Allgemein, Lillestoff, Werbung

Das dritte Kind…

… wird dann vielleicht ein Mops. Nicht.

Eigentlich sollte das zweite Kind ja bereits ein Mops werden. Aber es wurde ein Löwe… und den möchte ich auch gegen keinen Mops der Welt eintauschen.

Das letzte Mal als ich mir eine LoreLADY genäht habe, war ich hochschwanger mit dem kleinen Sonnenschein-Bruder. Klaus nannten wir ihn bis zur Geburt. Den richtigen Namen verrieten wir erst nach seiner Geburt.

Vor ein paar Tagen habe ich mir nach fast drei Jahren wieder eine LoreLADY genäht und um die Frage vorweg zu greifen – nein, ich bin NICHT schwanger. Und auch kein Mops ist in Anmarsch. Leider…

… hatte ich ganz vergessen, dass ich bei meiner letzten LoreLADY schon Schwierigkeiten hatte die Oberweite auszufüllen und auch, obwohl ich das Kleid bereits zwei Größen kleiner genäht habe, musste ich mit einem Super-Push Up BH zwei Körbchengrößen dazu mogeln.

Das Kleid mag ich trotzdem sehr… Herr Sonnenschein findet es… na ja, seine Worte dafür waren nicht besonders umschmeichelnd.

Am Wochenende war eine meiner besten Freundinnen zu Besuch, selbst noch kinderlos und zunehmend mit der lästigen Fragerei konfrontiert, wann sie denn mal mit der Familienplanung beginnt. Ich sagte ihr “Und wenn das erste Kind einmal da ist, kommt die indiskrete Frage nach dem zweiten… aber danach hört die Fragerei auf. Dann haste Ruhe.”

Wieso eigentlich bleibt die Frage nach dem dritten Kind aus? Ist das heutzutage so abwegig?
Oder denken die Leute – die haben doch schon genug mit zwei Kindern zu tun. Vielleicht signalisieren wir das auch einfach nach außen, wirken jetzt schon restlos überfordert. Und möglicher Weise wissen auch alle, dass wir unsere Familienplanung bereits ziemlich entschieden abgeschlossen haben. Z-i-e-m-l-i-c-h
Ich müsste lügen, wenn ich behaupten würde, dass nicht auch ich mal meine schwachen Momente habe.
So stressig manche Phasen doch sind, explizit natürlich die beiden, in denen wir uns derzeit gleichzeitig befinden. Doch wenn ich an die Babyzeiten dieser kleinen, energiegeladenen, dickköpfigen Monster denke, dann kommen mir nur die vielen wunderschönen Momente in Erinnerung und dieser wundervolle Geruch nach Baby… und das, obwohl ich eigentlich gar keinen Geruchssinn besitze… aber den Babygeruch meiner Kinder werde ich niemals vergessen.

Und sie können ja auch richtig sonnenscheinig sein, meine Kinder. Dann ertappe ich mich dabei wie ich sie verliebt beim Spielen beobachte. Beide Kinder auf ihre eigene Art und Weise ein kleines Wunderwerk. Und ist es nicht egoistisch zu sagen – mehr davon möchte ich nicht!
Wie wäre das wohl, ein drittes Kind? Noch einmal ein kleines Menschlein mit seiner individuellen Persönlichkeit… ein Mix aus Mama, Papa und ganz viel Wunder.
Aber wenn ich mir das so vorstelle – umhüllt von einer rosa Plüschwolke, während ich meine beiden Kinder versunken fixiere, werde ich meistens ziemlich schnell wieder aus meinem kleinen Tagtraum gerissen, weil meine Kinder sich wieder mal lautstark und heftig streiten…. um einen Stift… oder einen Duplo-Stein… Wie sollte das denn werden, wenn wir drei von diesen dickköpfigen Raketen-Kindern rumspringen hätten?? Wir hätten ja auch überhaupt keinen Platz für ein drittes Kind! Weder in der Wohnung, noch im Auto und schon gar nicht in unserem Bett, in dem sich ohnehin schon meistens zwei Menschlein zu viel quer legen. Noch ein Fuß nachts im Gesicht? Geht gar nicht! Und die Babyzeit… schlaflose Nächte, Milchstau. Bin ich doch so froh, dass ich mittlerweile meistens die Nacht durchschlafen darf und meine Brüste nicht mehr als Nahrungsmittel dienen.

Aber die Natur hat das schon geschickt eingerichtet… ich erinnere mich nicht mehr an die Intensität der Schmerzen während der Geburten und habe vor allem die Geburt vom kleinen Bruder in sehr schöner Erinnerung. Und auch die Erinnerung an schlaflose Nächte ist völlig verblasst. Irgendwie bleibt am Ende nur die Erinnerung an die wirklich schönen Momente. Verlockend.

Glücklicherweise stehen meinen Mamahormonen und den Erinnerungen an glücksseligen Momenten ein Haufen Trotz und Situationen entgegen, in denen ich sogar das eine oder andere Mal an meinen Qualifikationen als Mutter gezweifelt habe.

Die Trotzphase ist schon ein ziemlich effizientes Verhütungsmittel. Der Pearl-Index variiert von Trotzexemplar zu Trotzexemplar leider sehr, so dass es leider doch eher als unsicher eingestuft wird. Im Hause Sonnenschein müssen wir uns aber um die Zuverlässigkeit der Verhütungsmittel keine weiteren Sorgen machen.

Vielleicht bekomme ich Herrn Sonnenschein ja doch mal zum fünften Familienmitglied überredet… irgendwann mal… vierbeinig… grunzend.

Lightflowers Mirror und Lightflowers Ornamental, so heißen die beiden neuen Baumwollstoffe die Verena Münstermann für lillestoff entworfen hat. Ich wusste bei den Stoffen sofort, dass ich eine LoreLady daraus nähen möchte, denn der Stoff ist wie gemacht dafür.

Das war mein heutiger RUMS-Beitrag. Noch mehr davon findet Ihr an gewohnter Stelle.

27 Kommentare

  1. Steffi sagt

    Ja, das ist sehr speziell. Sobald man zwei Kinder hat, gilt die Familienplanung als abgeschlossen. Ist dann ein drittes Kind da, spekulieren viele auf ein viertes. Warum auch immer… Bei uns ist nach dem Dritten Schluß. Alle potentiellen Kinderzimmer sind belegt. Der Passat hat für unsere Kindersitze grad noch so genügend Platz, wenn wir auf Isofix verzichten. Und zwei Hunde haben wir auch – allerdings keine Möpse…

  2. toolesque sagt

    Witzig, wir haben als “2. Kind” Zwillinge bekommen und werden jetzt immer mit leicht hysterischem Unterton gefragt “Aber eure Familienplanung ist dann jetzt (doch wohl endlich) abgeschlossen, oder?!” 😀
    Tatsächlich wird man mit 3 Kindern immer schon bemitleidet, klar, gleich zwei auf einmal spielt da auch eine Rolle, aber grundsätzlich ist man mit mehr als 2 Kindern im Gefühl anderer Menschen schon “kinderreich”. Zeigt sich auch darin, dass die klassische Familienkutsche von VW, der Passat nämlich, für 3 Kinder zu klein ist – zumindest wenn man sie alle im Fond und alle in altersentsprechenden Kindersitzen transportieren möchte. So kamen wir gleich noch zu einem neuen Auto…
    Einen Mops hat seit Neuestem meine Nachbarin, quasi statt zweitem Kind. Dafür hat der Mops einen Fahrradanhänger für sich, weil das Kind schon selber fährt…

    Herzliche Grüße!

    PS: Die Antwort auf die obige Frage lautet “Wir lassen es auf uns zukommen” – auch wenn wir dann wieder ein neues Auto brauchen 😉

  3. Ja, ich schwanke auch noch zwischen Kind 3 ja oder Kind 3 nein. Bei uns entscheidet nicht nur der Trotzfaktor – auch die letzte Nacht. Mein Kleiner will immer noch fleißig an die Brust trotz seiner 18 Monate und ist ein, ich sag es mal vorsichtig, schlechter Schläfer… trotzdem, ganz abgeschlossen habe ich damit noch nicht. Mal sehen, mir haben mehrere Dreifachmamis gesagt, der Unterschied von 2 zu 3 sei weniger schlimm als von 1 zu 2. Wir werden sehen.

    Und was das Kleid und den Kommentar Deines Gatten betrifft: So kommentiert mein Mann auch immer. Wenn mir etwas wirklich gut gefällt, dann kommt von ihm ein blöder Kommentar. Einfach ignorieren. Männer kennen sich nicht aus mit Mode und überhaupt. Das Kleid ist wunderbar, es steht Dir klasse und wenn ich nicht noch stillen würde, müsste ich bei der Oberweite auch gewaltig schummeln (insofern lasse ich den kleinen Mann den Sommer über noch trinken und fülle dann wenigstens den Bikini aus). 🙂

  4. Ein zauberhaftes Kleid, dass Dir wunderbar steht. Und ein toller Post, dass Thema beschäftigt wohl sehr viele Mamas 😉

    Liebe Grüße, Tanja

  5. WOW! Dieses Kleid schreit ja förmlich nach Sommer Sonne und Gute Laune!!! Du siehst Super drin aus 🙂

  6. Ein tolles Kleid- so verträumt – passt gut zu deinem Beitrag.
    Übrigens frage ich Menschen, wie es mit einem dritten Kind aussieht – liegt vielleicht daran, dass ich gar keins habe und deshalb nicht lerne, dass zwei "reichen" 🙂
    Liebe Grüße,
    Anne

  7. Liebe Katharina,
    heute muss ich Dir mal wieder schreiben. Erstens: Dein Kleid sieht absolut genial aus und gefällt mir sehr gut. Tja und das dritte Kind: Manchmal kommt da einfach so eine Idee und wenn man die dann in die Tat umsetzt… 😉 Das dritte Kind wird nun schon drei, die beiden Brüder werden 14 und 12… Und ja, beim dritten Kind gucken die Leute etwas irritiert und man muss schon manchmal Kommentare ertragen, die die Grenze des guten Geschmacks touchieren. Und Platz in der Wohnung, im Bett, im Auto ist da, das glaubt man gar nicht. Unser drittes Kind war nie geplant und entstand sozusagen aus einer ganz spontanen Idee heraus (unsere Freundin hat mal gesagt "Sie wusste, sie hat nur diese eine Chance!") und ich bin froh, dass wir diese Idee hatten, sie bereichert unser Leben ungemein und mit dem Alter und dem Abstand zu den großen Kindern kann ich vieles noch gelassener sehen und habe bei ihr Zeit, die ich bei den Jungs leider nicht hatte.
    Liebe Grüße Viola

  8. Das Kleid ist ein Traum und wenn ich an unsere Begegnung denke wird mir bei dem Anblick ganz warm.
    Auch die Gedanken zum weiterem Kind – hier wäre es das zweite "selber gemachte" aber durch den Pflegejungen das dritte…. ja, ich ich würde lügen wenn die Sehnsucht nach einer zweiten Schwangerschaft, einer zweiten Babyzeit, einer zweiten Stillbeziehung abtuen würde.
    Mein Mann wollte immer zwei Kinder, die hat er nun – er ist glücklich. Ich habe Angst das meine Sehnsucht unerfüllt bleibt und wie ich mich in zehn Jahren damit fühlen werde – bereuen oder gutfinden. Wer weiß das schon. Aber sie ist da – ganz klar, ganz deutlich und auch wenn sie manchmal leise wird, sie kann auch ganz laut schreien und dann habe ich Angst…..
    An dieser Stelle sehe ich mal wieder wie schwierige es zwischen Verstand (der Mann) und Herz (ich) seien kann….
    Wir werden sehen was die Zeit bringen wird und wie laut die Sehnsucht noch werden kann….

    Ich drücke Dich
    JesSi Ca

  9. Hallo, ich bin heute auf deinen Blog hier aufmerksam geworden. Ich habe mit 23 mein erstes Mädel, mit 25 dann unser zweites Kind auf die Welt gebracht. Dann war unsere Familenplanung abgeschlossen – dachte ich. Aber dann wurde eines Tages der Wunsch nach einem Baby übermäßig und so kam es, dass ich dann mit 49 Jahren, 14 Jahre nach unserer Tcohter, dann einem Sohn das Leben schenkte. Die gesamte Verwandtschaft konnte das nicht verstehen, zumal mein Mann Alleinverdiener ist. Aber wir haben diese Entscheidung nicht eine Sekunde bereut, Er ist so ein liebes pflegeleichtes Kind und da meine beiden Großen schon aus dem Haus sind, hilft er, wo er nur kann, da es mir gesundheitlich in den letzten Jahren immer schlechter geht. Auch wenn viele in meinem Alter jetzt ihr Leben "genießen" – d.h., viele Reisen machen, Restaurants besuchen, wir sind mit unserer Familie glücklich. Liebe Grüße

  10. Wir haben übrigens auch vier Kinder (wobei Nr. vier eine absolute Überraschung war) dazu noch zwei Hunde und einen Kater. Wir wohnen hier in einem Dorf und drei Kinder sind hier keine Seltenheit. Ich fand die Zeit mit zwei Kindern wesentlich anstrengender, warum auch immer. Vielleicht weil man mit der Zeit gelassener wird.

  11. Was für ein schönes Kleid und was für ein schöner Post. Meine bessere Hälfte könnte sich mit dem Kleid wohl auch wenig anfreunden, aber es wäre genau meines. Ein bisschen Hippie, viele Sommerfarben, luftig, am besten zu flipflops und unglaublich bequem.Vielleicht beim nächsten Kind 😉

  12. Dein Kleid ist traumhaft schön! (Aber mein Mann hätte wohl gleiches von sich gegeben;-))
    Die Frage nach dem 3. Kind stelle ich mir selbst auch oft und wundere mich auch immer, dass mich kein anderer danach fragt.

  13. Wow super tolle Kulisse! Die Fotos sind super schön und dein Kleid auch! Kann da deinem Mann nicht zustimmen. 😉

    Lieben Gruß
    NähKäthe

  14. Das ist eine wunderschöner Post voller herzlicher Sätze. Die Fotos …. wow!
    herzliche Grüsse von einer Mama, die beim Thema 3.Kind irgendwie nicht mitreden kann, weil sich Kind 4 und Kind 5, und Stiefkind 6 einfach so ins Leben geschlichen haben 🙂
    Ach ja …. nein, kein Mops, aber dieser Mischling mit 4 Beinen lebt ja auch noch mitten unter uns.

    Was ich sagen will: Man weiss nie was kommt. Ich dachte niemals, dass ich nach meinen drei Grossen noch einmal von vorne anfange und mit 2 x Kleingemüse durchstarte.
    Und einen Hund wollte ich auch nie, habe jetzt aber seit 14 Jahren ständig so ein Felltier bei mir.

  15. Drei Kinder machen tatsächlich nicht mehr Arbeit als zwei. Hätte ich auch nie gedacht, ist aber echt so. Wahrscheinlich, weil man es schon gewohnt ist und Erfahrung hat. Nur mit dem zerteilen wird es manchmal schwierig. Wir habenange überlegt, ob wir noch ein viertes wollen, uns dann aber aus mehreren Gründen dagegen entschieden. Eigentlich sind wir durch mit der Familienplanung. Und trotzdem… Da ist schon noch Platz, irgendwie… Dicken Drücker und ich mag das Kleid sehr an Dir!

  16. Oh doch, ich weiß gar nicht, wie oft ich nach dem dritten Kind gefragt wurde. Im Kindergarten hoffte man lange inständig darauf, noch ein weiteres Kind aus unserer Familie zu bekommen. Vielleicht engagiere ich mich da doch zu intensiv?! *lach!
    Da mir die Ärzte nach dem zweiten Kind dringend davon abgeraten haben, noch ein drittes zu bekommen, die dann nachher vom Papa allein großgezogen werden müssen, bleibt mir die Überlegung erspart, obwohl ich ursprünglich auch immer drei Kinder in meinem Traumhaus rumspringen sah… 😉 Jetzt bin ich glücklich und zufrieden mit meinen beiden Streithähnen und finde, dass sich zwei Erwachsene auch sehr gut um zwei Kinder kümmern können. Passt also! 🙂
    Liebe Grüße
    Andrea

  17. Meistens bin ich ja nur stiller Leser, aber deine Texte könnte ich seitenweise verschlingen 🙂 ….. du hast eine so packende Art zu schreiben und auch zu diesem Thema hast du wunderbare Worte gefunden!! Zudem sprichst du mir wirklich aus der Seele, denn genau dieses Thema quält mich zur Zeit sehr …. jetzt oder doch lieber nie?? ….die Frage ist sehr schwer zu beantworten und fast unmöglich Kopf und Herz in Einklang zu bringen!?
    Ich wünsche dir, dass weiterhin die schönen Erinnerungen überwiegen und finde du siehst in deiner Lorelady ganz zauberhaft aus!!
    Liebste Grüße,
    Maike

  18. Witzig, genau so ging es mir auch … nach Kind Nr. 1 wurde immer nach dem Geschwisterchen gefragt … dann war Ruhe. Als dann Nr. 3 auf der Welt war, wurde wieder gefragt … also wenn die "magische Hürde" des dritten Kindes überschritten ist, geht's wieder los 😉

    Liebe Grüße 🙂

  19. Wunderschön dein Kleid und sag deinem Göttergatten, du siehst aus wie der Sommer persönlich!
    Das mit der Oberweite hatte ich auch bei meinem kleid, hmmmm, also lag das gar nicht an mir, naja schon doch, aber nicht an meinen Nähkünsten 😉

    Das 3. kind, ja, das ging mir irgendwann auch durch den Kopf, doch leider oder zum Glück macht mir die Natur da nen Strich durch die Rechnung falls ich doch in einem Moment des Wahnsinns auf die Idee käme doch nochmal ne Uraltmutter zu werden.
    Hier im Ort sind mehr als 2 Kinder durchaus normal, man kann es sich hier leisten, ich glaube das ist mit ein Grund, auch bezeichnend, in Louisas Grundschulklasse gibt es nur ein Kind das Einzelkind ist. Hier wirst du auch mit 4 Kindern nicht schräg angeschaut, aber auch Hunde gibt es hier viele im Ort, nur einen Mops habe ich noch nicht gesichtet, schade eigentlich.

  20. Ich habe erst neulich bei IG gelesen, dass einige Mütter mit zwei Kindern des gleichen Geschlechts wohl häufig gefragt werden: "Kommt noch ein Junge/Mädchen?" (dann das jeweils andere Geschlecht). So von wegen: "Sie können ja nicht zufrieden sein, man will ja gefälligst Sohn UND Tochter." Davon abgesehen, dass das sowieso schon Unsinn ist, finde ich die Frage derart dämlich….

  21. Du hast Recht. Nach dem zweiten Kind wurde des öfteren gefragt. Nach einem Dritten nie… Schein so zu sein, dass in unserer Gesellschaft zwei Kinder das non plus Ultra sind… Obwohl ich einige Freunde habe, die sich da nicht dran gehalten halten haben und mehr Kinder haben… Ich find zwei toll; für mehr hab ich einfach zu spät damit angefangen;)
    Deine bilder sind der absolute Hammer! Was für eine Location… Genial! Auch das Kleid find ich toll.
    VLG Julia

  22. Wow!!! Ist das ein mega Hammer schönes Kleid geworden aus dem Lillestoff und es steht dir so gut.
    Die Bilder sind ein echter Knaller geworden.Ganz ehrlich ich bin hin und weg.❤️❤️❤️Da kann er Sommer ja kommen.
    Ganz liebe Grüße.
    Mia

  23. Dieses Kleid ist der Hammer! Die traumhaft schönen Stoffe sind wie dafür gemacht!
    Und deine Fotolocation ist richtig cool.
    Ich drück die Daumen für den Mops;-P

    Liebste Grüße Karina

  24. Ein wunderschönes Kleid, und ein mindestens genau so schöner Post <3Ich kann deine Gefühle sehr gut nachempfinden – ich denke auch so manches Mal, ich wäre gerne noch einmal schwanger, würde noch einmal all diese ersten Male erleben – aber wenn ich ehrlich bin, will ich nicht noch ein Kind ;o) Jetzt hab ich das Glück, dass ich noch einmal Tante werde – das ist fast genauso gut!

    Alles Liebe (und sag deinem Mann, er hat ja keine Ahnung)
    Luci

  25. Männer, sag ich da nur 🙂 zu meinem heutigen Teil war der Kommentar meines Gatten "naja, die Blumen sind sehr Oma". Ja, da kennt man dann für kurze Zeit seinen Stellenwert 🙂 Ich finde Stoff, Farbe und das Produkt daraus, also dein Kleid, einfach nur entzückend. Du strahlst darin und das macht dich und alles andere einfach nur schön liebe Katharina. Ach und Möpse könnte ich dir vermitteln 😉 nein, nicht die, sondern die auf vier Beinchen von einem Züchter. Obwohl, für die anderen würde ich auch einen kennen, der dies macht :))) hihi.

    LG Katrin

Kommentare sind geschlossen.