Allgemein, Down-Syndrom, Verlosung, Werbung
Kommentare 52

Blogger Adventskalender Türchen Nummer 17 mit „A little Extra“

Ich freue mich sehr dieses Jahr zusammen mit 23 anderen Bloggern Teil eines Blogger-Adventskalenders zu sein und für Euch heute Türchen Nummer 17 zu öffnen. Ein dickes Dankeschön geht an dieser Stelle an Rabaukenmami, die diesen Adventskalender organisiert hat.

Eine Freundin erzählte mir vor einigen Tagen von einem Gespräch, das sie mitbekommen hatte.

Eine ältere Dame berichtete darüber, dass ihre Tochter schwanger sei. Eigentlich ja Grund zur Freude, jedoch solle das Kind abgetrieben werden, weil man festgestellt habe, dass es das Down-Syndrom hat.

Der Arzt hätte den werdenden Eltern einen Abbruch dringend empfohlen, da man mit so einem Kind ja niemals mehr in den Urlaub fahren könne. Und auch für das ältere Geschwisterkind sei so ein Kind ja nicht zumutbar.

Meine Freundin verließ den Raum, weil sie dieses Gespräch nicht mit anhören konnte und wollte.

Hätte ich mich in das Gespräch eingemischt und der Damen gesagt, dass es Müll ist, was sie da erzählt? Ich glaube, ich hätte einfach nur den dringenden Wunsch verspürt ihr gegen das Schienbein zu treten oder sie zu schütteln und hätte bebend vor Wut den Raum verlassen. Vor allem wütend darüber in einem Moment, wie diesem nicht einfach den Mund aufmachen zu können, ohne rumzustottern.

Mich machte es sehr traurig, dass Meinungen, wie diese, auch im Jahr 2016 noch gängig sind. Aber insgeheim weiß ich doch, dass es leider so ist. Warum muss so ein Down-Syndrom immer wie so ein Dämon an der Decke jedes Behandlungszimmers der Pränataldiagnostik schweben? Ausgerechnet. Natürlich wünscht sich niemand freiwillig ein behindertes Kind. Auch keins mit dem Down-Syndrom. Wenn ich aber nicht die Wahl habe und mein Kind ganz sicher mit einem kleinen Extra auf die Welt kommen wird, dann nehme ich jederzeit gerne wieder das Down-Syndrom.

Aber wir leben in einer Leistungsgesellschaft. Jeder möchte immer das Beste. Bloß keine sichtbaren Makel oder etwas, das nicht der Norm entspricht. Glück wird am Erfolg gemessen und nicht an dem, worauf es wirklich ankommt.

Als ich mir überlegte was ich für eine Verlosung für Euch machen könnte, habe ich einen kurzen Moment gezögert, ob ich einfach meine Chefin frage. So ein lilleStoff-Gutschein oder ein Stoffpaket ist schon wirklich toll. Aber dann dachte ich daran Euch einfach ein Stück davon zurück zu geben womit dieser Blog vor sieben Jahren angefangen hat und woran mein Herz sehr hängt. Mit dem Down-Syndrom.

Deshalb schenke ich Euch heute 365 Tage Down-Syndrom, festgehalten auf 12 wundervollen Portraits von Kindern mit Down-Syndrom.

(Video: Conny Wenk Photography)

Den A Little Extra Kalender, den meine liebe Conny Wenk jährlich zusammen mit dem Neufeld Verlag herausbringt, könnt Ihr heute bei mir gewinnen. Conny hat mir in der ersten Zeit nach Soneas Geburt mit ihren Fotografien so viel Licht ins Leben zurück gebracht. Erst war es das Lachen all dieser bezaubernden Kinder und nicht zuletzt kam dann das Lachen meiner eigenen wunderbaren Tochter hinzu.

Ich darf also heute diesen wundervollen Wandkalender an Euch verlosen. Der Neufeld Verlag hat sofort begeistert zugesagt als ich angefragt habe und mir gleich zwei Exemplare reserviert.

Ihr könnt diesen Kalender entweder für Euch selbst gewinnen oder aber für Eurem Kinderarzt, den Gynäkologen, die Physiotherapeutin, die Hebamme oder für irgendeinen Menschen, dem Ihr ein Lächeln schenken wollt.

Ihr habt also heute gleich die doppelte Chance diesen Kalender voller Glücksmomente zu gewinnen und alles, was Ihr tun müsst, ist einen Kommentar unter diesem Post zu hinterlassen und mir zu verraten wo der A little Extra Kalender in 2017 Eurer Meinung nach unbedingt hängen sollte.

Teilnehmen könnt Ihr bis zum 18.12.2016 um 23:59 Uhr.

Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook, Instagram oder Twitter. Jeder, der über 18 Jahre alt ist, darf teilnehmen, sofern er eine Anschrift in Deutschland hat. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme willigt ihr ein, dass Ich Euch namentlich hier auf dem Blog als Gewinner bekannt gebe und Euch über die angegebene E-Mail Adresse kontaktiere. 

Und natürlich dürft Ihr diesen Beitrag sehr gerne teilen und mir dabei helfen, weiter Vorurteile über das Down-Syndrom abzubauen und dafür zu sorgen, dass alte Damen (und vor allem werdende Eltern) nicht auf das inkompetente Geschwätz irgendwelcher Ärzte hören.

Am Ende bleibt es die Entscheidung von jedem selbst. Und ich respektiere sie, egal wie sie fällt. Das möchte ich an dieser Stelle noch einmal explizit anmerken. Aber ich kann eben auch sagen, dass ein Geschwisterkind nicht zwingend unter einem Down-Syndrom leidet und Urlaub… ja, von einem richtigen Urlaub träumen wir wirklich nunmehr seit Jahren. Aber es liegt auch ganz sicherlich nicht an unserem Kind mit Down-Syndrom, dass dieser in den letzten Jahren nicht möglich war.

Morgen könnt Ihr schon das nächste Kalendertürchen öffnen. Türchen Nummer 18 findet Ihr bei der lieben Rabaukenmami.

Danach folgen noch 3fachJungsMamiWheelymumKüstenkidsunterwegsGetestet & berichtetMamaz  und Kinderglück der Familienblog.

Und daaaaann… ist Weihnachten!

Wir wünschen Euch einen schönen 4. Advent 🙂 

edit:

Gewonnen haben –

screenshot-2016-12-19-19-34-12 screenshot-2016-12-19-19-33-32

 

52 Kommentare

  1. Dana Wagner sagt

    Liebe Katharina da ich meinen schon für dieses Jahr habe würde ich ihn gerne meinen Frauen Arzt schenken der auch gleichzeitig Professor im Krankenhaus bei uns ist. Er war damals der einzige der gesagt hat SIE WERDEN SEHEN DAS LEBEN IST NICHT VORBEI IM GEGENTEIL ES BRINGT ERSTMAL EINIGES DURCHEINANDER ABER DANN WERDEN SIE DIE KLEINE MAUS NICHTMEHR HERGEBEN WOLLEN! Und wie Recht er hatte!!
    Liebe Grüße Dana

  2. Uta Hesse sagt

    Seit Jahren hängt dieser Kalender in meinem Büro. Diees Jahr habe ich ihn noch nicht gekauft. Wäre doch toll ihn zu gewinnen. LG

  3. Sarah sagt

    Hallo!

    Was für eine wunderbare Idee! Ich würde den Kalender bei uns zuhause aufhängen. Denn das wichtigste ist doch einfach, dass unsere Kinder uns jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht zaubern…

    Gruß, Sarah

  4. Dr Katharina sagt

    Liebe Katharina. Ein sehr schöner Beitrag und wirklich wahr. Als ich damals vor 8 Jahren im Alter von 41 Jahren zum ersten Mal schwanger war und eine Amniozentese bewusst abgelehnt hatte mit den Worten: „ein schwerer Chromosomenfehler ist nicht lebensfähig und die anderen, unter anderem das Downsyndrom, sind lebensfähig und haben auch ein Recht auf Leben und so ein Kind würde ich nehmen“ hatte mich mein Gynäkologe völlig verwundert angeschaut und gesagt, dass er diese Sichtweise noch nie gehört hätte, war ich irgendwie ein wenig erschrocken, dass diese, fuer mich normale Sichtweise, in unserer Gesellschaft anscheinend selten ist. Meist steckt einfach Riesen Angst dahinter von den „Nicht betroffenen“. Da gilt es einfach Ängste abzubauen und dieser Kalender ist sicherlich ein guter Beitrag dazu. Da die Bilder sprechen, würde ich ihn in meinem Office aufhängen (wohne derzeit in den VAE).
    Ein schönes Weihnachtsfest. Wir kommen auch nach 6 Jahren des erste Mal Weihnachten wieder nach nach Deutschland.
    LG
    Katharina

  5. Nicole sagt

    Ich finde, die Praxis meines Frauenarztes ist ein super Ort! Oder meine Arbeit – ich bin Kinderärztin 😉 Toller Kalender!

  6. Katrin sagt

    Liebe Katharina,
    was für eine schöne Idee! Ich lese hier schon sehr lange mit und freue mich über jeden neuen Beitrag auf dem Blog. Bekannter/unbekannterweise bereichert ihr unser Familienleben , insbesondere weil ich öfter mit meinen beiden Kindern gemeinsam lese. Wir sind dadurch alle deutlich offener geworden. Danke dafür! Aufhängen würde ich den Kalender in meinem Therapieraum in einer Klinik für psychisch erkrankte Menschen. Auch dort tut Freude, Toleranz und Offenheit mehr als gut. Frohe Weihnachten Euch! Liebe Grüße Katrin

  7. Maik Lange sagt

    Ich würde ihn meinen besten Freund schenken, er arbeitet mit besonderen Menschen zusammen und ich glaube diese Menschen würden sich auch darüber freuen

  8. Cleo138 sagt

    Der Kalender gehört in unser Esszimmer, um unserer Familie und allen Gästen viel Freude zu schenken!

  9. Daniela Röttele sagt

    Hallo! Ohhhh ich hätte ihn auch so gerne! Entweder würde der Kalender zu meiner Frauenärztin kommen oder in den Kindergarten unseres Sonnenscheins. Kann mich gar nicht entscheiden was besser wäre. Eigentlich bräuchte ich mehrere Kalender;-)
    Liebe Grüße, Daniela

  10. Ich glaube, ich würde ihn der Ärztin überlassen, die uns zur Abtreibung geraten hat! Hier tut Aufklärung not.
    Wäre es nicht wundervoll, wenn sie diesen im Wartezimmer hängen hätte?

    Nachdenkliche Grüße
    D.

  11. Ich würde den Kalender meiner Schwester schenken damit sie ihn ihm Linoclub aufhängen kann. Eine Einrichtung in Köln für Menschen mit Geistiger Behinderung. Sie bieten sowohl inklusive Angebote für Kinder an (vieleicht auch was für Sonea? Bei Interesse gerne ne Mail an mich) hier gibt es neben der Nachmittagsbetreung auch Ferien Fahrten und zuhause und für junge Erwachsene z.b. jeden Freitag eine Disko.
    Dort könnte der Kalender wunderbar als Ergänzung zum Konzept zum tragen kommen.
    Würde mich freuen.
    LG Ekna

  12. Elisabeth sagt

    Ich würde den Kalender gerne für meine Mama gewinnen.
    Ich habe nämlich einen 17-jährige Bruder mit Down-Syndrom und meine Mama würde sich über den Kalender sicher sehr freuen.

  13. Ich mag die Bilder von Conny Wenk total und allein ein Abo ihres Insta-Accounts lohnt sich, weil man dann immer mal wieder solche süßen Bilder in seinem Feed sieht.
    Im ersten Moment habe ich gedacht, dass ich mir den gewonnenen Kalender total gerne hier in mein Arbeitszimmer hängen würde, aber im zweiten Moment fand ich deine Idee so großartig, ihn weiter an meine Gyn-Praxis zu verschenken. Denn da würde er wohl dringender gebraucht werden!!
    Und jaaa, der Kalender war eine super Idee, auch wenn Lillestoff toll ist, aber das ist eben einfach noch ein bisschen mehr Sonea Sonnenschein! 🙂
    Euch einen wunderbaren und gemütlichen 4. Advent! 🙂
    Christin.

  14. Katja sagt

    Hallo,
    was für ein toller Gewinn 🙂 Ich würde den Kalender sehr gerne der heilpädagogischen Kindergartengruppe meines Sohnes Johannes (DS) geben. Mein Sohn liebt seine Bärengruppe 🙂
    LG Katja 🙂

  15. Angela Wingerath sagt

    Schönen guten Adventssams-Tag
    ich würde unser Kinderarzt-Ehepaar fragen, ob sie den coolen Kalender aufhängen würden. Sie unterstützen mich mit Immanuel (PS II) in jeder Hinsicht.
    Liebe Grüße, Angela

  16. Christiane Dienel sagt

    Wir würden uns über den Kalender sehr freuen und ganz besonders unser kleiner Max, der auch als so ein ganz besonderes Kind dieses Jahr das Licht der Welt erblickt hat und unser Leben seitdem bereichert ❤️! Frohe Weihnachten allen !!!

  17. Martina Kirchhhoff sagt

    Ich arbeite in einem Integrations Kindergarten als persönliche Assistenz und würde den Kalender dort aufhängen um allen Mitarbeitern Freude zu bereiten. Vielen Dank für die tolle Verlosung und euren wunderbaren Blog den ich schon länger lese. Außerdem wünsche ich noch eine schöne Rest Adventszeit. Liebe Grüße Martina

  18. Sabine sagt

    Liebe Katharina – so schöne Worte ! Ich würde den Kalender sehr gerne gewinnen und in unseren Kindergarten hängen . Drück dich

  19. Andrea sagt

    Oh ja, ein wirklich feiner Kalender! Ich würde ihn sehr gerne in unsere Werkstatt für behinderte Menschen hängen. Auch wenn hier immer „ordentlich Leben in der Bude“ ist, kann ein schöner Wandschmuck nicht schaden!
    Adventliche Grüße,
    Andrea

  20. Jenny Winkler sagt

    Hallo Katharina!
    Wir sind gerade mit unserem Sohn (9Monate und 47 Chromosome:) im Urlaub!!
    Ich bin auch immer wieder entsetzt, dass vor allem Ärzte solchen Bullshit verbreiten.
    Ich würde den Kalender meiner Osteopatin, die auch Hebamme ist, für ihre Praxis schenken.

    Vielen Dank für deinen schönen Blog!
    Liebe Grüße aus dem Urlaub,
    Jenny

  21. Anja Memö sagt

    Den würde ich in meinem Büro aufhängen. Ich arbeite im Ausbildungsbereich für HEP und Erzieher! Hier würde er ganz sicher vielen Menschen ein Lächseln ins Gesicht zaubern!
    LG
    Anja Memö

  22. Julia sagt

    Über diesen fröhlichen Kalender würde ich mich sehr freuen und ihn bei uns in der Küche aufhängen. Als ich klein war, haben wir regelmäßig Urlaub mit einer Familie gemacht, deren Sohn ein Down-Syndrom hat. Ich habe das sehr lange nicht gemerkt. Die Urlaube und viele gemeinsame Erlebnisse sind mir in guter Erinnerung. Und der Kontakt besteht noch heute.

  23. Würde ich ihn gewinnen, dann hängen wir ihn in der Wartezone unserer Firma auf: Einem Geschäft für Orthopädie- und Rehatechnik. Das Leben ist nicht perfekt. Und ich kann nur bestätigen, liebe Katharina, die Eltern, die mit ihrem Kind zu uns kommen, die empfinden ihr Kind als eine Bereicherung!
    Frohe Festtage euch allen!

  24. Veronika sagt

    Hallo,
    du hast eine wunderbare kleine Familie und sind wir mal ehrlich: hat nicht jeder Mensch ein kleines Extra. Irgendeine Besonderheit, die sonst niemand hat. Ich könnte bei solchen Kommentaren auch regelrecht aus der Haut fahren. Ich habe 2 Pflegekinder und muss mir auch immer mal wieder selten doofe Komnentare anhören……
    Ich würde mich sehr über diesen Kalender freuen und ihn unserer Grundschule schenken. Dort werde ich nächstes Jahr einen wunderbaren Sonnenschein Jungen betreuen und ich freue mich riesig drauf.
    Herzliche Grüße von Veronika

  25. Claudia M. sagt

    Liebe Katharina,
    so einen tollen Kalender würde ich im Wohnzimer aufhängen.
    Liebe Grüße
    Claudia die immer wieder behinderte Pflegekinder hat.

  26. Michaela Kastl sagt

    Ich würde den Kalender an unsere Kinderkrippe weitergeben. Unsere Katharina ist dort einfach nur Kind, egal ob DS oder nicht und sie haben uns so geholfen während der Chemotherapie. Sie hätten es verdient.

  27. Lydia sagt

    Ich finde den Kalender echt toll und die Gesichter sind so bezaubernd!
    Ich würde den Kalender meiner Freundin schenken, die ist Hebamme und hat da sicher ein gutes Plätzchen dafür, z.B. Im Krankenhaus…

  28. Knodel Inge sagt

    Hallo Katharina, in jedem Wartezimmer sollte ein solcher Kalender hängen. Eine tolle Verlosung. Gern hüpfe ich in den Lostopf. Einen schönen 4 Advent wünsche ich Dir und Deiner Familie. Liebe Grüße Inge

  29. …ich kenn so viele Ecken und Wände, wo ich den Kalender aufhängen würde. Ich finde die Fotographien einfach zauberhaft. Sie stecken an mit einer riesigen Portion Lebensfreude! Und damit mein Plan auch wirklich aufgeht hab ich gleich noch zwei bestellt und den vom letzten Jahr noch dazu…Danke für deinen wunderbaren Blog liebe Katarina!
    herzlich, Marit

  30. Ich würde den Kalender sehr gern gewinnen, um ihn ins Lehrerzimmer meiner Förderschule (Sprache) zu hängen, zumal ich selber eine Tochter mit dem kleinen Extra haben.

  31. Susanne sagt

    In diesem Jahr habe ich von meiner Schwester mal was anderes zum Geburtstag bekommen, deshalb habe ich ausnahmsweise keinen A-little-Extra-Kalender. Da würde ich mich riesig über einen Gewinn freuen, damit der Platz an der Wand (sehr gut sichtbar im Flur, gleich wenn man reinkommt) im nächsten Jahr nicht frei bleibt.
    Allen einen schönen 4. Advent.
    Liebe Grüße
    Susanne

  32. Hier springe ich sehr gerne in den Lostopf. Habe selber vier Downies im Freundeskreis und empfinde diese Kinder als Bereicherung für mich selber. Würde mich sehr über den Kalender freuen.

  33. Barbara Kremer sagt

    Das ist ein wunderschöner Gewinn für einen Adventskalender. Bei uns würde der Kalender im Falle eines Gewinnes vorne im Wohnzimmer hängen, damit ihn jeder sofort sehen kann! Ich liebe die stimmungsvollen und fröhlichen Fotos von Conny Wenk.

  34. Renate sagt

    Ich würde ihn auch bei der Arbeit aufhängen. Ich arbeite in einem SPZ und begleite u.a. Familien mit Kindern mit Trisomie. Insbesondere die, die vor der Geburt nichts von dem Extra ihres Kindes ahnten, schwimmen in den ersten Wochen ganz schön und erleben eine Mischung aus a) Zurückhaltung im Umfeld und b) zu-viel-der-guten-Ratschläge von z.B. Therapeuten-Seite. Dieser fröhliche Kalender zeigt ihnen vielleicht/hoffentlich einen Einblick in bunte, fröhliche Perspektiven.

  35. Nicole K. sagt

    Das ist ein wunderbarer Kalender <3
    Wir hatten in der Praxis auch ein Down Syndrom Kind und ich habe den kleinen so lieb gewonnen 🙂

    Lg Nicole

  36. Natascha Schmidt sagt

    Liebe Katharina,Liebe Sonnenschein-Familie,

    Eine wunderschöne Aktion mit einem ganz klasse Preis.
    Ich würde diesen Kalender super gerne für meine Freundin Alexandra Melzer gewinnen.
    Sie hat auch so eine wunderbare Tochter mit einer Portion extra und liebt soweit ich weiß die Fotos von Conny Wenk:)

    Ich wünsche euch einen tollen 4.Advent.

  37. Katrin Wieacker sagt

    Hängen sollte dieser Kalender in jeder Arztpraxis und jedem Krankenhaus. Auch ich bin falsch beraten worden und bin froh, daß sich mein Schatz dann nicht mehr gezeigt hat und wir ihn unvoreingenommenen kennenlernen durften. Conny wenk ist die beste und jeder sollte so einen Kalender haben. Ich würde mich aber auch sehr freuen 😊

  38. Katja Pischler sagt

    Liebe Katharina, immer noch fürchterlich das es Menschen mit so einer Einstellung gibt. Und die nennen sich dann auch noch Ärzte …
    Ich würde den Kalender gerne gewinnen und zwar für mich selbst 🙂

    Ich wünsche euch noch eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute auch fürs neue Jahr

    LG Katja, Felix und der Rest

  39. Welch schöne Idee für eine Verlosung. Ich arbeite beruflich mit Menschen mit Behinderungen zusammen, als Integrationsbegleiterin für Menschen, die auf ausgelagerten Arbeitsplätzen einer WfbM in Betrieben des ersten Arbeitsmarktes tätig sind oder zukünftig sein möchten. Ich helfe dabei, dass dieses Unterfangen gelingt 🙂
    In meinem Büro würde sich dieser Kalender ganz wunderbar machen. Viele liebe Grüße! Hella

  40. Christina Garvert sagt

    Guten Morgen!
    Ich würde den Kalender gerne gewinnen, um ihn im Verwaltungstrakt unserer Schule aufzuhängen. Durch die Schließung vieler Förderschulen in NRW sind Kinder mit Behinderungen nun Alltag in vielen Regelschulen. Leider aber in der Regel ohne die dringend benötigte besondere Aufmerksamkeit zu bekommen. In unserer Leistungsgesellschaft bietet Schule im Regelfall viel zu wenig Möglichkeiten, um als Lehrer auch mal abseits der geforderten Lehrziele tätig sein zu können und Sonderpädagogen sind rar gesät. Auch wenn Bildet von Kindern mit dem Down-Syndrom im Rahmen der Inklusion schon häufig als „Vorzeigebehinderte “ herhalten mussten, fände ich den Kalender schön, um im Alltag die Aufmerksamkeit auf unsere besonderen Schüler zu lenken. Viele Grüße und danke für deine häufig interessanten Blgbeiträge, Christina

  41. Juppilie sagt

    Der Kalender sollte unbedingt in unserem Lehrerzimmer hängen, da wir eine Inklusive Schule sind.

  42. Ich würde ihn gut sichtbar ins Esszimmer über der Sitzecke aufhängen. Hier bei uns gibt es keinerlei Vorurteile irgend einer Art. Wir sind alles Gottes Kinder, einzigartig geschaffen und wunderbar. Liebe Grüße, Renate

  43. Berenike sagt

    Liebe Katharina,
    was für ein wunderbares Türchen! Wenn ich gewinnen würde, würde ich diesen Kalender mit einem kleinen Stückchen Wehmut, weil ich ihn mir am liebsten selbst aufhängen würde, dem Hörzentrum der Uniklinik Düsseldorf schenken, wo ich regelmäßig aufgrund meiner Behinderung bin. Dort sind viele kleine und große Menschen, die diesen wundervollen Kalender anschauen und denen er ein Lächeln auf die Lippen zaubern kann.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber mittlerweile würde ich vermutlich, wenn ich solche Gespräche mitbekäme, etwas sagen. Würde auf die Studie der Uni Hamburg hinweisen, auf die Tochter meiner ehemaligen Kollegin, darauf, dass „Syndrome“ nichts über die Individualität eines Menschen aussagen usw. usf.

    Herzliche Grüße
    Berenike

  44. Isabel Wagner sagt

    Hallo!
    Ich würde den Kalender sehr gerne in das Büro meines Arbeitsplatzes hängen.
    Ich arbeite in einer Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung.
    Mit meinen Kollegen und Kolleginnen betreuen wir Erwachsene die fürs Leben fit gemacht werden und Unterstützungsbedarf haben. Darunter auch Menschen mit Trisomie 21, die absolut bereichernd sind , im Leben stehen und mich immer wieder staunen lassen.
    Den Kalender hätte ich gerne um uns ein wenig Einblick in die „Kindertage“ von Menschen mit Trisomie 21 zu haben. Wir wissen zum Glück, was sie schaffen können im Leben und auch schaffen.
    Frohe Weihnachten!

  45. Doro allgaier sagt

    Das ist ein schöner Gewinn und ich würde den Kalender gerne einer Freundin von früher schenken, die vor wenigen Wochen ein kleines Sonnenschein-Mädchen bekommen hat.

  46. Güde sagt

    Liebe Katharina,
    ich würde mich riesig darüber freuen, den Kalender wieder (wie schon in vergangenen Jahren) in meinem Sprechzimmer einer psychosomatischen Klinik aufzuhängen. Die Kalender haben dort schon oft für ein Lächeln und Gesprächsstoff gesorgt.
    Viele Grüße, Güde

  47. Anne Reulen sagt

    Ich würde ihn gewinnen wollen und dann in meiner Klasse -Förderschule Lernen und Emotionale und soziale Entwicklung- aufhängen. Da müssen -leider!- noch viele Vorurteile abgebaut werden!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.