Allgemein, Muttertag
Schreibe einen Kommentar

Alles Liebe zum Muttertag – Sonnenscheinbaby

Muttertag. Die einen lieben und feiern ihn, die anderen finden ihn ziemlich unnötig.

Und ich?

Ich bin jedes Mal wirklich zutiefst gerührt über die kleinen Basteleien, die der Sonnenschein und das Löwenkind für mich in der Kita gebastelt haben und genieße es, dass die beiden sich vielleicht ein klitzekleines bisschen extra bemühen zuckersüß und lieb zu sein. Aber eigentlich ist es dann doch ein Sonntag, wie viele andere auch – turbulent mit vielen Höhen und ein paar Tiefen.

Diesen Muttertag möchte ich allen Müttern da draußen sagen was für einen großartigen Job sie Tag für Tag leisten. Jede mit ihrem eigenen Lebensmodell und ihren eigenen Erziehungsansätzen, egal ob Working-Mum oder voll und ganz Hausfrau, ein Einzelkind oder eine eigene Fußballmannschaft, alle sind sie auf ihre Art und Weise großartige Mütter.

Manchmal bringt uns das Muttersein an unsere Grenzen und trotzdem finden wir immer wieder neue Kraft unsere Aufgaben mit viel Liebe und einem Lächeln im Gesicht zu meistern. Es gibt Tage, an denen freut man sich schon am Morgen darauf, wenn die Kinder abends endlich im Bett liegen. Da kommt man ins Büro, streift seinen unsichtbaren Superwoman Anzug ab, setzt sich auf seinen Bürostuhl und tut so als wäre nix… dabei hat man bereits schweißtreibende Kämpfe mit Trotzmonstern hinter sich, die versuchen zu verhindern, dass man pünktlich mit komplett angezogenen Kindern das Haus verlässt. Am Morgen schon den Tag retten – Mütter schaffen das!
Irgendwie schafft man es dann auch doch noch pünktlich ins Büro… dank Mama-Superkräften (und natürlich auch Papa-Superkräfte…).

Aber wegen ein paar Superkräften einen extra Feiertag? Es gibt doch auch keinen Spiderman-Day oder Batman-Tag! Und eigentlich ist ist all das, was man da tagtäglich macht doch irgendwie selbstverständlich, zumindest für einen selbst. Damit es aber eben nicht für alle anderen selbstverständlich wird, gibt es eben den Muttertag.

Nun gut… ich freue mich natürlich immer über Schokolade und meine Mama-Hormone sorgen auch dafür, dass ich immer unglaublich schnell gerührt bin, wenn meine Kinder mit selbstgebastelten Objekten nach Hause kommen… deshalb ist so ein Muttertag natürlich auch eine sehr raffinierte Kiste.

Anni von Einer schreit immer hatte die wunderbare Idee sich unter den Mama-Bloggern untereinander zu beschenken und zwar nicht mit Blumen, Pralinen oder etwas Selbstgebastelten und auch nicht mit einem Babysitter für die Kinder, sondern… na klar, einem Blogbeitrag.

Ich möchte heute Sonnenscheinbaby eine kleine Freude mit diesem Blogbeitrag machen und Ihr sagen, dass sie eine ganz wundervolle Mutter ist.

Die sympathische Nadine von Sonnenscheinbaby habe ich vor ein paar Monaten bei einem sehr schönen Bloggertreffen, das Daily Pia und blumenpost organisiert hatten, persönlich kennengelernt.

Nadine ist Mama vom B-Boy, fast vier Jahre alt und Morla, die gerade ihren ersten ersten Geburtstag gefeiert hat und lebt mit ihrer Familie das ganze Jahr dort, wo andere Urlaub machen – auf Sylt.

Die Bildrechte liegen bei Sonnenscheinbaby

 Das Sonnenscheinbaby-Blog berichtet aus dem Familienalltag von Nadine mit ihrer Familie, aber insbesondere auch über gesundheitliche Themen, denn Nadine ist gelernte Pharmazeutisch-technische-Assistentin. Besonders interessant fand ich den Bericht „Ab 2014 keine Geburten mehr auf Sylt?“. Denn ich habe mir bis dahin noch nie wirklich Gedanken darüber gemacht wie das denn so ist, wenn man auf einer Insel lebt und ein Kind erwartet. Das fand ich dann doch schon sehr eindrucksvoll.

Aber es gibt auch tolle Rezeptideen, wie „Hustensaft selbst gemacht“, Monatsberichte über die Kinder, Alltagsgeschichten und Produkttests und -Empfehlungen auf diesem Blog zu lesen. Und das Ganze gibt es mit einer frischen Brise Sylt-Charme.

Ich habe Nadine als sehr liebevolle Mutter und in sich ruhenden, positiven Menschen kennengelernt und das spiegeln auch ihre Texte.
Besonders toll finde ich natürlich, dass Nadine sich entschlossen hat als me&i-Beraterin zu arbeiten und auf Sylt zukünftig für die Verbreitung der fröhlich, bunten Kleidung sorgt. Ich finde diesen Entschluss wirklich toll und wünsche ihr ganz viel Erfolg und Freude für diese neue Aufgabe, die sie neben Kindern und Haushalt nun auf sich nimmt.

Neben dem Blog gibt es auch noch eine Facebookseite von Sonnenscheinbaby und auch auf Twitter und Instagram.

Die Bildrechte liegen bei Sonnenscheinbaby

Ich schaue immer wieder gerne bei Sonnenscheinbaby vorbei und hole mir eine kleine Prise Urlaubsfeeling nach Hause. Danke, liebe Nadine, für Dein schönes Blog und die kleinen Einblicke, die Du in Dein Familienleben gibst.

Liebe Nadine, ich wünsche Dir und allen anderen Müttern einen wunderschönen Muttertag, so wie Du ihn am liebsten verbringen magst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.