Allgemein, Lillestoff, Werbung
Kommentare 9

Bald beginnt meine Wichtelzeit

So lange es mir noch möglich ist, werde ich den Zauber um Weihnachten noch aufrecht erhalten.

Der Weihnachtsmann, das Christkind und die vielen kleinen Wichtelhelfer.

Ganz so zauberhaft und idyllisch läuft das leider nicht ab und meistens artet die ganze Vorbereitung in Stress aus, weil ich immer wieder alles auf dem letzten Drücker erledige. Oder wenn die Kinder schlafen… wenn ich dann nicht bereits selbst viel zu müde bin.

Auch wenn ich es mir jedes Jahr nach Weihnachten vornehme, bin ich leider nicht der Typ Mensch, der im Oktober schon alle Geschenke beisammen hat. Zwar bin ich auch nicht diejenige, die an Heiligabend loszieht und noch Last-Minute Geschenke shoppen ist, aber ganz sicher rattert am Vorabend noch meine Nähmaschine bis tief in die Nacht.

Ich liebe es anderen Leuten eine Freude zu machen und trotzdem übersteigt es zur Weihnachtszeit immer wieder meine Wichtelkompetenzen. Und vor allem mein Zeitmanagement.

Aber irgendwie gehört dieser ganze Wahnsinn ja auch zu Weihnachten dazu. Ein paar Wochen Geschenke-Hyperventilation untermalt von Julesang und der Weihnachts-CD von Celine Dion. Ach kommt schon, irgendwie ist doch auch die ein Muss! Und ab und an auch mal ein Tässchen Glühwein. Abends, wenn alle schlafen.

Ich bin noch absolut nicht in Weihnachtsstimmung und genau die brauche ich, um so richtig in Schwung zu kommen.

Dieses Jahr probiere ich es mal mit ein bisschen lilleStoff für die Aufwärmphase. Denn ab Samstag ist zauberhafte Wichtelwelt von SUSAlabim bei lillestoff erhältlich. Drei großartige Stoffdesigns: Wichtelwerkstatt, Wichtelwinter und Wichtelweihnacht.

Ich habe mir schon mal ein Arbeits-Outfit für die nächsten Wochen genäht. Denn bis Weihnachten ist es nicht mehr lang. Und ganz inoffiziell bin ich der wichtigste Weihnachtswichtel vom Weihnachts… äh Christkind ganz persönlich.

 

Auch wenn das Christ… äh der Weihnachtsmann die Lorbeeren am Ende mal wieder alleine einsackt, bin aber ich diejenige, die sich jetzt schon auf leuchtende Kinderaugen. leckeres Essen und ein gemütliches Beisammensein freut.

Und außerdem bin ich gespannt wie so ein Weihnachtsfest mit Hund ablaufen wird. Wird der Baum täglich umdekoriert und der Baumschmuck aus Holz und Stroh gar gefressen? Oder wird er kategorisch angeknurrt und als Eindringling betrachtet?

In wenigen Wochen wissen wir mehr… und ich hoffe bis dahin mit meinem straffen Zeitplan auch dieses Jahr rechtzeitig mit einem verschwörerischen Lächeln im Gesicht fertig zu werden.

Übrigens bin ich noch auf der Suche nach kreativen Geschenkideen für Lehrer, Erzieher und Therapeuten. Hat jemand tolle Tipps für mich?

Mich findet Ihr heute bei RUMS. Vielleicht finde ich dort ja auch schon ein wenig Weihnachtsinspiration.

 

9 Kommentare

  1. Annika sagt

    Meine Hunde haben sich jedes Jahr auf‘s Neue gefragt, was der seltsame Baum im Zimmer soll! Aber obwohl es Rüden waren/sind, wurde nie in der Wohnung markiert!🐶

    Liebe Grüße von Annika

  2. Tatjana sagt

    Hallo Katharina,

    Das Kleid ist der absolute Hammer und steht dir soooo gut.
    Würde es das zu kaufen geben, würde ich mir glatt eins kaufen 😍🤶🏼🎅🏼😇
    Liebe Grüße Tatjana

  3. Bin über irgendeinen FB Link auf deine Seite gestoßen und finde das Kleid wirklich so so toll! Ganz großes Kompliment. So sollte in meiner Phantasie ein Weihnachtswichtel aussehen 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Jenny

  4. Steffi sagt

    Ich hab mir arg über ein kleines selbstgenähtes Kosmetiktäschen gefreut und nutze es auch. Ich verschenke gerne Buchhandlungsgutscheine und freue mich auch immer sehr darüber welche zu bekommen. Bloß keine Schokolade, zumindest keine weihnachtsgepimpte… Liebe Grüße Steffi

  5. Sandra sagt

    Liebe Katharina,
    egal wie früh ich plane, irgendwann kommt immer das Chaos.
    Auch wenn das Christkind sich nicht überarbeitet und hier drei Geschenke pro Kind und ein gemeinsames für die Mädels bringt, sehe ich mich schon wieder auf den letzten Drücker die Kalender für Uromas/Uropas, Omas/Opa, Tanten und Taufpaten machen ….. alle Jahre wieder. Vielleicht fange ich am Wochenende mal an.😅
    Den Stoff werde ich meiner Mama gleich mal zeigen, die näht nämlich immer für meine zwei Mädels. Sieht toll aus an dir.
    Liebe Grüße und frohes Wichteln
    Sandra

    P.S. Ich war wenig begeistert als beim ersten Weihnachten in den eigenen vier Wänden meine Schwiegermama ihren Hund mitbrachte und habe ihm klar gesagt, das er hochkant in den Schnee fliegt 😉 wenn er meinen Baum an……. oder meine Kugeln runterwirft ….
    und siehe da, er lag glücklich mit seinen Knochen unterm Baum. Mittlerweile haben wir Kinder und Kunststoffkugeln. 😀

  6. Hier mein Geschenketipp: in “ Fischers Lagerhaus“ gab es sehr hübsche, gläserne Sanduhren mit schwarzem Sand. Damit habe ich mich für die “ Zeit“ bedankt, die die Therapeuten mit meiner Tochter verbracht haben. Außerdem hatte ich den Gedanken, dass der ein oder andere diese Uhr auch für therapeutische Zwecke nutzen könnte. Wenn nicht, dann sehen die im Regal auch einfach nur gut aus.

    Lieben Gruß
    Danni

  7. Ulla Baum sagt

    Liebe Katharina,
    ich wünsche dir eine erfolgreiche Wichtelzeit. Dir wird bestimmt ganz viel von dem gelingen was du dir vorgenommen hast. Ich habe mal in einem Jahr ganz viele Notfalltäschchen gestickt. Die sind sehr gut angekommen. Die lassen sich auch ohne Stickmaschine gut herstellen. Ein paar Pflaster, Aspirin Hustenbonbons etc. rein und fertig ist ein praktisches Geschenk. Außerdem sollte jeder einen Leseknochen haben.
    Liebe Grüße Ulla

  8. Barbara sagt

    Ein tolles Wichteloutfit!!!
    Ich bin auch so eine die am 23. spät abends oder gar 24. frühs noch an der Nähmaschine sitzt…
    Da ich auch stundenweise als Fachlehrerin in einer Schule arbeite kenne ich die ganzen gut gemeinten Geschenke – manche sind echt toll – aber andere braucht kein Mensch.
    Zuletzt richtig gefreut hab ich mich über selbst bemalte/genähte Stofftaschen mit langen (wichtig!!) Trägern. Am besten so groß, dass ein ganzer Klassensatz Hefte gut drin Platz hat… So kann Lehrer/in sich die Hefte in der Tasche ganz bequem über die Schulter werfen und hat dann immer noch die Hände frei für den ganzen anderen Wahnsinn, den wir so zwischen Klassenzimmer, Lehrerzimmer und Büro daheim hin und her schleppen… Sind mal keine Hefte drin findet sich immer ein kleiner Platz im Schreibtisch oder der Schultasche, bis zum nächsten Mal Hefte korrigieren…
    Frohes Wichteln…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.