Allgemein, Ausflugstipps, Familienleben, Lillestoff, Unterwegs, Werbung
Kommentare 4

Haialarm auf dem Fischmarkt

Was kann noch schief gehen, wenn man seinen Kindern Shirts näht, nicht den Fehler macht nur eins von beiden zu benähen und auch mit der Stoffwahl einen absoluten Volltreffer landet?

Richtig! Die Location, um das ganze Ensemble auch noch zu fotografieren, kann einem natürlich einen gewaltigen Strich durch den Sonntagsausflug machen.

An den Kindern kann das natürlich nicht liegen. Die tragen den Sonnenschein ja quasi im Namen.

Am Sonntag planten wir einen Ausflug zum Fischmarkt nach Deutz. Dort wollten wir längst einmal hingefahren sein und unser letzter Ausflug in den Rheinpark war eigentlich auch ganz nett.

Soweit der Plan.

Angekommen waren natürlich sämtliche Parkplätze überfüllt. Glücklicherweise waren wir mit meinem Auto unterwegs. Denn der Plan war außerdem, dass ich im Anschluss unseres Ausflugs noch ein bisschen Autofahren übe (denn dafür waren in den bisherigen Ferien zwar Zeit, aber keine Nerven). Wir brauchten also nur einen kleinen Parkplatz und den fanden wir dann auch überraschend schnell.

Im Rheinpark peilten die Kinder sofort den Spielplatz an und ließen sich auch überraschend schnell überreden weiter zu gehen, denn wir wollten ja eine Runde über den Fischmarkt ziehen.

Der Plüsch, betäubt von Gerüchen, zog wie wild in alle Richtungen an der Leine und verschwand in der Menschenmenge ziemlich schnell auf meinem Arm. Die Idee mit dem Fischmarkt gefiel mir plötzlich gar nicht mehr so gut.

Sonea stellte zum Beginn unseres Ausflugs direkt mal klar, dass Herr Sonnenschein heute keine Fotos von ihr machen dürfe und auch unsere Idee Simon irgendwo auf dem Fischmarkt in Szene zu setzen, entpuppte sich in der riesen Menschenmenge als eine äußerst dämliche.

Irgendwo in der Schlange zum Backfischwagen kippte die Stimmung dann schlagartig. Ich weiß nicht, ob es die Worte „Ich will Fanta!“ waren, oder bereits vorher irgendwas in der Luft lag. Fakt war: wir standen für Backfisch an, Getränke gab es an einem anderen Stand. Das war Fehler Nummer 1.

Fehler Nummer 2 war, dass wir uns nicht aufteilen konnten, da ich mit der Leine in der einen Hand maximal eine zweite frei hatte, in der ich nicht vier Getränke balancieren konnte (außerdem mein Handy zu Hause gelassen hatte und mich ohne nicht in der riesen Menschenmenge aufteilen wollte).

Der dritte Fehler war, dass Herr Sonnenschein nur drei Portionen Backfisch kaufte, die wir zu viert teilen sollten. Simon wird mal ein Mathegenie, denn er stellte binnen Millisekunden fest, dass wir für IHN keinen Backfisch gekauft hatten. Außerdem „WO ist meine Limo!“.

Es folgte ein Gehstreik mitten in der riiiiiesen Menschenmenge. Herr Sonnenschein mit jeweils einem Backfisch in beiden Händen stand hilflos daneben. Ich mit dem Plüsch an der Leine in der einen und der dritten Portion Backfisch in der anderen Hand ein paar Meter weiter.  Genervt. Abwartend.

Einige Minuten später beschloss ich erst einmal den Plüsch und das zweite Kind aus der Menschenmenge raus zu bringen, bervor sich das nächste Unglück anbahnt.Das ließ aber nicht lange auf sich warten und Sonea fing an zu heulen „Paaaaaapaaaaa! Wo ist mein Paaaaaaapaaaaaaa??!“. Mein Blick wanderte in Richtung Herr Sonnenschein und erspähe ihn auch sehr schnell. Sein Blick verriet, dass es noch ein wenig dauern kann, bis er wieder bei uns ist (und sein Bedarf an Fischmarkt auch erstmal gesättigt war).

Das war der erste Moment, in dem ich diesen völlig überteuerten, dämlichen Backfisch am liebsten in den Müll geschmissen hätte.

Es dauerte eine ganze Weile bis Herr Sonnenschein Simon überzeugen konnte seinen Streik niederzulegen und endlich bei uns angekommen, verabschiedete sich zusammen mit Sonea zum Getränkestand. Simon, der Plüsch und drei Schälchen Backfisch alleine in der brühenden Sonne, die sich plötzlich hinter ein paar dicken Wolken auftat, um das Drama noch ein wenig zu untermalen. Wir waren umgeben von einer wilden Horde Wespen. Schon wieder fixierte ich genervt die Mülltonnen, suchte dann aber lieber erstmal ein schattigeres Plätzchen für uns.

Herr Sonnenschein kam wieder mit überteuerten Getränken und Simon begrüßte ihn mit den Worten „Ich wollte doch FANTA!“. Herr Sonnenschein und ich schauten beide hilflos, genervt und wütend die Flasche Sprite in seiner Hand an, während Simon aufgebraust in Richtung Menschenmenge ab stampfte. Herr Sonnenschein hinterher.

Ich schielte zu den Menschen rüber, die gut gelaunt auf den Bierbänken im schattigen Plätzchen ihren eiskalten Chardonnay schlürfen und hätte am liebsten einen der Tische gestürmt und sämtliche Gläser leergetrunken… auf ex!

Plötzlich hatte ich keine Lust mehr auf Backfisch, nicht mehr auf Fischmarkt oder sonst einem der Stände (die ohne wütende Kinder sicherlich spannend gewesen wären) und war ziemlich froh als wir den Marktbereich endlich wieder verlassen hatten.

Auch wenn man es den Bildern nicht ansieht, war der Weg dorthin ziemlich turbulent. Und die Schnappschüsse, die Herr Sonnenschein im Anschluss einfangen konnte, forderten auch ihre Dramen, von denen auf den Bildern zum Glück nichts zu sehen (und zu hören) ist.

Längst wollten wir mal ein Video davon machen wie schnell und unkompliziert so eine Fotostrecke mit den Kindern im Kasten ist. Nun. Ein anderes Mal vielleicht.

Für Autofahren hatte ich im Anschluss übrigens keine Nerven mehr übrig.

Notiz an mich:

Fischmarkt – ab sofort und erstmals nur noch ohne Kinder, mit nem eiskalten Chardonnay in der einen und Herrn Sonnenschein in der anderen Hand.

Getränke – nur noch Mineralwasser, keine zuckerhaltigen Getränke mehr am Wochenende.

Einkaufsliste – Baldrian. Großpackung. Und Schokolade. Viel davon.

Notiz an Euch: 

Sonea –

Stoff: Yeah Girl von Nestgezwitscher. erscheint am Samstag bei lillestoff,

Schnittmuster: Madita von Hedi Näht.

Simon –

Stoff: Shark und Shark Geo von enemenemeins, erscheint am Samstag bei lillestoff.

Schnittmuster: abgewandelter Neo von ki ba doo.

 

 

 

4 Kommentare

  1. Ilka sagt

    Ich weiß, es war bestimmt nicht lustig, aber ich musste soo soo lachen. Herrlich! In ein paar Tagen kannst du sicherlich auch über deine Geschichte hier lachen!
    Und es beruhigt mich wirklich ungemein, dass es anderswo auch nicht anders abgeht, als hier. Danke dafür!

  2. Annika sagt

    Ich liebe deinen Stil!

    Bei uns sehen die Fotos auch immer harmonisch aus, aber die Geschichten dahinter sind es fast nie!!!

    Liebe Grüße von Annika

  3. Knodel Inge sagt

    Hallo Katharina, ich habe mir gerade alles bildlich vorgstellt. haha Ich ärger mich auch immmer über die Preise. Wir gehen mit unseren Enkeln auf keinen Rummel, Pferdemarkt oder ähnlichen Veranstaltungen. Wer ist Plüsch? Habe ich etwas überlesen oder nicht beachtet? Seit ihr auf den Hund gekommen? Schöne Fotos wunderbare Shirts. Liebe Grüße Inge

  4. Ani Lorak sagt

    Trotz allem schöne Bilder. Plüsch an der Leine? Ein Hund? Familienmitglied Nr 5?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.