Allgemein, Familienleben, Werbung
Kommentare 2

Tamme – unser pflegeleichtestes, neues Familienmitglied

Vier aufregende Wochen liegen hinter uns und eine spannende Zeit vor uns. Wir haben in den letzten Wochen sehr viel Zeit draußen verbracht und das nicht nur bei gutem Wetter. Wir haben Sommer, da macht ein bisschen Regen nichts aus. Außer der Starkregen in der vergangenen Woche vielleicht. Den braucht natürlich keiner.

Wir haben zwar keinen Garten, dafür eine große Terrasse, die viel Platz bietet. Theoretisch auch für ein Pferd.

Nachdem Sonea inzwischen über ein Jahr zum Voltigieren geht und das Pferdefieber auch vor dem Down-Syndrom natürlich keinen Halt macht (denn in den allermeisten Dingen unterscheidet Sonea sich eben nicht von anderen achtjährigen Mädchen), führte über kurz oder lang natürlich auch an einem Pferd kein Weg vorbei.

Nun, Ihr wisst wie lange ich bereits für einen Familienmops kämpfe und immer wieder kläglich gescheitert bin. Wie sollte Sonea da mit ihrer Pferdeliebe das Herz von Herrn Sonnenschein eher erweichen können?

Tja, aber Ihr wisst sicherlich auch selbst wie das ist mit den Vätern und ihren Töchtern. Natürlich können sie ihrer Prinzessin keinen Wunsch ausschlagen. Und deshalb steht bei uns zwar kein Pferd auf dem Flur, dafür aber auf der Terrasse. Es hört auf den Namen Tamme und ihm macht das bisschen Sommerregen gar nichts aus. Tamme bleibt bei Wind und Wetter eisern, nein hölzern, draußen und das ist ihm egal.

Die Kinder lieben es auf Tamme rumzuklettern und ich bin immer wieder erstaunt wie ausgiebig Kinder sich mit einer Sache beschäftigen können, wenn sie begeistert dabei sind.

Tamme macht das bisschen Kletterei nichts aus, er bleibt hölzern mit allen vier Beinen fest und unerschütterlich auf dem Boden.

Und das Beste ist: Tamme muss nicht gefüttert werden, nicht gestriegelt und ein Pferdeäpfelproblem haben wir auch nicht auf der Terrasse. Dafür jede Menge Spaß und Kinderaction. Ach ja, und natürlich die eine oder andere Voltigieraufführung von Sonea.

Tamme ist aus motorischer Sicht also auch voll und ganz empfehlenswert, nicht nur für Tierhaarallergiker.

 

Wem Tamme Stockmaß von 90 cm zu hoch ist, können wir seine Freundin Susi ans Herz legen. Sie ist mit einem Stockmaß von 75 cm etwas niedriger, aber mindestens genau so cool und ebenfalls aus robustem Fichtenholz. Die Mähne von Tamme und Susi ist übrigens aus Schurwolle und somit sind die Gartenpferde von Helga Kreft ein komplettes Naturprodukt. Rein theoretisch könnte auch Herr Sonnenschein ein bisschen auf Tamme in den Sonnenuntergang reiten oder aber ich zusammen mit Sonea einen kleinen Ausritt in die Wahner Heide probieren, denn Tamme ist bis zu 100 Kilo belastbar.

Für ein ausgiebiges Rollenspiel lässt sich der Kopf von Tamme auch hoch und runter bewegen.

Es gibt sogar Ergänzungen, wie Halfter und Führstrick sowie ein Äpple-Set für Pferdepfleger im tollen Shop von Helga Kreft. Aber wie gesagt, die Pferdeäpfel haben wir bislang nicht vermisst.

Und falls Ihr an dieser Stelle nun Bilder von einem anderen, neuen Familienmitglied erwartet habt… die folgen sicherlich auch bald. Aber wohl bemerkt, ich bin keine Prinzessin.

Dieser Beitrag wurde von der Helga Kreft GmbH gesponsert. Die Inhalte und Meinungen in diesem Beitrag sind meine eigenen. 

 

 

2 Kommentare

  1. Knodel Inge sagt

    Hallo Katharina, da schlägt jedes Kinderherz höher. Ein wunderbarer Einfall von Euch.Sonea kann nun üben, ihr und Vincent( Simon) fallen bestimmt tolle Übungen ein. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Familienmitglied. Liebe Grüße Inge

  2. Kathrin sagt

    Oh um den Tamme schleiche ich auch schon rum. Dein Bericht hat mich überzeugt, er wird hier auch einziehen.
    Meine beiden sind total Pferdeverückt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.