Allgemein, Mein Leben mit dem Besonderen
Kommentare 6

Mein Leben mit dem Besonderen #98 Ohne Bauch, aber mit ganz viel Herz

Gerne möchte ich auch über das Besondere in unserer Familie erzählen.
Wir sind eine Großfamilie der besonderen Art, denn zu unserer Familie gehören zwei Herzenskinder, 2 Bauchmamas, 2 Bauchpapas und insgesamt 7 leibliche Geschwister. Unsere Herzenskinder sind nicht blutsverwandt aber herzverwandt.
Und alles kam so: nach vielen Jahren unerfülltem Kinderwunsch blieben uns 2 Alternativen. Entweder der Weg einer künstlichen Befruchtung oder der einer Adoption/Pflegschaft.
Nach einem intensiven Überlegungswochenende in Holland, was denn unser Weg sein könnte, haben wir uns gegen eine künstliche Befruchtung und für eine Adoption entschieden.
Es folgte ein intensives Vorbereitungsjahr, unser bisheriges Leben musste offen gelegt werden und doch war uns die ganze Zeit klar: Das ist unser Weg, irgendwann dürfen wir eine Familie sein!
Dann kam die Zeit des Wartens und manchmal war es wirklich unerträglich. Die Ungewissheit, wird es jemals zu einer Vermittlung kommen, der plötzlich fehlende Aktivismus, die unzähligen Fragen: Wann bekommt ihr denn euer Kind?
Nach 15 Monaten warten war es dann an einem Augusttag soweit.
Der ersehnte Anruf kam und die Welt blieb stehen. Das war der Zeitpunkt wo wohl bei mir die Wehen einsetzten :-).
3 Wochen später lernten wir unseren damals 1,5 Jahre alten Sohn kennen und was soll ich sagen, es war Liebe auf den ersten Blick. Er ist nicht in meinem Bauch gewachsen aber lange schon in meinem Herz.
Zu ihm gehören noch 6 Geschwister, 1 Bauchmama und 1 Bauchpapa. Das ist seine Geschichte und jetzt auch unsere.
4 Jahre später zieht bei Nacht und Nebel ein weiteres Herzenskind bei uns ein. Ganz bedingungslos und voller echter Freude wurde er von seinem großen Bruder und uns willkommen geheißen. Auch er bringt 1 Bauchmama, 1 Bauchpapa und einen Bruder mit. Das ist seine Geschichte und jetzt auch unsere.
Gemeinsam leben wir nun unsere eigene Geschichte.
Unser Alltag ist geprägt von ganz viel Glück, Freude, Lachen, Weinen, Herausforderung, Kämpfen, Behörden, Jugendamt, Hilfeplangesprächen, Kummer, Herkunftsfamilie, Fragen und keine Antworten, Zielen und vor allem aber ganz viel bedingungslose Liebe.
Ich bin jeden Tag aufs Neue dankbar für meine Kinder, diese beiden zauberhaften Unikate, dass wir uns für diesen Weg entschieden haben und sie uns anvertraut wurden.
Von meinen Kindern habe ich viel gelernt, nämlich die bedingungslose Annahme eines Menschen, Vorurteile abzubauen, offen zu sein für die Herausforderungen des Lebens und einfach eine tiefe Dankbarkeit.
Eine Mama wollte ich immer sein. Die bin ich jetzt, nur ohne Bauch aber dafür mit ganz viel Herz.

6 Kommentare

  1. Carina sagt

    Danke für das Teilen deiner Geschichte! Am Anfang war ich ehrlich gesagt etwas irritiert, als ich die Wörter Bauch- und Herzensmama gelesen habe. Doch dann fand ich diese Beschreibung mehr als zutreffend!

  2. Maggie sagt

    Wow, dies hört sich ähnlich an wie unsere Geschichte. Gerne würde ich mich mal mit dir austauschen.
    Liebe Grüße von einer ❤️-Mama

  3. Annika sagt

    Oh, wie schön eure Geschichte doch ist!

    Ich wünsche euch weiterhin so viel Liebe und ganz wenig Stress mit dem Jugendamt!

    Liebe Grüße von Annika

  4. Susann sagt

    Das ist so schön geschrieben. Deine Kinder haben großes Glück euch gefunden zu haben.

  5. Vanessa sagt

    Das gefällt mir sehr! Herzenseltern und Herzenskinder!
    Auch hier ist der Kinderwunsch groß und bisher nicht erfüllt!

    Schön, dass ihr euch gefunden habt – und hier von euren Erfahrungen berichtet!
    Viele Grüße, Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.