Allgemein, Familienleben, Inklusion, Schule, Wochenende in Bildern
Kommentare 6

Unser Wochenende in Bildern

Das erste Mal sind wir dabei! Unser Wochenende in Bildern… zumindest die Highlights. Bilder vom Frühstückstisch oder von gegrilltem Fleisch – damit kann ich leider nicht dienen. Dafür gibt es hier heute für Euch den Grüffelo!

IMG_5689k

Am Samstag waren wir nämlich im Grüffelo-Theater und haben uns „Das Grüffelo Kind“ angesehen. Die Kinder lieben beide Puppentheater und alleine schon für die Freude und das laute Gelache der Kinder hat sich der etwas übeteuerte Eintrittspreis bezahlt gemacht.

Das Löwenkind, es fürchtet sich so, will sich nicht fotografieren lassen mit dem Grüffelo. Aber der Sonnenschein kennt keine Furcht…

IMG_5707k

IMG_5705k

Es gab zum ersten Mal Zuckerwatte für beide Sonnenschein-Kinder.

IMG_5662k

IMG_5666k

IMG_5671k

Aber der Löwe fand das dann ziemlich schnell ekelig und überließ seine Zuckerwatte großzügig an uns Eltern.

IMG_5683k

Am Sonntag Vormittag hatten wir die Bude rappelvoll. Zum vierten Mal habe ich zur me&i-Party eingeladen und mit den Jahren ist nicht nur meine Begeisterung für das tolle schwedische Modelabel gewachsen. Neben ein paar neuen Partygästen waren viele Stammgäste da.

IMG_5720k

Nun freue ich mich erst einmal auf die Sachen, die ich für die Kinder und für mich bestellt habe.

IMG_5724k

IMG_5728k

IMG_5738k

Morgen startet die zweite Schulwoche vom Sonnenschein. Die erste Woche war eine große Hürde für uns alle. Eine Umstellung und ein Umdenken.

Morgens wird der Sonnenschein von einem Taxiunternehmen abgeholt. Es sind immer die gleichen Fahrer, zwei im Wechsel. Mich kostet es noch ein wenig Überwindung, weil sie mir im Prinzip (noch) wildfremd sind. Der Sonnenschein macht meistens kurz vor Abfahrt noch einmal ein riiiiiesen Theater, dass sie nicht in die Schule will. Zwei Mal musste Herr Sonnenschein sie schon runter zum Taxi tragen. Sie hat wild um sich geschlagen und versucht sich aus seinen Armen zu befreien. Mein Herz klopfte bis zum Hals, ich könnte in solchen Momenten losheulen. Aber ich reiße mich zusammen und versuche später im Büro diese Szenen aus meinem Kopf zu verbannen., dankbar für die Tabellen auf meinem Bildschirm.

Ich bin sehr glücklich mit unserer Schulbegleiterin, einem wunderbaren Menschen an der Seite vom Sonnenschein, die mir an den Tagen, die so voller Protest begonnen haben, vor Schulbeginn noch schnell mitteilt, dass wieder alles okay ist, die auf den Sonnenschein eingeht und ein gutes Händchen für die Eigensinnigkeiten vom Sonnenschein hat. Ich bin dankbar für die Lehrkräfte vom Sonnenschein, die mir bislang ein ziemlich gutes Gefühl geben.

Aber vor allem freue ich mich jeden Nachmittag riesig auf dieses glückliche und ausgeglichene Kind, dass ich nach Hause bekomme. Wenn ich sie frage wie es in der Schule war, bekomme ich mit einem Lächeln ein lautes und sehr überzeugendes „Schöööön!“ zu hören und dann erzählt sie mit leuchtenden Augen was sie erlebt hat. Wir schauen uns zusammen ihre Hausaufgaben an, die sie bereits in der Schule gemacht hat und ganz stolz zeigt sie mir, was sie alles gelernt hat. Das S, das L und 1 und 2, das kann sie schon.

Ich habe das Gefühl, mein Kind ist in der letzten Woche schon wieder gewachsen und ein wenig wehmütig blicke ich auf die Ansätze ihrer kleinen Flügel. Es fällt mir noch sehr schwer loszulassen. Aber ich bin sehr froh, dass sie jemanden an ihrer Seite hat. Jemand, die sie begleitet und ihr, aber auch mir Sicherheit auf diesem neuen Weg gibt.

Das war unser Wochenende. Noch mehr Wochenend-Bilder gibt es in der Linkliste von Geborgen Wachsen zu sehen.

 

 

 

6 Kommentare

  1. Andrea sagt

    Hallo,
    vielleicht eine blöde Frage: aber warum wird Sonea denn mit dem Taxi gebracht? Ist die Schule so weit weg, bzw. könnte die Schulbegleiterin sie nicht mitnehmen? Dann wäre es für sie vielleicht nicht so stressig und ich stelle mir das auch ziemlich teuer vor…
    Viele Grüsse
    Andrea

  2. Hach, schreiende Kinder irgendwo zurück zu lassen ist doch immer Mist fürs Mutterherz oder? Aber umso schöner, wenn sie nachher berichten, wie toll es eigentlich war. Da gehts dem Herzchen doch gleich besser. Das mit dem Loslassen verstehe ich sehr gut…..und ich glaube, das geht allen so, viele geben es vielleicht nicht zu. Schließlich überlässt Du dein Kind nicht nur der Schule, sondern hast auch noch eine Schulbegleiterin an Ihrer Seite, ein Txi, das sie zur Schule fährt. Das ist viel Veränderung für alle von Euch. Aber ihr macht das alles toll! Ich freue mich zu lesen, wie sie strahlt, wenn Sie heim kommt. Das große Mädchen!!!

  3. Oh wie schön 🙂 und gel Katharina, schaut man sich das Monster an, kann man viele Züge seiner Kinder daran erkennen, vor allem so manches Mal den Gesichtsausdruck ;-)))))

    LG Katrin

  4. das sind keine einfachen Tagesanfänge wenn Sonea so reagiert. Aber wie schön, dass ihre Schulbegleiterin das anscheinend so toll macht und sie so happy nach Hause kommt. Wow, nach einer Woche schon so viel gelernt, das geht ja schnell voran. Ich glaube wir haben damals mit LILI und LOLO und so Zeug angefangen :D. Ah und MIMI schwirrt mir auch noch im Kopf herum ;).

    • Annika sagt

      Hi hi, bei mir war es Fu und Fara ; )

      Ich bin schon soooooo gespannt auf Pias Einschulung in zwei Wochen!

      Das hört sich doch einfach super an! Wirklich!
      Und es ist doch eigentlich echt toll, dass sie gefahren wird.
      Da unsere Große sehr sehr schnell Flügel entwickelt hat, sind wir bei unserer Kleinen (die da glücklicher Weise nicht ganz so schnell ist) schon dran gewöhnt.

      Liebe Grüße von Annika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.