Allgemein

Klingelmännchen

Während ich hier in meinem Outdoor-Bällebad sitze, mein Eis mümmel und mich von dem Sofastunt erhole (einen Purzelbaum vom Sofa kann ich nicht gerade empfehlen…aber es macht trotzdem immer wieder Spaß!)…

…erzähl ich Euch mal von meinem gestrigen Erlebnis.

Ich drücke nämlich seit einiger Zeit immer wieder gerne Knöpfe und Schalter…Fernbedienung, Handy, Aufzug, Lichtschalter, Tastatur…eben alles, was mir so in die Finger kommt. Und gestern…

…war ich bei der Krankengymnastik und wen treff ich dort? Meine Freundin Zara! Und als ob das nicht schon Freude genug wäre (der Teil mit der Krankengymnastik ist nämlich jedes Mal weniger erfreulich), kommt dann auch noch meine Freundin Aleyna zum Turnen in die Praxis. Unsere Mütter haben gequatscht und gequatscht und Mama musste nach jedem zweiten Satz hinter mir her hechten, denn ich wollte nach dem Turnen einfach nur noch raus aus der Praxis (verständlich, oder?). Nun ja…

…vor dem Haus, in dem die Praxis drin ist, nahm die Quatscherei unserer Muttis natürlich kein Ende! Und während ich bei Zaras Mama auf dem Arm eine Runde gekuschelt habe, nutzte ich meine Gelegenheit – Klingelknöpfchen! Gaaaanz viele! Die drück ich direkt mal! Kurz darauf ertönte auch ein “Hallo??” aus der Sprechanlage. Zaras Mama darauf “‘Tschuldigung!” und die Stimme in der Sprechanlage “Äh Tschuldigung? Kenn ich nix Tschuldigung!”. Es hat noch eine kleine Weile gedauert bis die Stimme an der Sprechanlage verstanden hat, dass ich ein bisschen Klingelmännchen gespielt habe. Ja liebe Leute – das war mein erstes Mal, dass ich Klingelmännchen gemacht habe, aber bestimmt nicht das letzte Mal…hihi!

6 Kommentare

  1. … und wenn Du Deine Mama mal so richtig auf Touren bringen möchtest, dann schau Dir die Knöpfe in einem Fahrstuhl mal genauer an. Da gibt es meist einen mit einer Glocke drauf – der lohnt sich! Da klingelt es nicht nur, sondern es meldet sich auch ein freundlicher Herr, der rät, nicht in Panik zu geraten, und verspricht, er würde gleich den Notdienst schicken… Ich spreche da aus Erfahrung – allerdings war ich nicht das Klingelmännchen, sondern die Mama des kleinen Wichts ;-)))

    Unsere Klingel hängt so niedrig, die könnte man schon im Vorbeikrabbeln erwischen. Schade, daß Du am anderen Ende von Deutschland wohnst, meine Kinder würden sich sicher über so charmanten Besuch freuen und ein Eis mit dir schlecken!

    GLG, Karen

  2. Liebe Sonea, i würde Dir raten mit dem Klingelmännchen noch ein wenig zu warten, bis Du auch *reiß aus* nehmen kannst, bevor Dich nachher einer aus dem Haus am *Krawatterl* packt 😉 ..

    Wünsche Dir und Deinen Eltern ein wunderschönes und *Stuntfreies* Wochenende, Ela

  3. Mmmmmhhhh, Ed von Schleck!
    Gerade schaut Christian über meine Schulter und sagt auch, mmmmhhh, gibts das noch!
    Das war wieder ne Idee für uns, da Jolina nichts zu essen in den Mund steckt und auf Eis fährt sie total ab – aber die Sauerrei??? Aber so ein Müllsündeneis? Mal sehen ob wir morgen eins bei uns im Ort bekommen, hihi.
    Bei uns darfst Du immer klingeln, aber nur wenn Du nicht gleich wieder wegrennst sondern auch rein kommst.
    Viel Spaß bei den Kürbissen, aber fast 2 Stunden Fahrt bei dem warmen Wetter mit den Girls und das eine Woche vor der Horrorfahrt an die Nordsee, da siegt die Vernunft über den fast übermächtigen Wunsch Euch zu sehen.
    Bussi Martina

  4. ….vielleicht machst du ja auch mal bei uns Klingelmänchen;) aber so ein Bällebad ist super Klasse hatte unser Dennis auch im Zimmer war wirklich sein Lieblings Erholungs Motorik Sinne Bad…

    Bussi Mari

Kommentare sind geschlossen.