nina

  7. Anja sagt

    Wir hatten letztes 2 Kinder mit Mittelohrentzündung, der Kleine hatte dazu noch eine dicke Bronchitis und 3 Backenzähne haben sich auch angekündigt.

    Ein solches Thermometer hätte uns sicher viele Tränen erspart (die Große will mit ihren 3 Jahre nicht mehr so gern) und unruhige Momente erspart (wenn der Kleine nachts zwar geschlafen hat, aber sehr unruhig war und wir unsicher wegen der Decke etc.).
    Der Luftbefeuchter würde sich sicher auch gut bei uns machen, weil der Kleine auch einen Pseudo-Krupp-Anfall hatte und anschließend mit seiner Bronchitis 2 Wochen laboriert hat, aber nicht inhalieren wollte (ist auch erst 16 Monate).

    Ich wünsche allen Anderen natürlich auch viel Glück.

    Anja

  8. Wiebke sagt

    So ein Fiberthermometer könnten wir super gebrauchen. Haben bisher noch gar keins 🙁 . Mein Freund leider des öfteren unter Mandelentzündung, da hilft ganz gut mit Razeputz (Kräuterschnaps mit 56 Umdrehungen aus Celle) zu gurgeln. Ist natürlich nicht für Kinder geeignet. Mit Fiber hatten wir bisher noch nicht, aber wenn müsste einer erstmal schnell los und ein Fiberthermometer kaufen.
    Liebe Grüße
    Wiebke

  9. Monika sagt

    Gerne für beide Teile – und mein „Zaubermittel“ heißt wirklich im Bett bleiben, viel trinken und mehr Schlaf als sonst.

  10. Ein wirklich tolles Gewinnspiel! Ich würde gerne für den Luftbefeuchter in den Lostopf hüpfen. Meine Motte hat, seitdem sie 6 Monate alt ist, regelmäßig eine spastische Bronchitis. Und wenn sie nicht spastisch ist, dann hat sie gerade in der Nacht schlimmen Reizhusten. Da würde ihr so ein Luftbefeuchter bestimmt Linderung bringen. Momentan „lösen“ wir das mit feuchten Tüchern und einem kühlen Kinderzimmer, aber das bring nur bedingt etwas.
    Mein Mann und ich trinken täglich frisch zubereitetes Ingwerwasser mit Zitrone. Aber leider erwischt es uns dann doch ab und an. Für meine Tochter habe ich bisher noch keine Geheimwaffe gefunden, die das Immunsystem stärkt.
    Liebe Grüße Didi

  11. Daniela sagt

    Hallöchen! Ich fände beides super hilfreich. Kein Geschrei mehr beim Fiebermessen und keine feuchte Wäsche mehr im Kinderzimmer, während der Schnupfenzeit. Das ist unsere Version von Luftbefeuchter und unser Tipp für bessere Luft 🙂

  12. Maggie und Chris sagt

    Hallo liebe Familie ☀️nschein
    Oh, sind das interessante Produkte. Unser „Kleiner“ ist ständig, also wirklich dauerhaft, erkältet. Wir haben ein Ohrthermometer, aber dieses scheint deutlich besser zu sein. An einen Luftbefeuchter haben wir noch gar nicht gedacht, aber die Idee (vor allem mit den Pads) überzeugt beim Lesen. Deshalb hüpfen wir für Beide gern in den Lostopf. Und wir freuen uns jetzt schon, falls Sonea wieder die Lose ziehen wird und Namen, die ihr bekannt sind, wieder erkennt (war beim letzten Mal zu schön).
    Hausmittel haben wir so gar nicht wirklich. Den üblichen Zwiebel- oder Rettichsaft mit Kandis gegen Husten, Wadenwickel gegen Fieber und Meersalz (Rhinomar) gegen Schnupfen – das war’s auch schon 😳 Achja, und dicke Stricksocken wenn man fröstelt.
    Vielleicht haben wir ja Glück, ansonsten wünschen wir Euch und allen Kommentatoren und deren Kindern immer gute Gesundheit,
    liebe Grüße M&C

  13. Hallo, also ich würde gerne für den Luftbefeuchter in den Lostopf hüpfen.
    LG Viola

  14. Huhu,

    wir sind hier in der Dauererkältungsschleife. Nasentropfen und Inhalieren hilft. Nur im Haus ist die Luft echt zu trocken.
    Fiebermessen ist hier zwar kein Problem, wenn es einfacher geht, beschwere ich ich natürlich nicht.
    Daher hüpfen wir in den Lostopf.

    Viele Grüße
    von
    Maryme

  15. Anne E. sagt

    Hallo,
    ich wünsche allseits gute Besserung bzw. bleibende Erholung. Die Sonne lacht bald kräftiger und länger. Vitamin D ist neben Tee, Thymian (meist zum Einreiben) und frischer Luft wohl unser Hoffnungsträger aka Geheimwaffe.
    Ich würde mein Glück gerne für das Thermometer versuchen.
    Viele Grüße Anne

  16. Tatjana Weber sagt

    Hallo, wir stecken gerade mitten in einer Erkältung und dieses Jahr scheint die wirklich hartnäckig zu sein. So ein Fieberthermometer wäre perfekt für uns, denn Fieber messen mag die Maus absolut nicht. Habe auch schon so einen Schnuller-Thermometer zu hause, aber der braucht einfach zu lange für die Messung und ist meistens schon draußen, bevor er fertig gemessen hat. Also springe gerne in den Lostopf für den Thermometer. Herzlichen Dank auch für die tollen Beiträge! Schaue hier immer sehr gerne vorbei! LG, Tatjana

  17. Sabrina sagt

    Seid die Große in die Kita geht teilt sie sich mit der Kleinen immer wieder gerne die Erkältungen. Ich zücke dann erstmal meine Globuli-Hausapotheke. Wir können sowohl das Thermometer, als auch den Luftbefeuchter hier sehr gut gebrauchen.

  18. Huhu. Auch ich möchte gerne in den Kostopf für beide Sachen hüpfen. Meine persönlichen Geheimwaffen gegen Erkältung sind: viel schlafen und immer warm halten mit dicken Socken und Schal um den Schals, viel (Lieblings)Tee trinken, viel frische Luft und warm anziehen, Lieblingsessen kochen…

  19. Carola sagt

    Hey hallo,
    Erstmal freue ich mich für Euch, dass sich Grippe, Schnupfen, Fieber etc. bei Euch in Grenzen halten!
    Sehr gerne nehme ich an der Verlosung der beiden Geräte teil. Unser Junior, der im April zwei wird, schreit leider bei jedem Infekt ganz laut hier. In seinem ersten Herbst/Winter/Frühling war er von Oktober bis März fast durchgehend krank, dieses Jahr sieht es leider nicht viel anders aus, laut unserer Kinderärztin haben die Viren schon einen direkten Weg zu den Bronchien getrampelt. Bronchitis, ab und an eine Lungenentzündung, Mittelohrentzündung, Bindehautentzündung haben wir hier regelmäßig, diesen Winter erstmals auch die Mund-Hand-Fuß-Krankheit :-(…
    Zum Glück sind die Kleinen hart im Nehmen und erholen sich relativ schnell und die Große ist -toi toi toi- selten krank.
    Unsere Hausmittelchen sind Zwiebelsaft und Lavendelbadezusatz von We*leda, einfach 2-3 Tropfen auf den Hals schmieren oder die Bettdecke oder als Aufguss als Bett stellen, hilft bei Erkältungen.
    LG, Carola

  20. Hallo Katharina!
    Oh,so ein Luft Befeuchter wäre mal einen Versuch wert. Bei uns die Luft auch immer so trocken,und unser kleinster neigt dazu aus jedem husten gleich eine Lungenentzündung zu machen. Ich wäre so froh wenn ich dagegen ein Mittel wüsste! Wir versuchen es mit Viel Obst und Gemüse,Nähe und kuscheln,aber das funktioniert nicht immer…
    Liebe Grüße! Annie

  21. Bei so tollen gewinnen hüpfen wir auch in den lostopf 😊
    bisher sind wir – toi, toi, toi – auch ziemlich verschont geblieben mit diversen Infekten, aber ab Sommer geht mein kleiner Prinz in die kita und da wird er bestimmt den ein oder anderen infekt mit nach hause bringen.
    Unsere Geheimwaffen sind globuli infludoron, engelwurzbalsam und natürlich ganz viel kuscheln und soweit möglich an die frische Luft gehen.

  22. Cooler Beitrag und tatsächlich haben wir auch noch kein tolles Thermometer gefunden. Die, die im Ohr messen taugen irgendwie nix und das andere, ja das kann bei uns auch zu Hysterie führen, wenn man nen schlechten Tag erwischt. 😉 Bin demnach sehr dankbar für deinen Tipp. Eine Geheimwaffe gibts im Chaoshause noch nicht aber uns gehts da eher wie Euch, wir sind wirklich sehr selten krank!! Hüpfe gerne für beides in den Lostopf, tolle Sache. LG Jule

  23. Yvonne sagt

    Hallo! Spannend was es alles so gibt. Ich würde mich sehr über das Fieberthermometer freuen. Gesunde Zeit! Herzliche Grüße, Yvonne

  24. Ich möchte den Wick Sweet Dreams Luftbefeuchter gewinnen, denn mit unserem Braun Ohrthermometer bin ich sehr zufrieden.

    Mein Geheimtipp? (Wenn möglich) Frischer Tee aus dem Garten – Thymiantee, Salbeitee, Pfefferminztee. Sobald eine Erkältung sich ankündig gibt es heißen Tee mit Honig. Wer kann dem schon wiederstehen.

    … ansonsten zur Vorbeugung nach Betreten des Hauses – Hände waschen und die Viren draußen lassen!

  25. Huhu,
    wir würden uns sehr über das Fieberthermometer freuen! Unser Geheimtipp bei Husten sind Butterwickel (ein wenig Butter erwärmen, Brust und Rücken einschmieren und mit einem Handtuch umwickeln).
    Viele Grüße,
    Heike

  26. Vera Brödner sagt

    Ach wie praktisch! Das Fieberthermometer wäre wirklich toll! Vor allem weil wir seit dem Krippenstart vor zwei Monaten dauererkältet sind. Wir verwenden zur Zeit täglich Salzwasser-Nasentropfen und Engelwurzbalsam zum Pflegen der geplagten Schnupfennase.
    Danke für die tolle Verlosung!

  27. Nadine Brandt sagt

    Ach, ich würde mich über beide Gewinne freuen. Meine Kinder lassen zwar gerne Fieber messen (im Ohr), aber mein Thermometer ist soooo alt, dass es nicht immer genau anzeigt.
    LG, Nadine

  28. Ein Text, der mir gerade aus der Seele spricht und deswegen würde ich gerne in beide Lostöpfe hüpfen. Wünsche Euch gute Besserung.
    Wir versuchen zum Beispiel mit Nasenspülungen die Krankheiten etwas einzudämmen.

  29. Tanja Wenske sagt

    Hallo, die beiden Orodukte klingen bei Erkältungen der Kleinen wirklich sinnvoll und scheinen auch was zu taugen. Dürfte selbst mal bei einer Erkältung einen Luftbefeuchter testen und fand das sehr angenehm. Ein Thermometer, welches man zur Kontrolle nachts auflegen kann, ohne das Kind komplett zu entkleiden wäre toll! Haben das Ohrenthermometer von Braun, aber leider muss ich sagen, dass es gradebiege kleinen Ohren sehr schlecht funktioniert und mich nicht überzeugt. Würden daher gerne für beide Sachen in den Lostopf hüpfen. Wir schwören hier bei Erkältungen auf Thymiantee mit Honig 🙂

  30. Anett Eckert sagt

    Wir würden gern den luft befeuchter gewinnen . Meine kinder bekommen bei fieber quarkstrümpfe gegen fieber und auch preisbelbeer saft hilft bei fieber . Bei husten hilft und monapax und aspecton Junior husten Stiller alles homöopathische Sachen.

  31. Das Fieberthermometer fänden wir hier auch super, obwohl wir bisher -toi toi toi- auch nicht sonderlich infektanfällig sind.
    Liegt vermutlich daran, dass wir viel draußen sind.

  32. Da ich kein Freund von Luftbefeuchtern bin, aber mir schon lange ein solches Fieberthermometer wünsche, springe ich in diesen Lostopf.
    Hausmittel gegen Erkältungsviren ist Zwiebel- oder Winterrettichsaft.

  33. Sarah Kalkhoff sagt

    Hallo ihr Lieben.
    Auch ich würde gerne am Gewinnspiel teilnehmen. Unsere Kinder schreien bei jeder Grippewelle „Hallo!!! Hier sind wir, wir wollen auch!“
    Nein natürlich nicht, trotzdem sind beide oft krank.
    Meine Große bekommt bei starkem Husten,Belladonna. Das ist homepatisch und kommt aus der Apotheke.
    liebe grüße
    Sarah

  34. Melli TausB sagt

    Wow, das scheinen ja wirklich tolle Geräte zu sein. Wir sind -auch im Winter- bei fast jedem Wetter draußen, und bis auf eine krasse Erkältungswelle im Januar bisher fit geblieben….Gesundes Essen und viel Trinken spielen dabei bestimmt auch eine Rolle….Trotzdem bin ich sehr an dem Luftbefeuchter -und auch am Thermometer- interessiert, da wir ERWACHSENEN bei trockener Luft schlecht schlafen ….die Kinder haben damit eher weniger Probleme…Und was gibt es schöneres als an der Schlafzimmerdecke Zebras laufen zu sehen *lach* ….Ich würd mich auf jeden Fall sehr über die Gewinne freuen und stell mich bei der Verlosung mal hinten an 😉 lg Melli

  35. Super Test, beides können wir gut zu Hause sehr gebrauchen und ich denke schon länger über die Anschaffung der Beiden nach.
    Bei uns wird ganzjährig 3 x täglich inhaliert. Seit diesem Jahr nicht mehr mit dem Par*-Boy, sondern mit der besten Erfindung überhaupt: VORTE* ( antistatische Inhalierhilfe mit Spraymedikament). Das dauert nur noch 10 Sekunden und die kleinen Patienten finden das „Spiel“ auch noch lustig. Wir sind dadurch täglich 44 Minuten schneller mit dem Inhalieren fertig. Kann ich nur empfehlen. Leider haben wir erst nach Jahren davon erfahren und den Arzt danach fragen können…..
    Liebe Grüße Katrin

  36. Christin S. sagt

    Oh… da auch mein Küken ein riesen Schnupfnase ist, würden wir gerne in den Los-Topf für das Fieberthermometer und den Luftbefeuchter wandern.

  37. Auch wenn der Frühling naht, das wäre für unser Rudel der Hauptgewinn schlechthin. Wir kennen uns mit Erkältungsviren aller Art bestens aus und sind die richtigen Erkältungen geschafft, wechseln wir direkt über zum Heuschnupfen und zwar alle im Rudel, zumindest alle Zweibeiner.

  38. Stephie sagt

    Das ist eine richtig tolle Verlosung, beide Gegenstände würden hier niemals an Langeweile leiden. Die Kinder (3J. und 1J.) haben nämlich die ulkige Angewohnheit, bei der Verteilung von Viren und Bakterien grundsätzlich mit roten Leuchtpfeilen und Vuvuzelas auf sich aufmerksam zu machen.

    Bei akuten Infekten wird hier seit einem RS-Infekt mit einem Inhalationskompressor inhaliert, meistens NaCl und Salbutamol, aber natürlich nur unter Protest und mit ohrenbetäubendem Gebrüll. (Hey, Inhalationsgeräteindustrie, wenn ihr das lest: bitte Schalldämpfer in die Atemmasken integrieren!). Ansonsten greifen wir auf Hausmittel zurück, deren Hauptbestandteil meistens die Zwiebel ist und unsere Kinderzimmer in das Aroma eines türkischen Feinkostladens hüllt. Aber da wir Eltern eh meistens mit krank werden, riechen wir das wegen der verstopften Schniefnasen nicht. Es ist so praktisch!

    Sonnige Grüße in meine alte Heimat,
    Stephie

  39. Carolin sagt

    Oh nun habe ich unsere und überhaupt die ultimative Krankheitswaffe vergessen zu erwähnen. Sie ist zwar kein Geheimtipp, aber unso wirksamer: Kuscheln, Zeit und Zuwendung!

  40. Diana S. sagt

    Wir würden gerne für den Luftbefeuchter in den Lostopf kommen.
    Dieses Jahr sind wir bisher verschont geblieben, aber letztes Jahr war meine große Kleine 8 Wochen krank. 🙁
    Inhalieren hilft immer ganz gut, aber das Stillsitzen ist echt grausam.

    LG

  41. Carolin sagt

    Also wir kämpfen ja bei unserem Sohn immer wieder mit diesem lästigen Krupp-Husten und die kleine Schwester sitzt genau in diesem Augenblick fiebrig neben mir auf dem Sofa… Könnten also beide Geräte gut gebrauchen, aber insbesondere der Luftbefeuchter würde uns helfen!
    LG aus Berlin

  42. Dorinchen sagt

    Liebe Katharina, liebe 🌞 Familie,

    wiedermal ein wunderbarer Bericht!

    Auch hier laufen die Schnotternasen der beiden Räuberkinder und „Husten Bello“ um die Wette. Aber der Frühling steht schon in den Startlöchern und wir können ihn kaum erwarten.

    Ich selbst habe immer wieder mal mit meiner chronischen Nasennebenhöhlenentzündung zu tun. Aus diesem Grunde, fände ich den Luftbefeuchter fabelhaft und würde mein einziges Los darauf setzen.

    Vorbeugend …

    – gehen wir regelmäßig in die Sauna und machen Kneipp
    – ernähren uns gesund und wann immer es geht biologisch, viel Obst und Gemüse
    – reiben frischen Ingwer in den Tee
    – immer wieder Hände waschen
    – viel Spielen in der Natur
    – regelmäßig Sport treiben und auch entspannen
    – ausreichend Mittagsschläfchen 😊

    Unsere Geheimwaffen, wenn es uns doch mal erwischt hat …

    – Weleda Globuli Infludoron
    – Heißen Tee mit Honig
    – Lindenblüten oder Holunderblütentee bei Fieber
    – Wadenwickel
    – Omas Hühnerbrüte
    – Bienenwachs Wickel
    – Erkältungsbad und dann mollig warm ins Bett zum Gesund schlafen

    Das machen wir nicht immer alles auf einmal, sondern nach Gefühl und Bedürfnis, was genau in diesem und jenem Moment das Richtige ist.

    Ich wünsche euch einen schönen Start in den nahenden Frühling.

    ❤liche Grüße aus Berlin

    Dorina

  43. Miriam sagt

    Einmal fuer beides bitte..

    Was ich selbst nehme – Ferrum Phosphoricum und aufsteigende Fussbaeder (dafuer sind die Kinder noch etwas zu klein). Und seit einer fetten Grippe vor Jahren nun auch immer die Grippeimpfung.

    Fuer die Kinder beim kleinsten Anzeichen Nasenspray bzw. Tropfen – Salzwasserbasis. Habe das Gefuehl, dass es sich damit nicht so schnell festsetzt. Ansonsten viel Trinken soweit moeglich.

  44. Unser Hustengeheimtipp ist der selbstgemachte Fichtennadelsirup von Oma. Keine Ahnung wie sie den macht, aber er hilft und schmeckt auch noch.

    Ich würde gern für den Luftbefeuchter in den Lostopf hüpfen, weil Husten ist hier auch gerade wieder an der Tagesordnung und wir kommen mit den Ohrtermometer von Braun super zurecht.

  45. Danke für den guten Artikeln. Das „krankreden“ von Kindern ist wirklich schlimm geworden. Manchmal stimmt schon was nicht, wenn das Kind NICHT zur Ergotherapie geht :-/
    Da ich bald den 2. Nachwuchs erwarte würde ich mich riesig über das tolle Fieberthermometer freuen, damit ich nicht in den üblichen körperöffnungen rumfummeln muss (du weißt schon….😄)
    Herzliche Grüße
    Key

  46. Rebecca sagt

    Ach, wie praktisch! Danke für diesen informativen Testbericht.
    Hier sind gerade, wie passend, beide Jungs krank und husten und schniefen vor sich hin, deswegen springe ich auch mal für beide Gewinne in den Lostopf 🙂
    Liebe Grüße, Rebecca

  47. Stefanie Koch sagt

    Hallo Tips gegen Erkältungen hab ich keine richtigen.
    Mein Mann nimmt für sich serlbst gerne japanisches Heilöl .
    Für die Kinder ist das Zeug aus der Bahnhofsapotheke ganz gut zum einschmieren den Thymian Myrthe Balsam und ohne Nasentropfen kommen wir auch nicht aus.

    Ein praktisches gutes Fieberthermometer such ich schon lange.
    Da hört sich eures von Braun echt gut an.

    Ich würde gerne für beide Sachen in den Lostopf springen.

    Liebe Grüße Stefanie

  48. Charlotte sagt

    Fiebermessen tun wir neuerdings it einem Ohrthermometer von Braun (seit die Akzeptanz der Popomessung stark gesunken ist…).
    Aber der Luftbefeuchter wäre einen Versuch wert, wiederkehrende spastische Bronchitis machen hier der Zweijährigen das Leben schwer.

  49. Britta sagt

    Hallo.
    Erkältung und Fieber immer wieder um diese Jahreszeit. … leider. Raus gehen immer gut. Tee trinken und inhalieren. Wir würden uns über den Fieberthermometer freuen da wir immer noch nicht das richtige gefunden haben.
    Schönen Tag euch und bitte gesund bleiben

  50. Ani Lorak sagt

    Hallo, muss sagen, dieses Jahr sind die Erkältungen wirklich hartnäckig. Schön zu lesen, dass Sonea nicht kränker ist. Ausnahmen bestätigen immer die Regel und wie gut, dass es diese gibt. Der Husten hält sich wirklich hartnäckig, auch bei mir. Brauche ich wirklich nciht. Über den Luftbefeuchter würde ich mich freuen. Ein Fieberthermometer für das Ohr haben wir und wir kommen klar. Hoffen wir, dass die Krankheiten für dieses Jahr abgehakt sind. Auch wenn es profan anhört: Gesundheit ist wirklich alles! Liebe Grüße

  51. Angela Allmendinger sagt

    Hallo liebe sonnenscheins
    Ich würde gerne für das Fieberthermometer in den lostopf hüpfen . Mein kleiner ist 1, 5 jahre alt und war erst am Wochenende krank mit dauerhaft 40 fieber. Sehr unschön. Da wir bisher nur ein normales Fieberthermometer haben fand er das messen absolut kacke. Unser tipp bei Erkältung sind Zwiebel aufschneiden und neben das bett stellen. Das macht die nase frei und wirkt Entzündungshemmend. Liebe grüße Angie

  52. Kerstin sagt

    Hallo Katharina! Auch bei uns käme das Fieberthermometer wie gerufen. Mein Grosser liegt gerade mit 39 Fieber auf der Couch…und die Temperatur messen, ist bei ihm immer schwierig, da er Autist ist. Ich hatte schon einmal eines fürs Ohr, aber das war echt sehr ungenau. Eines bei dem ich ihn noch nicht mal wecken müsste, wäre großartig.
    Euch wünsche ich, dass ihr gesund bleibt. Furchtbar : Januar / Februar ist immer die Hölle…lg

  53. michelle klopfer sagt

    Ich würde gern für beides in den Lostopf hechten, den beide Kinder sind gerade dicke erkältet…
    Wir benutzten übrigens den Enfelwurzbalsam der Bahnhofs Apotheke, schneide Zwiebel auf und legen diese bei Ohren Schmerzen Stoff die Ohren!

  54. Michaela sagt

    Was für ein toller Gewinn, da mag ich mit reinhüpfen.
    Das mit der Heizungsluft ist hier auch ein großes Problem. Der 5J ist auch ständig erkältet (Schwaches Immunsytem ahoi!) und am Dauerhusten, da wäre der Luftbefeuchter eine schöne Idee. Darum mag ich mich für beide Gewinne anmelden <3

    Liebe Grüße

  55. Annika Wortmann sagt

    Oh toll einen Luftbefeuchter würde ich gerne ausprobieren 🙂 wir haben mit unserem Sonnrnschein seit November Probleme, welche vor zwei Wochen mit einer Lungenentzündung im Krankenhaus endete :-(( Leider immernoch nicht perfekt, würde ich mich sehr darüber freuen, zumal auch meine große immer sehr unter trockenem Husten leidet. Ganz liebe Grüße und ich freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag 🙂

  56. Sabine sagt

    Moin!
    ich bin neugierig auf das Fieberthermometer.
    Unsere Favoriten sind ganz eundeutig auch Husten und Fieber. Andere Familien haben ja gern Hals oder Mittelohr … nee. Husten 😛
    Viren kann man ja nur mit Langmut bekämpfen, Rezepte dagegen gibt es leider zu wenig. Aber schlimme Hustenanfälle in der Nacht begegnen wir sehr erfolgreich mit Drosera D6, selbst der Mann, der sehr skeptisch ist. Ich glaub es funktioniert aber nur bei diesem typischen Nachthusten (nach dem Hinlegen / Kind hustet vor allem in der zweiten Nachthälfte).
    Bleibt gesund für diese Saison!
    Liebe Grüße
    Sabine

  57. Kathrin sagt

    Die ersten 1,5 Jahre war unsere Motte kaum krank, nachdem wir nun einmal mit Lungenentzündung mit ihr im Krankenhaus lagen, geht’s seit zwei Tagen wieder mit ner Schnupfennase los.
    Wir hüpfen für den Luftbefeuchter in den Lostopf, das Teil klingt interessant!
    Beste Grüße
    Kathrin

  58. Birte sagt

    Das Fieberthermometer – in der Hoffnung, dass wir es dann nicht so schnell brauchen… Bei uns ist auch immer pünktlich in den Faschingsferien irgendeine Pest unterwegs. Aber die sind ja nun vorbei möge es Frühling werden! Liebe Grüße!

  59. Ja so ein Fieberthermometer wäre schön was. Die Große hat schon einen Fieberkrampf hinter sich und da habe ich gerne zweimal kontrolliert ob alles gut ist und die Kleine hat schon von Baby an immer sehr hohes Fieber, 40+, sie mag das messen gar nicht und es ist immer eine Herausforderung den richtigen Zeitpunkt zu finden. LG Anja

  60. Claudia Schnuckimuck sagt

    Guten Morgen,

    tolle Gewinne – ich würde gerne für beide in den Lostopf hüpfen.

    Danke & schönes WE

    Claudia

  61. Simone sagt

    Da hüpf ich doch auch mal in den Lostopf. Der Luftbefeuchter wäre für uns eine gute Alternative zu feuchten Tüchern auf der Heizung…

  62. Hanna sagt

    Da mache ich auch mit und hüpfe für beide Geräte in den Lostopf 🙂
    Meine Lütte ist grade 4 Wochen alt, da haben wir zwar noch kein Geheimrezept (noch löst Mamas Milchbar alle Probleme) aber der erste Infekt kommt garantiert! Bei mir früher hieß die Lösung Grießbrei mit Apfelmus, heute noch mein Krankheitsessen, aber ob der Infekt damit schneller vorbei ist? Vermutlich nicht 😉
    Ganz liebe Grüße
    Hanna

  63. Barbara Mü sagt

    Ich hätte Interesse an dem Braun NTF3000 Thermometer. Gestern hatte mein Sohn abends 38,9 Fieber und heute war es meine Tochter. Da wäre so ein Thermometer praktisch, das könnte ich jetzt eben an die Stirn halten und ich wüsste wo ich dran bin. Bei uns hängen auch feuchte Tücher im Kinderzimmer und seit Anfang Februar fast schon jede Nacht eine aufgeschnittene Zwiebel. Wenn es ganz schlimm wird mit nächtlichem Husten koche ich Wasser mit Thymian auf und stelle es heiß ins Kinderzimmer.

  64. Doro Beschow sagt

    Oh man. Mir graut es schon vor der ersten großen Erkrankung unserer Maus. Bisher hatte sie nur einen Tag mal Fieber, aber das wird sicher nicht so bleiben und die luft in unserer wohnung ist auch recht trocken… Ein spucktuch ist schon Dauergast auf der Heizung. Und die sprühflasche zum benetzen steht daneben. Da iat so ein Gerätchen schon praktischer und effektiver… Also ich würde mich über den Luftbefeuchtee total freuen, aber zu dem Thermometer auch micht nein sagen 😉

  65. Jasmin Ruf sagt

    Hallo,
    Schön, dass ihr wieder fit seid! Hier wird immer noch unser Karnevalshusten gepflegt…
    Das Fieberthermometer würde ich sofort nehmen. Gerade mein Großer hasst Fiebermessen.
    Unser Geheimtipp gegen Erkältungen sind eindeutig Zwiebeln!
    Liebe Grüße Jasmin

  66. Das Fieberthermometer wäre so toll zu gewinnen wir haben gerade wieder einen grippalen Infekt hinter uns und ich war so verärgert über unser Thermometer für ihr und Stirn 🤒 So ungenau war es das ich sofort ein neues kaufen wollte nun Probier ich mal hier mein Glück vielleicht Spar ich mir den Kauf 🍀
    Liebe grüße Melany Kahlert aus Berlin 😊

  67. Hallo,

    eine wirkliche Geheimwaffe gegen diese fiesen Viren haben wir leider auch noch nicht entdeckt, aber mit drei Kindern im Haus schon so einiges ausprobiert. Wobei ich sagen muss, dass die zwei Großen eher selten krank sind und waren. *auf Holz klopf*
    Unsere Minimaus schreit allerdings immer gleich ganz laut „hier“, wenn Viren unterwegs sind. Sobald die ersten Hustenanzeichen erkennbar sind, holen wir den Inhalator raus und inhalieren mit Kochsalz. Unsere Mini nennt ihn „Doktor Ente“ (wir hatten mal ein Leihgerät mit Entenaufsatz) und macht das wirklich prima. Zum Luft befeuchten gibt es dann ganz altmodisch eine Schüssel Wasser mit Erkältungsbalsam neben das Bett gestellt. Was allerdings immer Gezeter hervorruft, ist Fieber messen…an der Stirn funktioniert das nur suboptimal (zumindest mit unserem Thermometer) und im Ohr ist irgendwie auch kein Spaß, wenn einem eh schon alles weh tut. Ich gestehe, ich messe nur, wenn es gar nicht anders geht…und verlasse mich sonst eher auf das Fühlen. Aber ab einer bestimmten Fieberhöhe muss man schon mal genauere Werte wissen. Von daher muss ich mich direkt mal über dein empfohlenes Thermometer informieren. Das klingt ja wirklich stressfrei. Vielleicht küsst mich ja auch die Glücksfee 😉
    Bleibt gesund ♥
    Liebe Grüße,
    Katrin

  68. Birgit sagt

    Ich kenne das Problem vom Fieber messen bei kränkelnden Kindern. Da ich an einer Förderschule arbeite, kommt es immer mal wieder vor, dass die Kleinen ins Großem im Erste Hilfe Raum ausruhen und eben manchmal auch Fieber gemessen werden muss. Das ist natürlich ziemlich unangenehm, wenn das dann gerade nicht mal die Mama machen kann. Daher könnten ich so ein Fieberthermometer gut gebrauchen.
    Für den Luftbefeuchter würde ich mich aufgrund einer chronischen Nasen- Nebenhöhlenentzündung gern selber bewerben 😉 Vielleicht kann ich dadurch besser Luft bekommen und der Entzündung den Kampf ansagen! 🙂
    🍀🍀🍀🍀🍀

  69. hey,
    so ein luftbefeuchter ist super. und dann noch mit pads. Klasse! den hätte ich gerne.
    mein tip ist zwiebelsirup. und die erkältungscreme aus der bahnhofsapoteke.

    viele grüsse und bleibt gesund!

  70. So ein tolles Thermometer würde uns die Krankheitsphasen derzeit sehr erleichtern – mit 11 und 8 fangen unsere beiden Großen wieder mit Mittelohrentzündungen an. Bisher schwören wir auf das Braun Ohrthermometer, das ist aber bei Ohrenschmerzen suboptimal.
    Vielen Dank für die tolle Verlosung.
    LG Anja

  71. FrolleinErdbeer sagt

    Oh ja, über den Luftbefeuchter würden wir uns freuen. Die Große (6,5) ist nicht sooo empfindlich, aber wenn es sie mal erwischt dann so richtig. Die Kleine (2) hat den falschen Vornamen, eigentlich müsste sie Rotznase heissen, meine dauererkältete Minimaus. Bei ihr im Zimmer ist die Luft auch deutlich trockener als bei der Großen. Also bekommt sie abends immer nen Wäschständer ins Zimmer, da wär ein Luftbefeuchter schon schicker.

  72. Juliane Stange sagt

    Oh wie toll, das kommt ja -leider- wie gerufen. Uns geht es sehr ähnlich. Als Neugeborenes hatte unser kurzer auch eine heftige Bronchitis und leidet seitdem oft- und gerade wieder- an trockenem tiefen Husten. Daher springen wir gern in den Lostopf- auch für beide Geräte. Unser Fieberthermometer , für Ohr und Stirn war irgendwie nicht so kleinkindtauglich. Es ist leider kaputt, da guckt jetzt vorne so eine Schlaufe raus nachdem er den Finger mal in die Öffnung steckte. 😒
    Vorbeugend gehen unsere Kinder in eine Kneippkita- draußen schlafen, tautreten und Bürstenmassagen etc. ich glaube das stärkt unheimlich. Ansonsten versuchen wir gesund zu essen und immer warme Füße, Hals und geschützte Ohren zu haben 😊 So, bleibt bzw. werdet alle gesund! Ich wäre wirklich gespannt, ob der Befeuchter hilft.

    Viele Grüße
    Juliane

  73. Yvonne Belz sagt

    Ich würde auch gerne in den Lostopf für beide Sachen. Meine Kids sind zwar auch sehr selten krank, aber vor kurzem hatte es auch beide erwischt.
    Gegen eine verschnupte Nase hilft bei uns nachts eine kleingeschnittene Zwiebel neben dem Bett.

    LG Yvonne

  74. Sarah sagt

    Was für eine verlockende Verlosung.
    Meine Tochter ist seit der Geburt unseres Sohnes (10 Wochen) fast dauerhaft krank. Fieber und gelegentlich Husten sind der häufige Begleiter.

    Also könnten wir beides gut gebrauchen.

    Liebe Grüße
    Sarah

  75. Oh Katharina – ja, einen Luftbefeuchter könnten wir auch gebrauchen. Der kleine Pirat hat auch immer schreckliche Husten. Und sie hasst Hustensaft…

  76. Jennifer sagt

    Der Luftbefeuchter wäre klasse bei uns! 2 Jungs mit immer wieder kehrender obstruktiver Bronchitis! Unsere Hausmittel sind bislang feuchte Tücher und aufgeschnittene Zwiebeln im Schlafzimmer!

  77. Jessica sagt

    Oh der Luftbefeuchter wäre sehr interessant für uns, da meine Zwillinge beide sehr bronchienlastig sind, möglicherweise als Folge der Frühgeburt. Wir achten besonders auf gesunde, abwechslungs- und vitaminreiche Ernährung, aber dennoch hatten wir auch um Karneval herum mit einer wirklich fiesen Grippe mit Fieber und Bronchitis zu kämpfen, mich hat dann sogar die Lungenentzündung erwischt.
    Da bei uns das Fieber messen auch immer mit einem riesen Drama einhergeht, haben wir uns für ein Ohrthermometer von Braun entschieden. Wirklich zufrieden bin ich damit allerdings nicht, da man tatsächlich extrem unterschiedliche Messergebnisse hat..zum Beispiel zeigt das Ohr, auf dem man gelegen hat, deutlich erhöhte Temperatur an, während am anderen Ohr alles im grünen Bereich ist. Vielleicht schaue ich mir Deinen Vorschlag da doch noch mal genauer an.
    LG Jessica

  78. Ann-Kristin Hannen sagt

    Oh, das Fieberthermometer wäre klasse – gerade weil es bei uns heute Abend wieder losging mit dem Fieber… 🙁 Bei dickem Schnupfen hilft bei uns gut Babix, 2-3 Tropfen abends auf den Body unter den Schlafsack. Viele Grüße von Ann-Kristin

  79. Was für eine tolle Verlosung.
    Unsere Tochter wird in 10 Tagen 2 Jahre alt und Ende März zieht hier noch ein kleines Wunder ein.
    Da die „Große“ gerade im Kindergarten eingewöhnt wird, haben wir hier ständig eine kleine Rotz- und Hustenmaus um uns. Wir behelfen uns im Moment mit feuchten Handtüchern auf der Heizung, die mit Babixtropfen beträufelt werden.
    Wir würden uns sowohl über das Thermometer als auch über den Luftbefeuchter sehr freuen.

    Herzliche Grüße, Lena.

  80. Hallo, so einen Luftbefeuchter brauchen wir ganz dringend! Meine Kinder haben ständig starken Husten. Auch gerne mal eine Bronchitis. Zur Zeit stellen wir immer einen Wäscheständer mit nasser Wäsche ins Kinderzimmer. Aber man hat ja nicht immer nasse Wäsche zur Hand. Da wäre sowas schon eine tolle Idee.
    Lg Irina

  81. Lydia Urbach sagt

    Das eine sowie das andere könnten wir jetzt gut gebrauchen. Mia-Sofie liegt seit 1,5 Tagen freiwillig im Bett mit Ohrenschmerzen und Fieber da wäre jetzt das Termometer perfekt, kurz messen und wieder beruhigt selbst ins Bett gehen ohne sorge das die kleine wach wird und das einschlafe wieder viel Zeit kostet.

    Wenn bei uns die ersten schnupfen Anzeichen sich bemerkbar machen müssen Vitamine her… Gemüse, Gemüse, Gemüse.
    Alles über den Küchenhobel ( die Dinger wo man sich gerne mal von ein Stück Fingerkuppe verabschiedet) in Kokosöl andünsten etwas Ingwer und dann kommt noch eine große Menge gewürfelte Tomaten dazu, einmal aufkochen und fertig ist unser Hühnerbrühen Ersatz.

    Würde gerne für beides in den Lostopf springen.

    Liebe Grüße,
    Lydia

  82. Madeleine sagt

    Ja ja, diese fiesen Vieren und Bazillen. Von denen haben wir momentan leider einige zu vergeben!
    Ich hüpfe für beide Geräte in den Lostopf. Ein fieberthermometer mit dem man keine schlafenden Kinder weckt hört sich prima an und ein menthliges Kinderzimmer hört sich besser an als ein Zwiebeliges 🙂
    Unsere Geheimwaffe gegen Erkältung ist Hühnersuppe mit einem bisschen Ingwer.
    Lg und gute Bazillenabwehr

  83. Wow. Wie toll. Seit Ende Dezember sind sind wir alle immer wieder erkältet. Ich würde sagen, wir wären vielleicht zwei Wochen frei von der Seuche :-(. Auch jetzt liegen zwei von drei wieder flach mit Bronchitis und Grippe. Daher kämen diese beiden Dinge gerade recht. Ich habe leider auch keinen Geheimtipp. Sonst wären wir ja gesünder??? Ich esse aber fleißig Vitamin c uns Zink Kapseln. Vielleicht wäre es ja sonst noch schlimmer!?

  84. Das sind zwei tolle Geräte. Uns hat die Grippewelle leider seid 3 Wichen fest im Griff. Wir 4 sind abwechselnd mal mehr mal weniger krank aber einer hat es immer. Daher würden wir uns über beides sehr freuen.
    Vielleicht haben wir ja Glück! Lg,
    Bettina

  85. Tatjana sagt

    Ich würde gerne für den Luftbefeuchter in den Lostopf hüpfen.
    Meine beiden großen Mädels sind leider auch sehr anfällig was Husten /Bronchitis angeht.
    Wir inhalieren dann immer viel mit Kochsalzlösung und ich hänge ganz klassisch feuchte Tücher Abends im Kinderzimmer auf…von daher wäre ein Luftbefeuchter super 👌.
    Liebe Grüße und danke für das tolle Gewinnspiel, Tatjana

  86. Gute Besserung, sofern nötig. Leider gibt es keinen Wunsch für anhaltende Gesundheit, aber die wünsche ich Euch auch. Mein Sohn ist gerade eine dicke Erkältung los, davon ein Tag mit Fieber. Ich wäre also gerne in beiden Töpfen dabei.
    Liebe Grüße
    Anne

  87. Jenny sagt

    Ich halte grundsätzlich nicht so viel davon immer gleich zu Medikamenten zu greifen und so versuchen wir sich anschleichende Erkältungen (die sich hier gerne in den oberen Atemwege festbeissen) sofort mit Nasendusche und Senfmehlfussbädern (ein sehr altes und bewährtes Hausmittel) zu Leibe zu rücken. Das hilft oft,aber natürlich nicht immer. Sobald sich der Herbst ankündigt nehmen wir Vitamin D (Vigantoletten) bis zum Frühjahr, um da keinen Mangel zu produzieren.

    Wir würden uns über einen Luftbefeuchter freuen, denn darüber haben wir tatsächlich auch mal nachgedacht!

    Liebe Grüße an Euch 😊

  88. Jules sagt

    Meine Süßen hat es grade ganz übel erwischt. Vor allem meine Große, die in zwei Wochen drei wird hat 40 Fieber und das Fieber messen ist eine einzige Qual! Ich würde gern das Thermometer gewinnen. 🙂

    Geheimtipps bei Erkältungen haben wir nicht wirklich. Aber ich schwöre auf Bienenwachswickel! Super bei Husten!

  89. Nicola Beeg sagt

    Nachdem die Kleine und ich gerade halbwegs Hand-Mund-Fuß überstanden haben, wartet die Kleine gerade mit Rotznase und belegtem Hals auf – zur Sicherheit haben wir auch Cortison-Zäpfchen mitbekommen.. Die kleine Maus hatte vor Weihnachten so einen fiesen Husten (genauso wie die Große zur gleichen Zeit), das ich damals schon überlegte, mir einen luftbefeuchter zu besorgen.. auch Fieber steht hier regelmäßig hoch im Kurs..

    Daher würde ich mich freuen, wenn beides hier einziehen würde ☺

    Hoffe ihr bleibt gesund und braucht beides kaum ☺

    LG Nicola

  90. Kathrin sagt

    Unsre Kinder sind auch schon wieder krank. Waren wir ja erst ungefähr 3 wochen im Januar. Ich mag nicht mehr. Deshalb würd ich gern für beide Geräte in den Lostopf hüpfen. Fieber wird hiernach absolut ungern gemessen, und mit dem Wick Luftbwfeuchter hab ich vorhin erst wieder geliebäugelt.
    Gute Erfahrungen haben wir mit Lavendelwickeln gemacht und unsrem Pary Boy Inhalator. Der ist echt Gold wert.

    Viele Grüße, Kathrib

  91. Antje sagt

    Puh nachdem alle drei Kinder seit Januar praktisch dauerkrank sind würde ich wohl am Liebsten für beide Geräte in den Topf hüpfen. Alle drei haben sich hier mit einer Bronchitis nach der anderen abgekämpft. Das große Mädchen hatte sogar eine Lungenentzündung. In den letzten Wochen hat sich bei uns definitiv ein Inhaliergerät als Wunderwaffe herausgestellt.

  92. Simone Hesse sagt

    Ich lese deinen Blog so gerne. Die perfekte Mischung aus Nähen, Familie, Vorstellung von unterschiedlichsten Produkten…weiter so richtig toll 🙂
    Ich möchte gerne an beiden Verlosungen teilnahmen!

    LG Simone

  93. Karen Möllmann sagt

    Hallo Ihr Lieben, ich würde mich gerne um das Thermometer bewerben.
    Für eure Hustinettenbären hab ich einen Tip (wir hatten da ziemliche Probleme) super hilft eine Inhalation mit folgenden Kräutern (je 1 EL Irisch Moos, Thymian, Kamille und Schachtelhalm das Ganze mit fast kochendem Wasser übergiesen), wenn die Kids noch zu klein sind einfach in den Schlafraum stellen, das beruhigt und der Schlaf wird besser. (Wenn sie größer sind – auch für die Erwachsenen einfach unter einem Handtuch inhalieren.) Wir schlafen alle zusammen in einem Raum und von den Kräutern profitieren wir alle.

  94. Knodel Inge sagt

    An einen Luftbefeuchter habe ich noch garnicht gedacht. Toll, dass man verschiedene Pads einlegen kann. Wir legen bisher feuchte Tücher die mit Eukolyptusöl oder etwas anderm betreufelt werden aus. Brustwickeln auch mit Quark, einreiben mit Erkältungsbalsam darauf ein Schal, viel trinken, bei starkem Husten einen runden scharzen Rettich aufschneiden etwas Fruchtfleisch eintfernen mit Kandis füllen den entstehenden Sirup löffelweise trinken. Bei Fieber Wadenwickeln. Wenn bei Kindern oder uns unsere Hausmittelchen nicht helfen müssen wir zum Hausarzt. Im Gewinnfall würde sich unsere Familie über diesen Luftbefeuchter freuen.
    Liebe Grüße Inge

  95. Sandra sagt

    Hallo 😊 unsere kleine Maus Aimée ist zwei Jahre alt und ist von Anfang an oft erkältet oder hat irgendwas anderes, aller 2-3 Wochen sitzen wir beim Arzt 😞 ich versuch die Luft immer mit handtücher auf der Heizung und töpfe mit heißem Wasser zu befeuchten aber das hält leider nicht lange an!wir würden uns über den Luftbefeuchter freuen aber auch über das Fieberthermometer 😊 lg Sandra und Aimée

  96. Wichtel Mama sagt

    Die zwei Geräte hören sich super super praktisch an! Genau das richtige für uns. Die letzten 3 Wochen waren wir auch im dauerhaften Krankheitsmodus…. Husten… Schniefen….Hals weh….Fieber. Ganz toll…

    Unser kleiner Mann hat sowieso eine extreme Schwäche für Bronchiale Infekte und da er sich auch sehr ungern anfassen oder berühren lässt ( Autist) wäre das Thermometer und der Luftbefeuchter beides eine enorme Erleichterung. Daher hüpfe ich sehr gerne für beides in den Lostopf! (-;

  97. Nicole sagt

    Viele Vitamine und reichliches Trinken sind unsere beste Medizin! Was anderes ist mir leider noch nicht positiv aufgefallen im Kampf gegen die bösen Viren und Bakterien! Wir sind seit Weihnachten dauerkrank, spielen hier Ping-Pong mit den Übeltätern… Deshalb könnten wir beide Geräte wirklich gut gebrauchen!
    Liebe Grüße
    Nicole

  98. Sabine sagt

    Also der Luftbefeuchter wäre für uns super! Diese ständigen Erkältungen sind echt anstrengend- und hier geht es oft reihum. Ich glaub Milla wäre begeistert💖

  99. Anne Franke sagt

    Ich würde gerne für beides in den Lostopf hüpfen…wir haben zwar ein Ohrthermometer von Braun,aber ganz kontaktlos messen zu können wäre super.Und bisher hängen wir zum luftbefeuchten ein feuchtes Tuch auf die Heizung,da wäre der Wick Luftbefeuchter viel stylischer 🙂 Ansonsten ist mein Geheimtip bei Erkältung fleissiges inhalieren mit Kochsalz….

  100. Oh, ich, ich, ich 😛 ich könnte gut ein Fieberthermometer brauchen! Bis jetzt hab ich immer schlechte erwischt, die nie wirklich funktionierten, und jetzt Messe ich hat nicht mehr, außer bei richtig hohem Fieber. Aber das ist bei Kindern wohl auch nicht immer die beste Lösung….vielleicht haben wie kja Glück und bald ein neues Thermometer (obwohl ich ja hoffe, so schnell keines zu brauchen 😉 )
    Glg, jule

  101. Der Beitrag kommt ja wie gerufen <3

    Seit 6 Jahren benutze ich meine Hand als Fieberthermometer und habe gerade begonnen zu recherchieren was für eine Alternative es gibt; so langsam, mit Kind#3 wird es Zeit!

    Daher würden wir uns über ein Fieberthermometer freuen, und dafür in den Lostopf hüpfen – der Luftbefeuchter kann dann noch eine zweite Familie glücklich machen (da sind wir mit unserer "heiß-Duschen-Bad-Sauna-Kinder-atmen-den-Dampf-ein"-Methode mehr als Happy!)

  102. Bekki sagt

    Ohhhhhhhhhh wie genial ist das denn…ich springe sehr gerne in den Lostopf von beidem…ich sitze nämlich seit einer Woche mit meinen kranken Jungs zuhause *grrrrrrr LAGERKOLLER * . Aber ich darf nichts sagen denn sie haben eigentlich nie etwas….der kleine 2 Jahre ist zum ersten mal richtig krank und der große ist jetz neun und hat erst einmal Antibiotika bekommen….aber wenns im Haus ist ists im Haus…wir haben hier Engelwurzbalsam für die Näschen und Thymian Myrte zum einreiben der Brust, ausserdem mach ich bei Husten immer Zwiebelsaft und wir inhalieren mit Kochsalz….der kleine allerdings alles nur im schlaf, er schreit bei allem wie ein kleines Schweinchen und mag das alles nicht haben….Unser Fieberthermometer (OHR auch Braun) gibt aber nun leider den Geist auf…….Musste übrigens sehr schmunzeln über deine Einführung 😉 Lg Bekki

  103. Ramona sagt

    Hallo ihr Lieben. Wir suchen schon lange ein Fieberthermometer aber bisher bin ich einfach nicht fündig geworden. Gerne hüpfe ich nur in den Los Topf.

    Eine Geheimwaffe gegen Erkältung hab ich leider nicht.

    Ganz liebe grüße ramona

  104. Vanessa sagt

    Hey liebe Familie Sonnenschein,

    seit ich euch kennengelernt habe, folge ich gerne den Beiträgen und staune jedes Mal, wie ihr alles meistert und was für eine tolle Familie ihr seit.

    Meine Mausi ist leider sehr oft krank. Immer wieder Fieber und Husten. Deshalb würde ich gerne für das Thermometer und den Luftbefeuchter in den Lostopf springen, in der Hoffnung, diese Sachen zu gewinnen.

    Liebe Grüße

    Vanessa Söte

  105. Nadine sagt

    Oh wie toll! Da würden wir auch reichlich Gebrauch von machen können – wir das mit zwei Kita-Kindern halt so ist 🙁 Deshalb würde ich mich gerne für beide Gewinne bewerben wollen. Liebe Grüße und vielen Dank, Nadine

  106. Ingeborg Schöpf sagt

    Hihi lustig, darüber hab ich heute auch nach gedacht, das mit dem vielen krank sein usw. Also unsere Magdalena ist bald 9 Monate auf dieser Welt und hatte eine Woche ne Erkältung. Die war recht heftig und ich war kurz davor mir so einen Luftbefeuchter zu kaufen weil die Heizungsluft bei uns echt wahnsinnig trocken ist. Also würde ich mit um den Gewinn des Luftbefeuchters bewerben.
    Liebe Grüße! Wir sind hier mehr Up als Down
    Ingeborg und Magdalena 😀

Kommentare sind geschlossen.