Allgemein, Ergobag, Werbung
Kommentare 11

Wenn nur alle Entscheidungen so einfach wären…

Wer vor wenigen Tagen ganz genau hingehört hat, dem ist vielleicht um die Mittagszeit ein lautes, undefinierbares Geräusch aufgefallen. Das war ein Stein… direkt von meinem Herzen… plumps!

Wieso? Weshalb? Warum? Dafür muss ich dann wieder ein bisschen weiter ausholen.

Also… Schule, kein leichtes Thema für uns. Okay, sicherlich für die meisten nicht, immerhin eine wichtige Entscheidung im Leben. Eine Entscheidung, die man zum Wohl seines Kindes treffen muss.
Ich bin auf einem Dorf aufgewachsen. Da stellte sich die Frage nach der geeigneten Schule nicht. Es gab nur die eine. Zudem gab es damals auch noch nicht die freie Schulwahl in dem Sinne, wie heute.

Wir hatten bei unserer Suche zwar anfangs eine sehr große Auswahl an Schulen. Der Kreis minimierte sich aber sehr schnell mit bestimmten Faktoren, die eine Rolle spielen – vor allem das Down-Syndrom und dann die Wohnortnähe. Sicher war für uns, dass wir dem Sonnenschein eine lange Busstrecke ersparen wollten. Nicht zuletzt, weil sie auf längeren Strecken gerne mal einschläft und sich nicht gerade von ihrer Sonnenseite zeigt, wenn sie wieder wach ist.

Wir haben eine Schule gefunden, die inklusiv beschult, deren Konzept uns gut gefällt und auf der wir uns den Sonnenschein gut vorstellen können… vorausgesetzt – wir bekommen einen Schulbegleiter. Ich hab ja schon mal geschrieben, dass es gar nicht so einfach ist jemanden zu finden. Alleine schon der Antrag ist eine kleine Herausforderung, der ich mich zwar gerne stelle, denn es ist ja für mein Kind… nervenaufreibend ist es aber dennoch… und immer noch nicht abgeschlossen.

Wir wissen also Stand heute noch gar nicht, ob und für wie viele Stunden die Woche uns ein Schulbegleiter genehmigt wird… und dann, ob wir im Anschluss den auch jemanden finden. Jemand, der die nötige Empathie hat und jemand, der sich tagtäglich den Eigenwilligkeiten des Sonnenscheins stellt. Jemand, der sie nicht nur durch den Schulalltag begleitet, sondern auch motiviert, mit ihr die Erfolgserlebnisse teilt und sie bei Niederlagen (die kommen werden) auffängt und weiter motiviert.
Dazu bedarf es keine fachliche Ausbildung, sondern einfach nur die richtige Einstellung.

Der Antrag ist gestellt und nach einem Schulbegleiter halten wir bereits seit Anfang des Jahres Ausschau. Fündig geworden sind wir allerdings noch nicht.

Diese ganze Ungewissheit ist gar nix für mich. Zum Glück gab es eine Sache, um die wir uns keine großen Sorgen und Gedanken machen mussten. Denn schon vor über einem Jahr stand fest, dass der Sonnenschein für den Start in die Schulwahl einen ergobag bekommen wird.

Über die Vorzüge des ergobag Schulranzens berichtete ich bereits hier. Neben den ergonomischen Pluspunkten und der umweltfreundlichen Produktion, war ich natürlich ziemlich begeistert von den Klettis und nicht zuletzt von der Möglichkeit diese selbst zu gestalten.

Der Sonnenschein möchte heute einen Schulranzen mit Doc Mc Stuffins haben, morgen sollen aber vielleicht Ballerinas oder Pferde ihren Schulranzen schmücken oder irgendeine Boyband (ich stelle gerade erschrocken fest, dass ich gar nicht weiß, ob es überhaupt noch Boybands gibt und wenn ja, wie die angesagten Bands denn gerade heißen… ).

Eigentlich wollte ich einen ergobag Rucksack für den Sonnenschein haben. Der ist nicht so wuchtig wie viele Schulränzen (oder heißt der im Plural auch Ranzen?) und gefiel mir sehr gut.

Der Sonnenschein und ich schauten uns vorab schon mal die Modelle auf der Homepage von ergobag an und es stand ziemlich schnell fest, dass das Modell, das bei uns einziehen wird, Rhababär heißt.

Vor einigen Wochen waren wir dann zu Besuch bei ergobag und dem ziemlich coolen Team von ergobag und lieferten den Beweis, dass Kinder die besten Produkttester sind.

Die Auswahl an Schultaschen reichte nicht, es musste in jede Tasche rein geschaut werden…

… aber wir suchen ja nicht nach einer neuen Kitatasche, oder?

Neu im Sortiment von ergobag ist der Cubo, der zwar immer noch die Ergonomie des Schulrucksacks hat, aber dennoch ein Schulranzen ist. Obwohl dieses Modell ein kleines bisschen wuchtiger ist, als sein Schulrucksack-Kollege, entschieden wir uns letztendlich für den Cubo, da er mir im Ganzen etwas rubuster erschien und für den Sonnenschein alltagstauglicher…

… jede Tasche wurde genauestens inspiziert, jedes Mäppchen geöffnet und auf Vollständigkeit geprüft…

… und die KLETTIS…

… damit hatte der Sonnenschein natürlich einen riesen Spaß und war fleißig damit beschäftigt alle Klettis zu vertauschen…

… wir üben das Öffnen und Schließen des ergobags…

… ist aber wirklich kinderleicht…

Hier seht Ihr den Sonnenschein mit dem ergoback Rucksack. Das Design vom Cubo ist aber bis auf die Klettis fast identisch. Leider haben wir vom Sonnenschein am Ende keine Bilder mehr machen können, da sie von der ganzen Aufregung anschließend ziemlich durch den Wind war.

Das ergobag Team war aber sehr geduldig mit uns und auch ich habe den Satch einmal Probegetragen, um ein Gefühl für die ergobag Modelle zu bekommen…

… und das Löwenkind einen ergolino mit Dinosauriern…

… den fanden wir schon alle ziemlich cool, aber brauchen wir wirklich eine vierte Kitatasche?
Es gibt tatsächlich eine kleine Stimme in mir, die schreit „Unbedingt!“.

Vielen Dank an das ergobag-Team, das sich so viel Zeit für uns genommen hat und wirklich sehr geduldig mit unseren zwei quirligen Wirbelwinden war.

Wie der Cubo sich im Praxistest bewährt und welche Schule er in wenigen Monaten mit dem Sonnenschein letztendlich besuchen darf, das erfahrt Ihr dann hier, wenn Ihr wollt.

11 Kommentare

  1. Ich kann mir vorstellen, dass Fragen nach Schulwahl und Schulbegleitung, wenn sie nötig ist, schwierig sein können. Mich würde interessieren wie es danach weitergegangen ist!

  2. Liebe Katharina,
    wow, zuckersüße Bilder! Dein Bericht kommt genau richtig! Meine Tochter wird dieses Jahr eingeschult und ich bin auf der Suche nach allen möglichen Schulutensilien. Danke für den Tipp! 🙂

    Liebe Grüße,
    Mihaela

  3. Ich bin gelernte Erzieherin Schwerpunkt Integration und ich arbeite als Schulbegleiterin. Unterbezahlt?? NEIN, denn ich arbeite bei einem richtigen Träger, der nach Tarif bezahlt. Nählieschen verbreite doch bitte hier keine Gerüchte!!! Es sollte für Sonea schon jemand sein der Erfahrung mitbringt. Bei Facebook gibt es zwei Schulbegleitergruppen, da vielleicht mal nachfragen

  4. Oh ja, der Schulranzen. Ein Meilenstein für die jungen Schulanfänger! Auf der Scuhe nach der Schulbegleitung wünsch ich euch viel Glück, dass ihr das genehmigt bekommt (im ausreichenden Umfang und mit der passenden Arbeitsplatzbeschreibung und dass ihr die eine findet, die die richtige ist!
    Viele liebe Grüße
    Julia

  5. Die Fotos sind ja toll geworden und die Auswahl von ergobag einfach super! Mein Sohn hat im letzten Jahr einen Satch Schulrucksack für die weiterführende Schule bekommen und er ist/wir sind damit auch sehr zufrieden. Einfach eine tolle Qualität!

    Viel Erfolg bei der Suche nach einem geeigneten Schulbegleiter und dem Sonnenschein ganz viel Spaß mit dem neuen Ranzen!

    Liebe Grüße,
    Jessica

  6. Hallo Katharina
    Einmal mehr schöne Bilder! Cool, dass ihr anscheinend in der Nähe seid und direkt vorbei gehen konntet. Unsere Tochter hat auch seit zwei Jahren einen Ergobag, sie war eine der ersten im Schulhaus. Jetzt haben ihn bereits ziemlich viele. Und die jüngere hat ihren auch schon für den Start im Sommer. Sie ist sehr zart gebaut und es war eh das einzige Modell, dass ihr ging….
    Das mit dem Schulbegleiter ist wirklich ein Mist!! Ich versteh zwar als Schweizerin das Modell nicht ganz, aber verfolge es hier seit Beginn und staune immer wieder über das "andere Länder andere Sitten"…. Ich wünsche Euch viel Glück!!!
    Lieber Gruss
    Sabine

  7. Hi..also zum Thema schulbegleiter…mein Mann hat diesen job ein Jahr lang nach der Elternzeit gemacht.er ist qualifiziert als heilerziehungspfleger…aber als schulbegleiter ist man völlig unterbezahlt…das kaum jemand mit entsprechender Qualifizierung diesen Job machen will…supervision oder kollegiale Beratung sind Fremdwörter in diesem Bereich…Meine Idee wäre an der Uni einen Aushang zu machen evtl findet ihr jemanden..Ansonsten kann ich nur sage dass ich als Schulsozialpädagogin die Inklusion sehr kritisch sehe. und jetzt zum Schulranzen…Ich finde den Ergobag richtig klasse.Leider passt er meiner Tochter nicht da sie sehr klein und schmal ist…lg Luise

  8. Hallo Katharina, dass, ihr immer noch keinen Schulbegleiter für den Sonnenschein gefunden habt, tut mir Leid. Aus eigener beruflicher Erfahrung weiß ich, wie zermürbend das Warten und auch das ganze Prozedere im Vorfeld mit AO-SF und Co sind. Ich werde interessiert den Fortgang verfolgen :).

  9. So schöne farbenfrohe Fotos und wie klasse, dass Ihr direkt vor Ort gewesen seid! Die ganze Auswahl zu sehen, da wäre ich danach auch durch den Wind. Das war sicher ganz toll für den Sonnenschein und hat die Schulvorfreude noch mal gesteigert. Schule ist einfach ein ganz aufregendes Thema und wir haben nun auch eine Entscheidung getroffen, wo unser Weg nächstes Jahr hinführen wird. Da ist mir auch ein riesen Stein vom Herzen gefallen 🙂

    Liebe Grüße, Tanja

  10. Woah! Die Fotos sind der Hammer! Über Schulranzen muss ich mir ja (zum Glück) noch keine Gedanken machen, aber ergobag ist mir inzwischen schon ziemlich oft über den (virtuellen) Weg gelaufen und ich finde die echt klasse 🙂
    Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr einen Schulbegleiter findet!

    Liebe Grüße
    Karo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.