Alle Artikel in: me&i

My new me and I

Mit einem neuen Job ist es wie mit einer neuen Liebe. Am Anfang ist alles spannend und wenn ein bisschen Routine rein kommt, bemüht man sich, investiert auch gerne mal etwas mehr Zeit als nötig oder aber man stellt ernüchtert fest, dass diese Liebe nur von kurzer Dauer ist. Von welcher Seite aus auch immer. Irgendwer macht Schluss. Oder aber es entwickelt sich eine Hassliebe. So eine neue Liebe kann aber auch beflügeln und man stellt ziemlich schnell fest – das ist genau das, was ich schon immer machen wollte! Man sprudelt voller Ideen und hat gar keine Lust seine Arbeit zu beenden. Sogar am Montag Morgen freut man sich auf neue Arbeit auf dem Schreibtisch. Ich bin gerade bis über beide Ohren verliebt. So sehr ich mich zunächst vor diesem Neuanfang und die berufliche Veränderung gefürchtet habe, so sehr liebe ich sie nun und bin froh diesen Schritt gegangen zu sein. Nach meiner Elternzeit brauchte ich erstmal was solides, einen stinknormalen Bürojob halt. Von der Milchflasche back too the roots. In meinen alten Job …

Mama, ich hab Schulfrei!

„Mama, ich hab heute Schulfrei!“. Die ersten Schulferien haben begonnen und mit ihnen eine neue organisatorische Herausforderung. Am letzten Wochenende wurde ich vor allem eins gefragt „Wie läuft es beim Sonnenschein in der Schule?“. Die ersten Schulwochen, die nun hinter uns liegen, waren unerwartet gut. Das haben wir vor allem der Tatsache zu verdanken, dass wir einen riesen Glück mit unserer Schulbegleitung haben und auch mit den Lehrkräften, wie uns scheint. Natürlich erfahre ich längst nicht alles (und das gefällt mir natürlich gar nicht – loslassen müssen – mein Baby), aber das, was ich mitbekomme, ist einfach nur schön. Dieses gut gelaunte, glückliche, ausgeglichene Kind, das ich tagtäglich nach Hause bekomme, sagt manchmal mehr als sämtliche Worte. Heute hat sie mich damit verblüfft, dass sie sich ein ganzes Wort erlesen hat. Normalerweise zeigt sie Dinge ja erst, wenn sie sich 100% sicher ist, sie auch wirklich zu beherrschen. Das lässt einen manchmal ein bisschen verzweifeln, aber mit den Jahren lernt man geduldiger zu sein. Zumindest ein kleines bisschen. Der Sonnenschein ist in den letzten Wochen unglaublich …

Nach der Party ist vor der Party!

Und deshalb startet hier bereits am Sonntag die nächste Party. Was es zu feiern gibt? Na die wunderschöne neue Kollektion von me&i! Es ist wieder soweit – Herr Sonnenschein freut sich schon. Ich auch, aber anders… bei mir ist die Freude in etwa so, wie in der Werbung eines großen Versandhauses, irgendwas mit z… und seine Reaktion gleich die des Postmannes. Nun ja… Die Herbst/Winterkollektion von me&i ist besonders. Ich durfte sie vor zwei Wochen bereits bestaunen und anfassen, denn me&i hatte die me&i-Blogfreunde NullPunktZwo, Mama Mia, Geborgen Wachsen, Me Supermom und mich eingeladen am Launch der neuen Kollektion teilzunehmen. War das spannend! Die Präsentation der Kinderkollektion war untermalt von einem ständigen „ooooooohhh!“ und „aaaaaawwwww!“. Zugegeben verspürte auch ich beim Anblick dieses süßen Mushroom-Jumpsuit und der zauberhaften Rabbit Tunika kurzfristig einen erneuten Kinderwunsch (ist aber dank Kitaferien und Vorschulferien wieder verflogen…). Eigentlich bin ich ja nicht so der Eulenfan, aber ich werde wohl Tunika, Leggings, Fleecejacke UND Mütze mit Eule aus der neuen Kollektion kaufen MÜSSEN! Die Sachen sind wie gemacht für den Sonnenschein. Aber …

Heute ist der große Tag…

… vom Sonnenschein und bevor meine Aufregung mich komplett lahm legt und ich nur noch ziel- und planlos hier herumwusel, wollte ich Euch noch ein bisschen vom Vorbereitungswahnsinn berichten. Die Schultüte und das Einschulungskleid vom Sonnenschein sind kurz vor knapp fertig geworden. Das Kleid passt und der Sonnenschein liebt es… Glück gehabt… puh!   …das war nach der schnellen Anprobe des Kleides. Da war es noch nicht fertig gesäumt und auch nur locker gebunden. Auch die Geschwistertüte für den Löwen ist fertig. Ihn werden wir nicht mit zur Einschulungsfeier nehmen, da er in der Kita sicherlich mehr Spaß hat. Mein Urlaub neigt sich nun auch dem Ende zu und endet mit der Einschulung vom Sonnenschein und der nachträglichen Dino-Geburtstagsparty mit den Kitafreunden vom Löwen so turbulent wie die letzten drei Wochen auch waren. Ich bin kein Stück erholt, aber es war trotzdem schon viel und intensiv Zeit mit den Kindern zu verbringen. Mal ganz abgesehen von den Momenten, in denen ich nur noch tief ein- und ausatmen konnte. Momente, in denen der Sonnenschein die Uhuflasche entdeckt …

Mal eine Minute nur für mich – das wäre jetzt schön!

Ich habe wahrscheinlich gerade einige Leidensgenossinnen unter Euch, die die Kita- und oder Schulferienzeit der Kinder überbrücken müssen, ohne Ausblick auf das weite Meer oder sonst einem schönen Fleckchen Erde, den man nicht längst schon auswendig kennt, ohne launisches Wetter und noch launischere, streitsüchtige Kinder. Kinder, die sich langweilen und die man nicht einen Moment aus den Augen lassen kann, ohne dass sie wieder irgendeine Katastrophe hervor beschwören. Eigentlich war das anders geplant. Der Sonnenschein war für eine Ferienfreizeit angemeldet. Das erste Jahr, dass sie mitgehen darf. Ich ein bisschen nervös und der Sonnenschein nach nur zwei Tagen „Nein, ich falle heute aus… das muss ohne mich stattfinden!“… okay. Ein paar Mal haben wir es trotzdem versucht. Viel Geschrei beim Abschied, aber dann hatte sie doch Spaß. Und am nächsten Tag wollte sie einfach wieder ausfallen. Nun ja… auf der einen Seite dachte ich – zwingen möchte ich sie nicht und auf der anderen Seite kommt sie in ein paar Wochen in die Schule mit vielen neuen Situationen und Menschen… die kann sie auch nicht einfach …

Respect me!

Respekt sollte nicht nur selbstverständlich sein, sondern ist auch das Motto auf dem coolen Hoodie von me&i, den ich in einer Blitzverlosung zum Relaunch des neuen Sonea Sonnenschein Blogs verlost habe. Gewonnen hat ihn Jessica: Respekt zeichnet auch die Produktion der Kleidungsstücke von me&i aus. Produktion zu fairen Arbeitsbedingungen und Gehältern, das sind ganz wichtige Standards der Firmenphilosophie von me&i. Respekt hat auch für den Sonnenschein eine ganz besondere Bedeutung. Aufgrund ihrer Behinderung wird sie immer wieder an die Grenzen von Respekt und Toleranz stoßen, häufiger als die meisten Menschen, die „der Norm“ entsprechen. Eine neue Hürde wird der Start ins Schulleben sein. Da wird sich der Sonnenschein noch einmal ganz neu Respekt verschaffen müssen und sicherlich nicht immer erfahren. Und wir können im Prinzip nichts dagegen machen – außer sie stark machen für das rauhe Leben da draußen. Wir können ihr wichtige Werte vermitteln, ihr immer wieder sagen, dass sie toll ist, so wie sie ist und in Momenten, in denen sie sich ihres Andersseins mal wieder bewusst ist und sich selbst im Weg steht, einfach …

Alles neu macht der Mai

Als ich vor drei Jahren mit dem kleinen Sonnenschein-Bruder schwanger war, standen wir vor einer riesigen Herausforderung – einen Namen für das Kind finden, der uns beiden gefällt. Ich kam mir phasenweise schon vor wie die Königin, die dem Rumpelstilzchen listenweise Namen runter sprudelt, in der Hoffnung, dass DER richtige dabei ist. Die Geschichte hatte einen guten Ausgang – wir müssen unseren Sohn nicht mit „Du da!“ oder „Kind Nummer 2“ ansprechen… und auch nicht mit „Klaus“. Im Blog verhält es sich anders… wie Ihr vielleicht bemerkt habt, wir sind endlich umgezogen. Es ist immer noch alles ein bisschen unfertig hier, aber zumindest „bewohnbar“. Vielleicht noch ein bisschen ungewohnt, aber ich hoffe, Ihr gewöhnt Euch dran und vor allem hoffe ich, dass es Euch gefällt. Vor allem Herr Sonnenschein hat in den vergangenen Wochen sehr viel Zeit und Arbeit in das neue Blog investiert… vor allem für Dinge, die zunächst gar nicht so offensichtlich sind. Dem besonders aufmerksamen Leser ist sicher aufgefallen, dass ich in meinem letzten Blogbeitrag schon nicht mehr vom „Löwenkind“ geschrieben habe, sondern bereits …

Ladys-Night?

Ich gehöre ja zu den wenigen Frauen, die ausgiebige Shopping-Touren hassen… mit einer kleinen Ausnahme – Buchläden. Da könnte ich stundenlang stöbern. Aber wenn ich ein Kleidungsgeschäft betrete und von der Vielseitigkeit der Auswahl erschlagen werde und schon vor meinem Besuch einige weibliche Tornados durch den Laden gefegt sind und Chaos an den Kleiderstangen und -regalen angerichtet hat, dann bin ich grenzenlos überfordert. Vielleicht wäre ich ein guter Shopping und Styling-Berater, aber ausgiebige Shopping-Touren sind der absolute Horror für mich. Es ist nicht so, dass ich nicht gerne shoppen gehe, aber das muss schnell gehen und ich will das sehen, was mir gefällt und nicht noch von hundert anderen Dingen abgelenkt werden. Deshalb beschränke ich meistens auf Online-Shops, zumindest bei Kleidung. Zweimal im Jahr lade ich ein paar liebe Freundinnen zu mir nach Hause ein und gehe mit ihnen auf große Shopping-Tour… in meinem Wohnzimmer. Das schönste daran ist, dass es wirklich unglaublich viel Spaß macht! Als die neue me&i Kollektion Ende Januar raus kam, sicherte ich mir einen der ersten Termine für Anfang Februar …