Allgemein, Down-Syndrom, Inklusion, Lillestoff, Werbung
Kommentare 12

Rock my Life!

Durch ein paar empörte Beiträge, die in meiner Facebook-Timeline aufploppten, habe ich von einem sehr unschönen Zwischenfall während einer Tanzshow eines privaten Fernsehsenders erfahren.

Ich schaue eigentlich so gut wie nie fern und habe mal wieder nix mitbekommen.

Es geht darum, dass in einer Tanzshow eines privaten Fernsehsenders behinderte Menschen umgesetzt wurden, damit sie im Fernsehen nicht zu sehen sind.

Nun, ich habe das Thema nicht allzu intensiv verfolgt, aber in der Stellungnahme durch den Sender hieß es wohl, dass man diese Personen zum eigenen Schutz in die Nähe des Notausgangs platziert habe. Das ist natürlich völliger Bullshit. Dass es für die Sicherheit aller keinen Sinn macht behinderte Menschen an den Notausgang zu platzieren, darüber müssen wir nicht wirklich diskutieren.

Normalerweise würde ich mich über so einen Vorfall nicht auslassen, schon gar nicht öffentlich, aber er zeigt mir mal wieder sehr deutlich wie unsere Gesellschaft tickt.

Es ist natürlich ganz klar, dass die junge Frau mit dem Down-Syndrom, die man unter anderem umgesetzt hatte, die Show gerockt und den attraktiven Kandidaten auf der Tanzfläche die Show gestohlen hätte. Das wäre der einzig akzeptable Grund für eine Umplatzierung gewesen, aber noch viel mehr Grund dafür sie GENAU DORT sitzen zu lassen.

Ich kenne diese junge Frau nicht, aber ich muss natürlich unwillkürlich an meine Tochter denken. Ein anderer Mensch, mit gleicher Chromosomen-Konstellation und mit seeeehr viel Rhythmus im Blut. Sonea liebt diese Tanzsendungen und wenn sie mal länger aufbleiben darf oder die Oma mal die Kinder hütet und dann auch mal eine dieser Sendungen läuft, sitzt sie ganz gebannt vor dem Fernseher und feiert und tanzt mit, als wäre sie ein Teil dieser Show, als ginge es um alles oder nichts.

Sonea liebt es zu tanzen und hat echt einen Wahnsinns Groove. Von mir hat sie das nicht. Ich liebe dieses Strahlen wenn Sonea tanzt und ganz bei sich und der Musik ist. Neulich erst habe ich ein kleines Video auf Instagram gepostet, das sie beim Tanzen zeigt. Und leider habe ich es verpasst sie davor zu filmen, denn da war ich einfach zu sehr damit beschäftigt mit offenem Mund da zu sitzen und zu staunen.

„Sowas will kein Mensch im Fernsehen sehen!“ hieß es wohl auf die Frage wieso diese Menschen auf schlechte Plätze und hinter die Kamera gesetzt werden. Und auch, wenn der Sender dies natürlich im Nachhinein dementiert, wissen wir doch alle ganz genau, dass es so ist, auch wenn alle Welt jetzt total schockiert über diese Aussage tut. Aber wenn Anderssein mit offenen Armen empfangen und selbstverständlich wäre, warum gibt es dann den PraenaTest? Warum werden dann schwangere Frauen in der Schwangerschaft so verunsichert? Warum liegen zwischen einer Diagnose und einem späten Schwangerschaftsabbruch nur sehr wenige Tage Bedenkzeit? Warum ist dann Inklusion in der Schule und im Alltag keine Selbstverständlichkeit? Und warum tut man sich so schwer einfach dafür zu sorgen, dass es verdammt normal selbstverständlich ist anders zu sein und nicht der Norm zu entsprechen?

Natürlich erwarten die Zuschauer eine ästhetische Tanzshow und keine Freakshow. Dafür sind schließlich schon Big Brother und das Dschungel Camp da.

Aber genau das ist der Grund warum ich mich diese perfektionierten Talentshows, in denen jeder niedergemacht wird, der eben nicht supertoll und superschön ist, anöden. Ich schaue mir lieber Live Konzerte an. Erstens ist der Sound besser und zweitens rocken die coolsten Fans ganz vorne mit.

Und ich freue mich schon auf mein erstes Live Konzert mit Sonea. Der besten Zuschauerin ever. Sie rockt nicht nur eine ganze Show, sondern mein ganzes Herz gleich mit. Und das Tag für Tag.

zum Stoff: Hydrangea von Nestgezwitscher, ab Samstag bei lillestoff erhältlich.

zum Schnitt: Silver Touch aus der OTTOBRE 04/2016

 

 

12 Kommentare

  1. Das Kleid ist wunderschön geworden und steht deiner Tochter sehr gut! Von dem Vorfall hab ich auch nichts mitbekommen. Aber ich bin ganz klar der Meinung, dass unsere Gesellschaft endlich JA zu Vielfalt sagen sollte, Vielfalt in körperlicher, kultureller und sonstiger Art und Weise.
    LG Amely

  2. Knodel Inge sagt

    Hallo Katharina, deinen Bericht über diese Sendung finde ich gut. Leider sehe ich solche Sendungen nicht gerne und habe sie auch nicht gesehen. Sonea sieht mit dem neuen Haarschnitt und dem petrolfarbenen Kleid wunderbar aus. Ich bin nicht so eine gute Tänzerin, finde es aber schön wenn andere ausgelassen tanzen und dabei unendlich glücklich sind. Lass dich nicht beirren und macht weiter so . Ein schönes wochenende Lieben Grüße Inge

  3. Christina sagt

    Das hast du so treffend geschrieben! Die Angst vor dem Anderssein dominiert unsere Kultur. Ich denke ja immer, das ist so ähnlich wie mit dem Umgang mit dem Tod. Solange man nicht dran denkt, nicht drüber spricht usw. kann man sich einbilden, dass es einen selbst nicht betrifft. Sobald man es aber tut, wird einem bewusst, wie schnell man selbst betroffen sein könnte. Also lieber alles ausblenden…
    Außerdem hast du so schön beschrieben, wie Sonea abtanzt! Ich sehe es direkt vor mir. Besondere Menschen können eben auch besondere Dinge und sind definitiv die besten Konzertbesucher! Das wird ganz sicher riiiiesig!
    Liebste Grüße

  4. Das hast Du wieder auf den Punkt geschrieben..Ich bewundere Agnes auch dafür dass sie plötzlich total selbstvergessen lostanzt oder eine dramatische Aufführung hinlegt ganz egal wo wir sind oder wer um sie herum ist. In diesen Momenten ist sie total glücklich und so mit sich selbst zufrieden dass ich sie dafür schon fast beneide 🙂
    Liebe Grüße, Astrid

  5. Ani Lorak sagt

    Tja – was soll ich sagen, leider schreibst Du die Wahrheit – nur so ausgesprochen, ist sie ja nicht schön und das will keiner hören. Du hast recht, normal wäre anders und lässt das jetzt auf die Leute schließen, die diese Shows schauen? Hm! Das Kleid steht Sonea gut, die kurzen Haare lassen sie ganz anders wirken: ernster. Ich schaue diese Sendungen nicht und habe null davon mitbekommen. Nichts, gar nichts. Schade.

  6. Nancy Fischer sagt

    Traumhaft geschrieben und so wahr! Wir erleben es mit unserem Sohn jeden Tag zur Genüge.

  7. Puh, ich bekomme scheinbar auch nichts mit… war allerdings auch in Urlaub.

    Wann wir wohl lernen, dass nichts und niemand normal ist und wir alle ein bisschen besonders sind. Der eine so, der andere so. Und das es wunderschön ist, wenn es Menschen gibt, die ihre Lebensfreude mit anderen teilen!

    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

  8. Marie sagt

    Herzlichen Dank für diesen tollen Artikel und die so schönen Fotos von Sonea im Klasse-Outfit! Weiter so, ihr rockt es!!! 🙂

  9. Kathrin sagt

    So ein süßes Mädchen! Die kurzen Haare stehen ihr sehr gut (und das petrolfarbene Kleid auch).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.