Allgemein, Burgertour, Köln, Vatertag
Kommentare 6

Burgertour 2016 mit den Burgerdads

In diesem Jahr war Herr Sonnenschein zum 3. Mal in Folge auf Burgertour mit seinen Kumpels.

IMG_2961k

Schon im letzten Jahr berichtete ich über diese außergewöhnliche und doch so passende Vatertagstour.

Auf dem Prüfstand vier Burgerläden in Köln, getestet von sechs Burger-liebenden Vätern. Sozusagen Experten auf dem Gebiet Burger-Tester.

In den letzten Jahren schossen die Burgerläden in Köln aus dem Boden wie Champignons. Aber, dass die Quantität nichts über die Qualität aussagt, wusste schon mein Mathelehrer immer wieder zu betonen. Wie sieht es also mit der Qualität von Kölns Burger-Restaurants aus? Und kann der Burgertour 2015 Sieger seinen Platz auf dem Siegertreppchen halten?

Im Laufe der Jahre haben sich die sechs Väter mehr und mehr zu Experten auf dem Gebiet Burger gemausert. In diesem Jahr war die Jury gnadenlos und hat einen Bogen zur Leistungsbewertung-von-Burger für ihre Bewertung erstellt.

Ja, der Burger heutzutage hat es nicht leicht. Einfach gegessen werden war gestern. Der Leistungsdruck in unserer Gesellschaft wird immer größer. Selbst für ein Frikadellenbrötchen.

In diesem Jahr war „Champions League“ angesagt. Das heißt, die Besten der Stadt auf den Prüfstand (nicht alle, aber ein paar davon). Im letzten Jahr galt es ja eher die (noch) unbekannten Burger-Restaurants zu testen.

Gewertet wurden nicht nur Geschmack (doppelte Wertung), Qualität der Zutaten und Optik, sondern auch die Portionsgröße, das Ambiente und das Personal.

Mein persönlicher Lieblings Burger-Laden ist die Fette Kuh. Leider (und für mich nicht ganz nachvollziehbar) hat sie dieses Jahr auf der Burgertour den 4. Platz belegt und kam bei den Burgerdads nicht so gut an. Die Brötchen waren kalt, was ein wenig störend war und die Burger waren nicht auf dem Garpunkt, wie sie bestellt wurden. Hinzuzufügen ist, dass einige Burgerdads den Dryaged Burger gegessen haben, der aber nicht so gut geschmeckt hat, wie der normale Hamburger.

IMG_2940k

Den 3. Platz belegte in diesem Jahr Freddy Schilling. Der Burger wurde von allen gelobt und von Herrn Sonnenschein gab es noch einmal einen Pluspunkt für das glutenfreie Burgerbrötchen. Die Gurkenlimonade zum Burger fanden die meisten Väter ein wenig gewöhnungsbedürftig.

IMG_2943k

Der Sieger aus dem Vorjahr belegte in diesem Jahr einen guten 2. Platz. Der Hornochse hatte mal wieder „geile“ Burger, aber die Soße war nicht so optimal und der senfige Geschmack ein wenig störend. Sehr nette Kellnerin, aber unfreundlicher Typ hinterm Grill… deshalb ein kleiner Punktabzug.

IMG_2947k

Rundum perfekt, so die Kritik der Burgerdads zum Sieger der diesjährigen Burgertour 2016 – gewonnen hat Karl Hermanns mit traumhaften Burgern, besten Service vom Geschäftsführer persönlich und Getränk aufs Haus. Karl Hermanns zeichnet sich durch seine hohe Produktqualität und exclusiven Zutaten aus. Selbstgemachte Limonaden runden die außergewöhnlichen, aber auch zum Teil hochpreisigen Speisen ab.

IMG_2954k

Das war’s auch schon für dieses Jahr. Bis zum nächsten Jahr bilden sich die Burgerdads mit Sicherheit noch ordentlich weiter, um auch im nächsten Jahr eine fachmännische und qualifizierte Leistungsbewertung erstellen zu können.

Und falls Ihr nun Hunger haben solltet, besucht doch mal Kölns Burger-Restaurants!

 

6 Kommentare

  1. Nina sagt

    Hallo Katha,

    Nächstes Treffen dann im Burgerladen bitte 😊

    Liebe Grüße und habt ein tolles Wochenende, Nina

    • Sehr gerne! Dann aber ohne Kinder. Vielleicht nehmen wir die Männer mit… meiner nimmt es mir übel, wenn ich ohne ihn Burger essen gehe 😀

      Liebe Grüße und Euch auch ein schönes Wochenende
      Katharina

  2. Annika sagt

    Ich liebe liebe liebe deinen Schreibstil!

    Am letzten Wochenende wären wir fast in Köln gelandet und ich hätte dann auch nach der diesjährigen Bewertung gefragt (meien Familie mag Burger auch sehr – ich weniger)!

    Liebe Grüße von Annika

  3. Tanja sagt

    Guten Morgen,
    wir waren am Sonntag bei Freddy Schilling, wegen der glutenfreien Brötchen. Meine Tochter fand es himmlisch endlich nochmal einen Burger essen zu dürfen. Die Gurkenlimo mochte sie allerdings nicht 🙂 . Gibt es in den anderen Burgerläden auch glutenfreie Burger?
    Lg
    Tanja

    • Guten Morgen,

      leider nicht, aber in alle Burgerläden darf man sein eigenes glutenfreies Brötchen mitbringen. Das geht.
      Für uns ist das Thema ja noch völliges Neuland und für Herrn Sonnenschein manchmal ziemlich bitter. Es gibt wohl ganz gute glutenfreie Buns zu kaufen. Selbst backen ist uns bislang leider nicht gelungen.

      Liebe Grüße
      Katharina

      • Tanja sagt

        Hallo Katharina,
        danke für Deine Antwort. Meine Tochter erhielt die Diagnose vor 5 Jahren, da standen wir dann auch erst mal mit ganz vielen ??? da.
        Von Freddy Schilling hatte ich in der Zöliakie Facebook Gruppe gelesen. Pfingsten haben wir es dann mal geschafft hin zu fahren und meine Tochter fand es sehr lecker. In Holland & Spanien und auch anderen Ländern ist man da schon viel weiter.
        Wir freuen uns auf den Sommer Urlaub in Holland und meine Tochter freut sich u.a.riesig auf Pfannkuchen mit Ham&Kaas :-).
        Da ich hier regelmässig lese, würde ich mich über weitere Infos immer mal wieder hier aus der Gegend freuen.
        Viele Grüße
        Tanja
        Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.