Allgemein, MMM
Kommentare 12

Die goldene Auftrennnadel

… geht diese Woche ganz klar an mich! Als ich den Sweat Sketch von enemenemeins in den Händen hielt, war ganz schnell klar, dass dieser Stoff eine Hose werden möchte.

IMG_1884k

Eigentlich ja kein großer Akt so eine Hose und die Zeit meinte es an jenem Nachmittag gut mit mir, denn beide Kinder waren bei Freunden zum Spielen und ich hatte ein bisschen Zeit für mich und meine Maschinchen. Dachte ich.

IMG_1890k

Es gibt einen richtigen Weg eine Hose zu nähen und dieser ist auch im Normalfall keine allzu große Herausforderung, wenn man sich nicht gerade ein schwieriges Projekt mit sämtlichen Nähten, Reißverschluss und jede Menge Schnickschnack raussucht.

Eine Hose mit ein paar Abnähern und Hosentaschen – mach ich doch mit links!

Dachte ich.

Beim Zusammennähen wurde ich ein bisschen stutzig, weil das eine Hosenbein 3 Zentimeter länger war als das andere. Aber auch nur ein bisschen… fällt am Ende sicherlich nicht auf. Auf der anderen Seite war dann aber das eine Hosenbein auf der anderen Seite kürzer und alles in Allem irgendwie… verdreht!

IMG_1878k

Aber ich hatte doch alles richtig genäht! Ist ja auch nicht die erste Hose und außerdem – mach ich doch mit links! Dachte ich.

Ich hab den Fehler dann gefunden… er lag irgendwo zwischen den Hosentaschen und dem Innen- und dem Außenteil der Vorderhose. Alles Weitere wäre jetzt echt zu peinlich auszuführen.

Nun ja. Ich hatte zwei Möglichkeiten. Auftrennen oder eine kleinere Hose für Sonea nähen. Ich habe erst einmal eine Nacht da drüber schlafen müssen. Zwei Nächte. Ihr könnt Euch ja sicherlich schon denken wie es ausgegangen ist…

IMG_1880k

Ich habe aufgetrennt. Die komplette Hose. Und jetzt bin ich sehr glücklich da drüber und habe nicht nur eine neue coole Hose, sondern auch die imaginäre goldene Auftrennnadel gewonnen.

IMG_1882k

Damit husche ich direkt mal schnell rüber zum Me Made Mittwoch und zum After Work Sewing.

 

 

 

12 Kommentare

  1. Katharina sagt

    Wow,
    die Hose ist toll! Und Respekt für das Durchhaltevermögen beim Auftrennen? Hast du nach einem Schnittmuster genäht? Falls ja, würde es mich freuen, wenn du es verraten würdest!
    Liebe Grüße,
    Katharina

  2. Vera sagt

    Ich nehme mal an, du hast eine Overlocknaht aufgetrennt? RESPEKT!!!
    Ich hätte aus dem ganzen Ding wahrscheinlich Putzlappen fabriziert oder zwischendurch irgendjemanden ermordet oder unser gesamtes Geschirr an die Wand geschmissen oder…(beliebig fortsetzbar)
    Die goldene Auftrennnadel geht ganz klar an dich!

    Lg, Vera

  3. Eine ganze Hose wieder auftrennen, auweijah; die goldene Autrennnadel hast du dir redlich verdient und die schicke Hose obendrauf, : ).
    LG von Susanne

  4. Die Mühe mit dem Auftrennen hat sich wirklich gelohnt. Doppelter Tragespaß, oder? 😉
    Die Hose sitzt super und gefällt mir sehr gut!
    VG Sandra

  5. RESPEKT! Ich hätt glaub die bequemere Variante gewählt – und fürs Fräulein genäht!
    Aber man sieht mal wieder: Auftrennen lohnt sich! Wenn dabei so eine schicke und gleichzeitig sicherlich saugemütliche Hose dabei rausspringt!

    Liebe Grüße,
    Katja

  6. Coole Hose! Und Hut ab fürs Auftrennen. Auftrennprojekte landen bei mir häufig als UFO (unfertiges Objekt) mit dem Stempel „mach ich später“ in der Ecke und werden meist nicht mehr angerührt. Es gibt beim Nähen nichts Schlimmeres finde ich. Aber in deinem Fall hat sich das echt total gelohnt!

    Liebe Grüße,
    Ann-Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.