Allgemein, Familienleben, Lillestoff
Kommentare 9

Nach Hause kommen

Heute wird meine Oma 90 Jahre alt. Ein beachtliches Alter für eine wundervolle Frau.

Die meisten wissen ja bereits, dass meine Oma in Dänemark lebt und für mich ist das heute ein bisschen wie „nach Hause kommen“.

Århus, meine zweite Heimat. Ein wunderschönes Stück Kindheit ist in dieser freundlichen Stadt verwurzelt. Heute noch: das erste Vogelzwitschern am Morgen, die ersten Blüten, die sich zaghaft aus den Knospen der Pflanzen bilden, den Frühling, die Osterzeit… all das weckt bei mir Kindheitserinnerungen an eine wunderschöne und unbeschwerte Zeit in Dänemark. In meiner Kindheit waren wir im Prinzip jede Osterferien in Dänemark und darüber hinaus auch immer wieder. Aber vor allem Ostern und Dänemark gehörten für mich als Kind immer zusammen wie das Weiße und das Gelbe vom Ei.

So waren meine ersten Worte auf Dänisch natürlich auch påske (Ostern) und påskehare (Osterhase).

Nun ist es bereits Jahre her, dass ich das letzte Mal die Gelegenheit hatte meine Oma zu besuchen. Diesmal nehme ich den Löwen mit. Für ihn ist es der erste Besuch in meinem kleinen Stück Kindheit. Meine zweite Heimat. Und auch, wenn die Zeit sehr kurz ist, hoffe ich, dass uns heute ein paar Minuten bleiben, um den Spielplatz um die Ecke zu besuchen, auf dem ich mit meinem Bruder früher so viel Zeit verbracht habe. Ich hoffe, dieser Platz existiert noch.

Butterkekse mit Nutella und Schmelzkäse, auch das verbinde ich irgendwie aufgrund eines gemütlichen Nachmittags am Küchentisch mit meiner Oma. Und wenn das Heimweh ziemlich groß ist, stehe ich heute, etwa 30 Jahre später, in meiner Küche und esse Schmelzkäse-Kekse. Es gibt so viele wundervolle Erinnerungen, die mich mit meiner Oma und mit Dänemark verbinden und es wird mir irgendwann mal schrecklich fehlen.

Tillykke med fødselsdagen kære Mormor.

Sweat Kariert bekommt Ihr bei lillestoff.

9 Kommentare

  1. Conny sagt

    Man fühlt richtig mit dir mit! Sowas kenne ich auch. Meine Schwester und ich haben früher seeehr viel Zeit bei unseren Großeltern verbracht und es gibt immernoch einzelne Dinge die mich unverwechselbar an diese Zeit erinnern. Wir waren damals fast täglich im Schrebergarten.. leider gibt es diesen seit ein paar Jahren nicht mehr, nicht mehr in unserem Besitz. Doch ich fahre ab und zu noch gerne zur Gartenanlage, gehe dort spazieren und fühle mich einfach nur zu Hause. Auch wenn es das längst nicht mehr ist. Erinnerungen bleiben, manche ein Leben lang!:)

  2. Jessi sagt

    Ich weiß genau was du fühlst wenn du nach Dänemark kommst, ich kenne dieses Gefühl auch! Meine Mum hat uns Kinder immer zu einer Tagesmutter gebracht, das liegt schon knapp 30 Jahre zurück! Sie war mehr als nur eine Tagesmutter für uns, eigentlich eine Ersatzoma und ihr Mann unser Opa! Leider lebt sie nicht mehr, stehe aber seit der Kindheit mit der Familie und jetzt mit ihrem Mann in Kontakt! Sobald ich die Türe aufmache, kommen Kindheitserinnerungen hoch, der Geruch ist so heimisch! Man fühlt sich einfach geborgen und erinnert sich an die unheimlichen vielen schönen Tage die man dort erlebt hat! Der Garten, das Kaminzimmer in dem wir immer viel gespielt haben, besonders Mensch ärgere dich nicht! Einfach alles! Wenn ich dort bin fühle ich mich der Verstorbenen am nächsten! Ich komme auch gerne heim und schwelge gerne in den Erinnerungen! Lg

  3. Key sagt

    Das glaube ich dir gerne.
    Diese Ostern sind wir auch erneut in Dänemark. Ich freue mich sehr und die Große auch schon seit Wochen…😍

  4. Heike sagt

    Dieser Artikel geht and Herz. Genieße die Reise in die Kindheit und die Feier mit der Oma! Solche Kindheitserinnerungen sind wahre Schätze!
    LG Heike

  5. Da ich schon lange, lange mitlese erinnere ich mich, hoffentlich ist das auch die richtige Erinnerung, dass eine Tante deiner Oma immer die Blogbeiträge auf Papier ausdruckt <3
    Schön, solche Erinnerungen, die sind wertvoller als jeder materielle Schatz.

  6. Knodel Inge sagt

    Hallo Katharina,
    1972 in den Semesterferien war ich mit Zelt und 1. Mann 3 Wochen Norwegen, 3Wochen Schweden und 14 Tage Finnland sowie 1 Woche Arhus zum Abschluss unterwegs. Es war eine wunderschöne Zeit, die immer in meinem Herzen einen Platz hat. Morgen fahre ich mit dem Flixbus zum Flughafen in Köln und weiter mit der Bahn nach Kerpen. Meine Tante feiert ihren 80. Geburtstag. Meine Tante sammelt Elefanten. Ich habe ihr ein Elefantenbild gemalt. Diesmal ist es ein Dickhäuter der mit den Menschen aus der Savanne kommt. Ich wünsche dir und dem kleinen Löwen bei deiner Oma und warscheinlich vielen Verwanten eine schöne Zeit. Kommt gesund und munter zurück. Sonea ist von der Sonne geküsst auf diesen schönen Aufnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.