Allgemein, Familienleben, Kleiner Löwe, Werbung
Kommentare 3

Löwenfreunde

Heute Morgen gab es im Hause Sonnenschein bereits ein wildes Handgemenge zwischen Sonnenschein und Löwe. Ich habe ja immer den Eindruck, dass die beiden sich gefühlt den ganzen Tag streiten. Mich stört vor allem, dass es nicht nur bei der verbalen Auseinandersetzung bleibt, sondern es wird gehauen, geboxt und getreten. Und so oft wie wir predigen, dass sie das lassen sollen und hauen, schubsen und treten absolut gar nicht geht, hat es die Effektivität eines Zewa-Tuchs im Platzregen oder eben Zähneputzen mit Bonbon im Mund.

img_1158k-sonea-sonnenschein-lillestoff-faules-tier

Und dann bekomme ich von außen immer wieder die Rückmeldung, dass die Kinder so unglaublich lieb zueinander sind. Und tatsächlich, wenn sie sich unbeobachtet fühlen, gibt es ganz viel Plüsch. Dann laufen sie Händchen haltend durch die Gegend, spielen friedlich miteinander und sind die süßesten und friedlichsten Geschwister unterm Himmel.

img_1162k-sonea-sonnenschein-lillestoff-faules-tier

Soneas Extra ist Zuhause kein Thema und auch der kleine Bruder hat noch nie gefragt warum Sonea so ist, wie sie ist. Für ihn ist sie einfach Sonea. Meistens einfach eine ziemlich nervige, große Schwester, die genau weiß, welche Knöpfe sie drücken muss, um ihn zu provozieren.

Ich finde es sehr schön, dass er so unbefangen mit dem Thema „Behinderung“ aufwächst und dass er zwischen seinen Freunden keinen Unterschied macht. Empathie ist die Superpower vom Löwen, wie auch seine Erzieher immer wieder lobend betonen.

img_1170k-sonea-sonnenschein-lillestoff-faules-tier

Am Sonntag feierten wir endlich den Kindergeburtstag vom Löwen nach. Ja, und auch wenn der aufmerksame Leser an dieser Stelle stutz, weil der Löwe natürlich im Hochsommer und nicht im Herbst Geburtstag hat: manchmal ist es mit der Vereinbarkeit eben nicht ganz so einfach und so ein Kindergeburtstag muss bei zwei Vollzeit arbeitenden Eltern dann eben auf das Wochenende ausgelagert werden. Und wenn dann nach den Ferien weitere Geburtstage (an Wochenenden) und andere Termine anstehen, rückt der Termin immer weiter nach hinten. Die Freude vom Löwen auf seine eigene Geburtstagsparty war deshalb nicht weniger groß. Insgesamt 8 Kinder galt es zu bespaßen. Ich hatte ein wenig Respekt vor dieser Aufgabe, zumal wir die Feier nicht in den eigenen vier Wänden planten, sondern auf Wunsch des Löwen im SeaLife.

Geplant war also eine Schatzsuche mit einem echten Piraten… ich korrigiere – einer echten Piratin. Unter den Gästen die große Schwester mit Down-Syndrom, ein gehörloser Freund, ein Freund mit einer starken Sehschwäche, ein Freund im Rollstuhl bzw. Reha-Buggy (der aber in Begleitung seiner Mutter kam) und drei weitere witzige Kerle, die der Löwe inzwischen seit seinem ersten Lebensjahr (und noch länger) kennt.

img_1178k-sonea-sonnenschein-lillestoff-faules-tier

Den größten Respekt hatte ich vor meinem eigenen Kind. Wenn sie nicht gerade im Sonnenschein-Modus ist, ist sie in der Lage die ganze Party zu sprengen. Dies galt es zu verhindern. Am Morgen zeichnete sich schon eine trübe Wetterlage ab, die Ohren standen auf Durchzug und ich ermahnte Sonea „Wenn Du nicht hören kannst, können wir Dich später nicht mit zum Geburtstag nehmen!“. (Drohungen, die man nicht aussprechen sollte, wenn man nicht die Möglichkeit hat die Konsequenz zu ziehen…).

„Das entscheide ICH, Mama! Das ist MEIN Geburtstag! Und Sonea ist mein Gast!“ wies mich mein vierjähriger Sohn zurecht. Okaaaaay…

img_1181k-sonea-sonnenschein-lillestoff-faules-tier

Ich stellte mich auf einen grauenvollen Nachmittag ein und kann rückblickend nur sagen, dass es der entspannteste Kindergeburtstag aller Zeiten war.

Die Kinder hatten alle offensichtlich einen riesen Spaß im Aquarium und bei der Schatzsuche. Es erwies sich als sinnvoll vorab den Film „Findet Dorie“ gesehen zu haben, um zu wissen, dass der Octopus 3 Herzen hat, wie uns eins der Kinder demonstrierte. Woher der Löwe mit fester Überzeugung sagen konnte, dass die pinke Anemone Wachsrose heißt, weiß ich bis heute noch nicht.

Aber ich kann auf jeden Fall rückblickend sagen, dass der gehörlose Kumpel vom Löwen am besten (zu)gehört hat, der Freund mit der Sehbehinderung mindestens zwei sorgfältig versteckte Schatzkarten gefunden hat und der kleine Freund im Rollstuhl, der auf keinen Fall auf dem Piratengeburtstag fehlen durfte, einen riesen Spaß hatte und am Ende mindestens genau so müde war, wie die restliche Meute wilder Piraten. Und auch Soneas Laune hebte sich wieder mit der Feier. Am Ende lief sie an der Schatztruhe vorbei, die Eistruhe fest angepeilt und aufgeregt rufend  „Ich hab den Schatz gefunden! Ich hab den Schatz gefunden!“.

Am Abend marschierte der Löwe freiwillig ins Bett und schlief mit den Worten „Danke für die coole Party“ ein. Alles richtig gemacht.

img_1155k-sonea-sonnenschein-lillestoff-faules-tier

Aber die größte Ehre ist es ja überhaupt auf dem Geburtstag eines Vierjährigen eingeladen zu sein. Denn „Dann lad ich Dich nicht zu meinem Geburtstag ein!“ ist die höchste aller ausgesprochenen Drohungen und kommt hier zur Zeit täglich zum Einsatz.

img_1191k-sonea-sonnenschein-lillestoff-faules-tier

*Werbung* 

Der geniale Jersey Faules Tier von SUSAlabim für lillestoff durfte auf keinen Fall in meinem Stoffregal fehlen und ich hatte bereits ein Nähprojekt im Kopf, lange bevor er überhaupt produziert war. Ich habe einen Neo von ki ba doo genäht und auch wenn ich den Halsausschnitt beim nächsten Mal noch ein wenig verschmälern muss, gefällt mir der Schnitt sehr gut.

img_1193k-sonea-sonnenschein-lillestoff-faules-tier

Sehr gut gefallen mir auch die neuen Naturino Herbstsneaker vom Löwen zu dem lässigen Faules Tier Shirt. Ich mag Cognacfarbene Schuhe und die Sneaker haben mir trotz Klettverschluss richtig gut für den Löwen gefallen.

img_1205k-sonea-sonnenschein-lillestoff-faules-tier

Damit er seine Schuhe selbst anziehen kann, habe ich alle Schnürschuhe von Naturino ausgeblendet. Das war gar nicht so einfach, denn es gibt einfach so viele coole Modelle. Aber die Naturino Play Ledersneaker haben mich sofort mit dem Klettverschluss versöhnt und spätestens beim Schuhe anziehen, bin ich über diese Entscheidung sehr, sehr froh.

img_1192k-sonea-sonnenschein-lillestoff-faules-tier

 

 

 

 

3 Kommentare

  1. Sophie sagt

    Das hört sich exakt genauso an wie bei uns. Ich finde es manchmal auch soooo anstrengend und unsere Kinder sind noch etwas kleiner (2,5 und 4,5). Oft ist es ja wirklich so, dass es am Ende viel entspannter ist als man zunächst erwartet hat. Danke für deinen Bericht. Es ist auch mal schön zu lesen, dass die Kinder von anderen auch nicht immer nur lieb sind.
    Liebe Grüße, ebenfalls aus Köln 😉Sophie

  2. Doro allgaier sagt

    Cool dass ihr so eine schöne Feier hattet!
    Und vor allem eine so bunt gemischte Gästeschar- das hat nicht jeder 4jährige!
    Und zum Trost, hier ist am Wochenende auch kindergeburtstag von einem August Kind gefeiert worden. Besser spät als nie. Und laut der Aussage vom Löwen war es ja ein perfektes Fest! Alles richtig gemacht 😁

  3. Knodel Inge sagt

    Hallo Katharina, als Carsten und ich Erwin mit seinen 2 Buben und einer Tochter geheiratet haben waren bei den 3 großen die Streitereien größtenteils vorbei. Carsten war damals 6 und wurde mit viel Aufmerksamkeit und Liebe seiner neuen Geschwister überhäuft. In vielen Familien wo die Kinder so 2-4 Jahre auseinander sind gibt wie bei Euch hauen und stechen. Warscheinlich ist das ganz normal.Schön ist es, wenn außer Haus die Rabauken liebevoll miteinander umgehen. Dann ist doch alles in Ordnung. Streiten und vertragen ist doch ganz schön. Natürlich geht das den Eltern auf den Keks. Warscheinlich waren wir aber genau so wie unsere Kinder . Alles Wiederholt sich auch wenn uns das nicht immer gefällt.Noch einen schönen Abend Inge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.