Allgemein, Ausflugstipps, Familienleben, Unterwegs
Kommentare 2

Freilichtmuseum Lindlar

Wir werden kreativ in der Auswahl unserer wochenendlichen Ausflugsziele. Nicht überall sind wir zu fünft willkommene Gäste.

Das Gute daran ist, dass wir viel mehr Zeit in der Natur verbringen.

Letzte Woche Sonntag starteten wir spontan mit Freunden einen Ausflug zum Freilichtmuseum Lindlar. Das Bergische ist von uns aus gar nicht so weit und grundsätzlich immer eine kleine Reise wert.

Nicht nur die Kinder hatten bei unserem Ausflug jede Menge Spaß. Auch wir Erwachsenen waren fasziniert von dem wunderschönen Fleckchen Natur. Natur und Kultur wie vor hundert Jahren ist das Motto des Freilichtmuseum.

Neben Wechselausstellungen

bietet das Freilichtmuseum vor allem einen Einblick in alte Handwerke. Es war total faszinierend zu sehen. Vor allem in Anbetracht des Fortschrittes in den letzten 100 bis 150 Jahren. So gab es eine Schmiede, eine Seilerei, ein Backhaus, eine Imkerei, eine Sattlerei und eine Bandweberei, die mich persönlich natürlich am allermeisten in den Bann gezogen hatte.

Und dann war da außerdem noch dieser nostalgische Kiosk. Stundenlang hätten wir dort stöbern können. Es gab nicht nur klassische Schleckereien, sondern auch witzige Postkarten und die wohl schönsten Wundertüten, die die Welt je gesehen hat.

Wir waren sicherlich nicht das letzte Mal im Freilichtmuseum Lindlar. Ich bin ja sowieso ein großer Fan von alten Dingen, vom Landhausstil, alten Häusern und verwunschenen Gärten.

 

 

2 Kommentare

  1. Das sieht ja toll dort aus. Wir lieben solche Museen und die Mädels auch. Beim Bild mt dem Badeofen musste ich grinsen, meine Oma (94) hat immer noch so einen, aber in weiß und macht so ihr Dusch- und Badewasser heiß, weil ihre Elektroleitungen im Hus nicht für einen Durchlauferhitzer taugen

  2. Knodel Inge sagt

    Hallo Katharina, schön ist es in eurem Freilandmuseum. Die Kinder waren bestimmt begeistert. Wir haben eine Familiendauerkarte für Wackershofen. Wir zahlen € 35,– für ein Jahr. € 5,– gibt er Ermäßigung im Feb. jeden Jahres beim verkaufsoff. Sonntag von unserer Tageszeitung der Heilbronner Stimme. Beim traditionellen Weihnachtsmarkt für Handwerker und Kunsthandwerker, der am Wochenende vor dem 1. Advent statt findet habe ich einen Stand mit meinen Klöppelarbeiten . Unser Freilandmuseum ist vor Schäbisch Hall in dem kleinen Dorf Wackershofen mit Bahnhof. Wir können mit öffentlichen Verkehrsmittel hinfahren. Ab April jedes Wochenende eine andere Veranstaltung. Meine Enkel lieben die Feuerwehr und Traktor- Schlepperausstellung. Die Schwäb. Hällischen Schweine mit ihren vielen Jungen mögen sie ganz besonders. Wieso 5, sicher ihr 4 und Oma Bärbel oder habt ihr anderweitigen Zuwachs belkommen? Wir waren früher 6 Personen. Es hat mich nicht gejuckt ob es jemand gepasst hat oder nicht. Wir hatten einen VW Bulli, Kühlboxen voll gepackt mit Essen und Getränken. Zum Abschluß gab es für unsere Kinder ein leckeres Eis auf die Hand. Dafür sind wir auch gerne einen Umweg gefahren. Nächstes Jahr machen wir 4 Tage Urlaub mit allen ( 11 ) und überfallen die Eisdielen und Gaststätten ohne Anmeldung in Richtung Freiburg. Das wird ein Spaß! Mir haben die Fotos gut gefallen. Liebe Grüße Inge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.